Essen in Thailand: 8 (ganz verschiedene) kulinarische Highlights in 4 Städten

 Dieser Beitrag enthält Werbung 

Thailand ist ein Land das immer wieder überrascht. Kaum eine Kultur, die ich bis jetzt kennengelernt habe, hat sich so in mein Herz geschlichen wie das Land des Lächelns. Besonders im Kopf und auch im Magen sind mir die ganzen Köstlichkeiten, die ich während meiner Reisen kennenlernen durfte.

Thailand überrascht immer wieder. Je nach Region variieren auch die verschiedenen Spezialitäten. Ich stelle dir hier verschiedene und garantiert ganz unterschiedliche kulinarische Highlights vor, die du bei deinem Besuch in Thailand auf keinen Fall verpassen darfst.

Übrigens, habe ich nicht alle Tipps, die ich hier vorstelle durch knallharte Recherche im Internet oder vor Ort gefunden. Oft nutze ich auch Reiseführer, um mich in neuen Ländern zu orientieren und genau deswegen stelle ich dir am Ende den Thailand on tour Reiseführer von Polyglott vor.

Chiang Mai – die kulturelle und köstliche Stadt im hohen Norden

Kochkurse in Chiang Mai

Aufgrund einer ewigen Liebe zum thailändischen Essen, habe ich auch in Chiang Mai einen Kochkurs besucht. Ein Kochkurs ist die perfekte und preisgünstige Option um das wahre Thailand mit all seinen Gewürzen und Geschmäckern kennenzulernen.

Zu den Kochkursen gehört auch immer eine Markttour. Hier lernst du die verschiedenen Zutaten näher kennen und kannst dich zudem auf echte „Aha-Erlebnisse“ einstellen. Ich möchte wetten, dass du die meisten köstlichen Zutaten nicht kennst oder erkennst.

Kochkurse sind in Chiang Mai übrigens sehr beliebt, also gibt es auch viele Anbieter, die diese anbieten. Sich erkundigen lohnt sich! Denn ich bin mir sicher, du möchtest deinen Kochkurs in einem kleinen Rahmen abhalten und nicht mit 20 anderen verschwitzt in einer Küche stehen.

Night Markets in Chiang Mai

Chiang Mai – die kulturelle Stadt im Norden von Thailand hat auch im Bereich Food so einiges zu bieten, denn Chiang Mai ist nicht nur für seine touristischen Sehenswürdigkeiten bekannt, sondern auch für die vielen Straßenmärkte, auch Night Markets genannt.

Wenn mich jemand fragt, was ich an Thailand am liebsten mag, antworte ich immer mit: das Essen! Die Thailänder gehen gerne einkaufen und jeder Tourist, der hier ankommt, sollte sich die Night Markets nicht entgehen lassen. Auf Thailands Märkten ging ich besonders gerne in Chiang Mai einkaufen.

Es gibt ein großes Angebot an hervorragenden Märkten, die überall in der Stadt zu finden sind. Neben den immer gleichen touristischen Souvenirs findest du in Chiang Mai viele Märkte, die ein viel interessanteres Einkaufserlebnis bieten, mit Verkaufsständen, an denen Kunsthandwerk aus der Region, einmalige Kleidungsstücke und viele leckere Köstlichkeiten verkauft werden.

Mehr zu den Nachtmärkten und dem Street Food in Chiang Mai findest du in meinem Artikel: Chiang Mai Street Food – Tipps für das beste Essen in der Stadt!

Chiang Rai – die nördlichste Provinz in Thailand

Hot Pot – ein authentisches und einmaliges Erlebnis

Aus allen Ecken dampft es. Es ist laut, warm und ein leckerer Geruch liegt in der Luft. Die billigen Metalltische um uns herum haben ein eindeutiges Erkennungszeichen – einen großen schwarzen verkehrten Fleck in der Mitte. Unverkennbar liegt das an den großen dampfenden Töpfen voller Brühe, die mit Holzkohle befeuert auf den Tischen stehen.

Das wird dich auch interessieren:  Kochkurs in Kuching - Kochen wie die Dayak

Ich befinde mich auf dem Night Bazaar, auf dem die verschiedenen kleinen Stände rund um den Platz dieses Gericht anbieten. Der thailändische Hot Pot funktioniert übrigens ganz einfach. Du bestellt an einem Stand, was du in deinem Hot Pot haben möchtest. Es gibt verschiedene Fleischsorten, leckeres und frisches Gemüse oder auch Seafood. Dazu gehören immer einige Würzzutaten wie Thai Basilikum oder Zitronengras.

Khao Soi – die knusprige Suppe mit burmesischem Einfluss

Jede Reise nach Chiang Rai oder Chiang Mai sollte mit einer dampfenden Schüssel Khao Soi beginnen! Khao Soi ist ein Gericht mit burmesischem Einfluss, das aus knusprigen und weichen Eiernudeln in einer cremigen, Currysauce aus Kokosmilch und Fleisch besteht, normalerweise Hühnchen oder Rindfleisch.

Khao Soi wird mit gehackten roten Zwiebeln, eingelegtem Kohl und einem Limettenschnitz serviert. Angenommen du könntest nur ein Gericht in Chiang Rai essen, dann sollte es Khao Soi sein! Das typischste nordthailändische Gericht.

Bei allen Restaurants, die Khao Soi in Chiang Rai servieren, hast du die Qual der Wahl, denn manche servieren traditionelles Hühnchen Khao Soi oder bieten auch Garnelen und Fisch Khao Soi an.

Ko Samui – Insel mit Charme und Geschmack

Kokosnüsse von der Kokosinsel

Kokosnüsse als frisches Getränk, Eis, kleiner Snack zwischendurch oder zubereitet in den leckersten Gerichten.  Ko Samui ist die Kokosnussinsel schlechthin. Hier findest du die beste Qualität und die leckersten Kokosnüsse in ganz Thailand.

Die mächtigen Kokospalmen prägen das Bild der Insel. Überall befinden sich Plantagen, auf denen die Köstlichkeiten wachsen. Bangkok wird übrigens jeden Monat mit 2 Millionen frischen Kokosnüssen aus Ko Samui beliefert.

Eine besondere Köstlichkeit ist die junge Kokosnuss die auch Maprao genannt wird. Voller Elektrolyte und Vitaminen ist die Maprao das beste Getränk an heißen Tagen. Doch nicht nur für Getränke wird die junge Kokosnuss verwendet. Die Thai lieben Süßigkeiten und so findest du auf allen Märkten leckere Köstlichkeiten mit Kokosnussmilch oder als eine Art Gelee die Garamear genannt wird.

Frisches und einzigartiges Seafood

Direkt im Golf von Thailand gelegen, ist Ko Samui der perfekte Ort um fangfrisches Seafood zu genießen. Das beste und authentischste Seafood findest du in Bang Por. Hier sitzt du am Strand und kannst ganz gemütlich probieren was das Herz begehrt. Besonders schön beim Sonnenuntergang!

Die Restaurants in Bang Por sind schlicht und werden vor allem von Thais besucht. Das spricht für eine außergewöhnliche Qualität und klassische Rezepte. Wenn du es etwas außergewöhnlicher magst, solltest du die Restaurants im Fisherman’s Village Bophut besuchen. Hier ist das Essen westlicher angehaucht aber auch viel teuerer.

Bangkok – das pulsierende Herz des Landes

Neues probieren im bunten Chinatown

Bunt, schrill, laut und sehr wuselig. Das ist Chinatown in Bangkok am Abend. Wenn die Sonne untergegangen ist und die Nacht hereinbricht, dann strömt auch der betörende Duft von leckerem Essen durch die Gassen. Du solltest auf jeden Fall hungrig kommen, denn mit nur einem Gericht ist es nicht getan. Glaub mir, du wirst mehr wollen!

Das wird dich auch interessieren:  Long Island: Der Geschmack von Queens - Restaurants und versteckte Ecken

Es gibt unzählige Arten von frischen Fruchtsäften,, Nudeln, tropische Früchten, Meeresfrüchte, Suppen und gegrillte Köstlichkeiten. Bei der Vielfalt der Gerichte fällt die Qual der Wahl schwer. Einen guten Tipp, den auch ich immer verfolge, ist es einfach der Nase zu folgen.

Der Floating Market Khlong Lat Mayom

Einen Markt so bunt und unglaublich vielfältig findest du ein wenig außerhalb des Zentrums von Bangkok. Der Khlong Lat Mayom Floating Market ist ein kleines Juwel. Hier fühlt man sich hier wie in einer anderen Welt. Von dem hektischen Treiben, den Abgasen und den vollen Straßen Bangkoks ist hier nichts zu spüren.

Anders als auf vielen leider inszenierten Floating Markets ist der Markt nicht voll gepackt mit hunderten von Booten, die nur darauf warten etwas zu verkaufen. Die Boote finden sich hier auf dem Markt, damit einige Anwohner der Kanäle (Khlongs) ihre Waren verkaufen und frisches Essen anbieten können.

Mehr zum Floating Market findest du in meinem Artikel: Khlong Lat Mayom Floating Market Bangkok – Ein Paradies für Foodies

Kulinarische Reisetipps und ganz besondere Touren

Auf meinen Reisen habe ich gerne die POLYGLOTT Reiseführer dabei. Für Thailand gibt es den Thailand on tour. Hier findest du neben landestypischen Infos und allerhand guten Tipps für deine Zielregion, maßgeschneiderte Touren die dein Reiseerlebnis einfacher machen und dir mit Sicherheit den ein oder anderen Tipp verraten.

Perfekt also für deine individuellen und selbstorganisierten Reisen. Eingebunden in 12 Touren durch das ganze Land findest du bestimmt deinen Lieblings- oder Sehnsuchtsort. Nebenbei ist der Reiseführer gespickt mit kleinen Geheimtipps: zum besten Essen, den entspannendsten Spas, für die beste Aussicht, den besten Nightlife-Spots und und und…

5 Tipps die mich besonders überrascht haben

Mit einem Blick in das Buch habe auch ich noch einige Dinge gelernt, die ich vorher gar nicht über Thailand wusste!

Wusstest du, dass …

  • die meisten Taxifahrer einen kleinen Schrein gegen das schlechte Karma der Fahrgäste aufbauen?
  • die Wollfäden an den Handgelenken der Thais das Glück an sie binden?
  • man die stinkige Durian nicht in öffentlichen Verkehrsmitteln transportieren darf?
  • in Thailand nur noch 2500 Elefanten in Wildtierreservaten leben?
  • es in Bangkok die einzige Garküche in Thailand mit einem Michelin Stern gibt?

Übrigens findest du hier noch viele weitere Reiseführer auf der POLYGLOTT on tour Reihe. Ich bin mir sicher du findest das passende Exemplar für deine nächste Reise.

Dieser Beitrag enthält Werbung für POLYGLOTT. Meine Meinung wird dadurch wie immer, nicht beeinflusst. Ich berichte nur über Orte und Dinge, die ich wirklich von Herzen empfehlen kann. Die Reiseführer von POLYGLOTT gehören dazu.

Tags from the story
, , , ,

2 Comments

  • Hallo einen tollen Beitrag der Spass macht auf Thailand. Deine Bilder sind ebenfalls sehr reizvoll.
    Eine kleine Korrektur haben wir es ist erlaubt Durian in öffentlichen Verkehrsmitteln mitzuführen allerdings ist der Verzehr nicht erlaubt.

    Liebe Grüsse
    Daniel & Dokmai aus Chiang Rai

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.