Prag Geheimtipps – 4 versteckte Oasen die du sehen musst

K1024_tree-919055_1920

Prag ist eine wunderschöne und facettenreiche Stadt. Neben den ganzen touristischen Hotspots hat Prag dennoch einige versteckte grüne Schätze. Mit ihren fast 1000 Jahren, gilt sie als „Mutter aller Städte“und beherrbergt, die verschiedensten Stile. Romantik, Gotik, Barock. Jugendstil oder Kubismus. Alles vereint sich in der tschechischen Hauptstadt. Ob historische Bauten, malerische Plätze oder romantische Gassen. An jeder Ecke entdeckt man neue Highlights.

Kennst du schon:

  • den Franziskanergarten?
  • die Kampa Halbinsel?
  • den Petrinberg?
  • oder den Weinberg des heiligen Wenzel?

Prag Geheimtipps
Die Karlsbrücke mal aus einer anderen Perspektive

Prag Geheimtipps – 4 versteckte Oasen die du sehen musst

Franziskanergarten (Františkánská zahrada)

Der Franziskanergarten ist eine unerwartete Oase der Stille, im doch so lebendigen Prag. Dieser Garten gehört zum gleichnamigen und noch heute bewohnten Kloster. Gelegen in Neustadt, nahe des Wenzelsplatzes und des Grand Hotel Europa ist der Garten der ideale Ort um dem Treiben zu entkommen.

Hier kannst du zwischen Rosenbüschen aller Art auf gemütlichen weißen Bänken sitzen und einfach mal abschalten. Inmitten des Gartens steht ein Springbrunnen und du hast einen hervorragenden Blick auf die Kloster-Kirche. Es lohnt sich einfach mal herumzulaufen und die atemberaubenden Rosen zu bestaunen. Der Garten wird immer noch von den Mönchen gepflegt. Es gibt sogar einen Bereich für verschiedene Heilkräuter, diese sind sogar in Englisch beschriftet.

Prag Geheimtipps
Der Franziskanergarten in voller Blüte
Prag Geheimtipps
Auch Kunst findet man im Franziskanergarten

Der Garten blickt auf eine lange Geschichte zurück, im Jahre 1348 entstanden, ging er 1604 in die Hände der Franziskaner-Mönche über. Seitdem werden hier Heilpflanzen aller Art angebaut. Doch im Jahre 1950 wurden die Mönche von den Kommunisten verbannt. Erst 1992 wurde der Garten der Allgemeinheit geöffnet.

Der Franziskanergarten ist jeden Tag von 7:00 bis 22:00 geöffnet (in der Winterzeit bis 19:00)

Prag Geheimtipps
Rosen, soweit das Auge reicht im Franziskanergarten

Prag Geheimtipps: Kampa-Halbinsel (Na Kampe)

Auf der linken Moldauseite, auf der auch das Burgviertel ist, befindet sich die Kampa-Halbinsel. Ein bisschen abseits des Tourismus, kann man sich hier entspannen. Eine grüne Oase, direkt an der Moldau gelegen. Obwohl der Kampa-Park von der Karsbrücke zugänglich ist, verirren sich hier her nur wenige Touristen. Ein ziemlich unscheinbarer Fleck, mit einer grandiosen Aussicht auf die Altstadt und Karlsbrücke. Im Park gelegen, sind einige Restaurants und ein Modern-Art Museum.

Prag Geheimtipps
Kösrlichkeiten aus Prag: Verschiedene Würstchen.
Prag Geheimtipps
Die Karlsbrücke von Na Kampe

Einige Häuser sind hier so nah am Wasser gebaut, dass die Kampa-Halbinsel auch den Namen „Venedig von Prag“ trägt. Vor dem 17. Jahrhundert, lebten hier die ärmsten Bürger Prags. Doch im 18. Jahrhundert gab es hier auf der Halbinsel viele Windmühlen und Gärten. Eine übrig gebliebenes Mühlrad kann hier besichtigt werden. Durch die bessere Infrastruktur, wurde die Halbinsel schnell zu einem Hotspot der adligen. Das beeindruckenste Haus, ist der Lichtenstein Palast, der noch aus dieser Zeit stammt.

Hinter dem Park, gibt es einige Gassen, hier sind in der Mittagszeit viele Einheimische unterwegs, denn es gibt hier eine Art Essens-Meile. Ob Bratwürste, deftiger Eintopf, Baumkuchen, hier wird alles erdenkliche zu kleinen Preisen verkauft. Doch es gibt noch weitere Prag Geheimtipps.

Prag Geheimtipps
Der Liechtenstein Palast thront am Ufer der Moldau
Prag Geheimtipps
Grüne Oasen

Prag Geheimtipps: Petrin Berg (Petrínské Sady)

Der Petrin Berg liegt ebenfalls auf der linken Moldauseite und erstreckt sich 130 Meter in die Höhe. Der komplette Berg ist mit Bäumen und Parkanlagen bewachsen und lädt zum entspannen ein. Mit der Seilbahn von der Hauptstraße Újezd auf den „Berg der Prager verliebten“ fahren. Alternativ kann man den Berg aber auch mit 299 Stufen erklimmen. Beide Möglichkeiten haben ihren Reiz. Die Zahnradbahn fährt seit dem Jahre 1891 auf den Petrin Berg. Der Aufstieg zu Fuß ist zwar hart und schweißtreibend, doch du hast einen tollen Ausblick über die Moldau bis hin zur Prager Altstadt.

Prag Geheimtipps
Eine Nachbildung des Eiffelturms

Oben angekommen erwarten dich wunderschöne angelegte Gärten, die zum verweilen einladen. Desweiteren gibt es hier eine Sternwarte für Hobbyastronomen. Auf dem Petrin Berg findest du eine Kopie des Pariser Eiffelturms gebaut im Jahre 1891 und 60 Meter hoch. Bei weitem nicht so imposant wie das Original. Doch hast du von der Spitze des Turmes einen grandiosen Ausblick über die gesamte Prager Stadt.

Der Petrin Berg, ist ein toller Ort um einfach mal ungestört zu spazieren und hier und da zu verweilen, wenn dir das touristische Treiben in der Altstadt zuviel ist. Um wieder vom Berg herunter zu kommen, kann ich nur empfehlen der Beschilderung Richtung Burg (Hrad) zu folgen. Hier hast du ebenfalls einen atemberaubenden Ausblick auf die Moldau und die Altstadt. Der Weg führt durch einen Wald und dann vorbei an Apfelbäumen und einigen Feldern. Hier laden unzählige Bänke zum verweilen ein. Bis zur Burg dauert der Spaziergang ca. 45 Minuten.

Prag Geheimtipps
Ein Spaziergang im Rosengarten ist traumhaft
Prag Geheimtipps
Diese Seilbahn bringt dich auf den Petrin Berg

Prag Geheimtipps: Weinberg des heiligen Wenzel (Svatováclavská vinice)

Nach Besuch der Prager Burg, gibt es 2 Möglichkeiten die Burganlage zu verlassen. Zum einen über die Ausgeschilderten Schlossstiege. Zum anderen kannst du auch einfach einen kleinen Umweg über die Prager Weinberge machen. Kaum ein Tourist verirrt sich hier hin, denn nach einem anstrengenden Tag in der Prager Burg, wollen die meisten einfach nur zurück ins Hotel.

Prag Geheimtipps
Eine atemberaubende Aussicht über Prag

Du kannst auf dem Weinberg, zwischen den Reben entlanglaufen und den süßen Duft einatmen. Als ich im August dort war, waren die Trauben schon sehr prall und saftig. Über die Weinberge hinaus kannst du sehen, wie sich die Moldau durch das Tal schlängelt. Die Geschichte der Weinreben reicht bis auf 1000 Jahre zurück. Der Geschichte nach wurden sie vom Heiligen Wenzel, dem Schutzpatron der Stadt gepflanzt. Dieser wollte aus der Weinernte Messwein herstellen.

Nach Jahrzehnte langem Verfall, wurden die Weinberge 2008 nach 3 Jähriger Renovierung wieder eröffnet. Seitdem werden hier wieder Pinot Noir und Riesling-Reben angepflanzt. Inmitten der Weinberge befindet sich die Villa Richter, ein Restaurant welches traditionelle tschechische Küche mit modernen Elementen verbindet. Hier kann man in einer verglasten Terrasse das Panorama über die Stadt genießen und eine der 2500 gelagerten Flaschen Wein kosten.

Prag Geheimtipps
Tatsächlich, gibt es auch Weinberge in Prag

Wenn du also auf deiner Städtereise auf der Suche nach etwas Ruhe und Erholung bist, dann kann ich dir diese 4 Prag Geheimtipps nur ans Herz legen. Hier kannst du mal so richtig die Seele baumeln lassen un einfach mal abschalten und diese wunderschöne Stadt genießen.

Wenn es mal was ganz anderes sein soll, dann empfehle ich dir einen Besuch im Prager Zoo. Dieser wurde 2015 von Tripadvisor zu einem der schönsten Zoos auf der Welt gekürt.

Warst du schon einmal in Prag? Oder hast du einen ultimativen Tipp, den ich beim nächsten mal ausprobieren muss? Hinterlasse mir doch einen Kommentar?

Wie wäre es mal mit einer Städtereise nach:

Lass uns in Kontakt bleiben!

Du willst wertvolle Reisetipps erhalten und

jeden Monat die Chance auf einen kostenlosen Reiseführer haben?

Dann melde dich an!


P.S. Spam mag ich wahrscheinlich genauso wenig, wie du.

Merken

Merken

5 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *