Gourmet-Genuss und ganz viel Gefühl – Eine Auszeit bei Fantissima

 Dieser Beitrag enthält Werbung 

Wie ist das eigentlich wenn man für ein Wochenende in eine völlig neue Welt eintaucht? Sich quasi vor der Haustür entführen lässt? Und ganz neue Ereignisse auf einen hereinprasseln? Dieses Erlebnis durfte ich im April, quasi einen Katzensprung von meiner Haustür entfernt machen.

Meine Reise führte mich ins beschauliche, aber dennoch abenteuerliche Brühl in der Nähe von Köln. Hier war ich zu Gast im Hotel Ling Bao und gleichzeitig auf der abendlich stattfindenden Dinnershow  Fantissima auf dem Gelände des Phantasialands.

Ling Bao – ein Chinesischer Traum

Angekommen auf dem Gelände fühlte ich mich direkt erinnert an meine Asien Reisen und die wunderschönen Bauten und Hotels. Das Hotel Ling Bao ist im chinesischen Stil und nach den Grundsätzen des Feng Shui errichtet. Und das auf eine sehr authentische Art und Weise. Bereits die Eingangshalle empfängt mich mit einem besonders warmen Gefühl und einer beeindruckenden Architektur.

Hotel Ling Bao - Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Angekommen, durchatmen, und direkt wie in einer fernen Welt fühlen. Das ist genau das Gefühl, dass einen Kurzurlaub ausmacht. Ich fühle mich wohl und habe direkt das kleine Gefühl, meinen Alltag hinter mir zu lassen. Glücklicherweise habe ich einen schönen Tag erwischt und kann mich nach dem einchecken in meinem Zimmer erst mal am großzügigen und beheizten Außenpool entspannen.

Hotel Ling Bao - Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Asien oder Deutschland – Ich lasse mich überraschen

Ein Außenpool? Das ist für ein Hotel in einem Freizeitpark gar nicht mal so selbstverständlich. Denn eigentlich müsste man denken, es wäre hier sehr zweckmäßig für die Park Gäste eingerichtet. Der Pool ist wohlig warm und die Außentemperatur von knapp 25° Grad lädt natürlich ein mich etwas zu bräunen und vor der abendlichen Dinnershow zu entspannen.

Hotel Ling Bao - Fantissima Dinnershow im Phantasialand

So machen ich es mir gemütlich und begebe mich danach auf einen kleinen Spaziergang durch den hauseigenen Garten. Auch hier fällt immer wieder auf, wie sehr an die kleinen Details gedacht wurde. Ich fühle mich tatsächlich als wäre ich auf einem kleinen Asien Trip. Gegend Abend mache ich mich bereit für Fantissima, die Dinnershow, die an diesem Abend circa 400 Meter vom Hotel entfernt statt findet.

Hotel Ling Bao - Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Mehr Infos zum Hotel Ling Bao und der Buchung findest du hier: Das Hotel Ling Bao im Phantasialand

Einmal mit ganz viel Stil bitte

Die Fantissima Dinnershow besteht aus einem vier Gang Menü und eigenen Showblöcken, die zwischen den einzelnen Menüelementen stattfinden. Im Foyer schaue ich mich um und entdecken sofort einen kleinen Freizeitparkcharakter, denn  die Location ist aufgebaut wie ein Innenhof. Ein besonders schicker Innenhof.

Fantissima Dinnershow im Phantasialand

In der Mitte steht ein Piano auf dem gespielt wird und darüber hängt ein großer Lüster, den ich am liebsten sofort mit nach Hause genommen hätte. Leise Musik stimmt die Besucher darauf ein,  einen wunderschönen Abend zu verbringen. Gedimmtes Licht und eine kribblige Atmosphäre tuen ihr übriges.

Das Menü überzeugt mit Raffinesse und Nostalgie

Manchmal lesen sich Menüs besser als sie schmecken. Das ist keine Seltenheit, vor allem auch das Spiel mit exotischen Zutaten und auch Gewürzen ist ein schmaler Grat. Das Fantissima Menü hat mich an keiner Stelle enttäuscht und jede Komponente war ein wahrer Genuss.

Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Die Vorspeise – Fisch vs. Fleisch

Fantissima Dinnershow im Phantasialand
Copyright @ Fantissima

Darf ich vorstellen?

Ibérico-Filet mit Krähenbeere und Meergras
Tomaten-Kochbananen-Salsa
Gebratene Goldmakrele mit Aprikosenglanz
an lila Kartoffel im Brickteig und „spicy“ Yamswurzel

Fisch ist nicht jedermanns Sache und deswegen wird er gerne zur Vorspeise gereicht. Besonders schön harmoniert bei dieser Vorspeise die Goldmakrele mir dem Ibérico-Filet. Krähenbeere und Meergras waren mir unbekannt und haben mich geschmacklich überrascht. Die fruchtige Komponente der Kochbanane war überraschend erfrischend.

Die Suppe – Auf die Mischung kommt es an

Fantissima Dinnershow im Phantasialand
Copyright @ Fantissima

Das Suppenduo:

Chorizocremesuppe mit Crisp
Basilikumschaumsuppe

Natürlich habe ich mich vorher über das Menü informiert und mir sagen lassen, dass man die Suppen am besten in abwechselnder Reihenfolge löffelt. Gesagt, getan. Die würzige Chorizocremesuppe harmoniert mit der leichten „kühle“ des Basilikums. Lecker!

Der Hauptgang – Ein Hauch von Hausmannskost raffiniert interpretiert

Fantissima Dinnershow im Phantasialand
Copyright @ Fantissima

Der Hauptgang präsentiert sich:

Kalbsfilet „Marrakesch“ mit Rahmspinat, Kartoffel-Orangenstampf,
Wachtelei und Vanille-Kirschjus

Die Menüs bei Fantissima sind immer von einer bestimmten Gegebenheit inspiriert, neben einer gewürzlästigen Komponente gibt es immer einen kleinen Twist. Um das Hauptgericht aufzulockern wurde hier mit einem Kindheitsklassiker gearbeitet. Wer kennt es nicht? Spinat mit Kartoffelstampf und Spiegelei.

Damit dies nicht zu langweilig rüberkommt, wurde mit Gewürzen gespielt. Ein Hauch von Orange gibt dem Gericht einen ganz eigenen Charakter und rekonstruiert gemeinsam mit dem Wachtelei den Klassiker. Das Kalbsfilet ist auf den Punkt und die Soße ein Gedicht. Sie riecht am Anfang kurz nach Weihnachten aber hat einen ganz feinen Geschmack.

Das Dessert – gehaltvoll und zum reinlegen

Fantissima Dinnershow im Phantasialand
Copyright @ Fantissima

Der krönende Abschluss:

Kaiserschmarrn mit Pflaumenkompott
Pralineneis auf Pistazienflorentiner
Griechischer Rahmjoghurt mit Limonenzucker

Eigentlich bin ich satt, aber zu einem guten Dessert kann ich ja einfach nicht Nein sagen. Der Teller ist prall gefüllt und reichhaltig. Der Kaiserschmarrn hat eine ganz feine Note und schmeckt zum niederknien. Der Limonenjoghurt bildet dazu einen gelungenen Kontrast. Das Pralineneis, was soll ich sagen? War viel zu schnell weg.

Fantissima- eine Show mit Seele

Neben dem Essen soll natürlich auch der Entertainment Charakter nicht zu kurz kommen. Die Gänge werden von den Showblöcken unterbrochen. Jeder Block hat sein eigenes Motto und Thema. Es geht sowohl artistisch, tänzerisch, gesanglich und auch manchmal mit Comedyelementen zu Sache. Ich will nicht zu viel von der Show verraten, aber es hat sich mehr als gelohnt.

Fantissima Dinnershow im Phantasialand Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Die Kostüme sind der reine Wahnsinn und man sieht ihnen an, wie viel Detailverliebtheit und kleine Elemente in ihnen stecken. Die Show selber braucht kein großes Bühnenbild, über eine Videoleinwand werden die Szenen in den Hintergrund projiziert. Eine Liveband spielt den Abend über, auch zwischen den Showblöcken, und sorgt so für eine angenehme Stimmung im Saal.

Fantissima Dinnershow im Phantasialand Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Mehr Infos zur Buchung, zur Show und den kulinarischen Genüssen findest du hier: Fantissima die Dinnershow im Phantasialand

Ein Abschied aus dem Ling Bao

Mit einem ordentlichem Ohrwurm nach einer erholten Nacht mache ich mich wieder auf dem Weg in Richtung Heimat. Natürlich nicht ohne eine ordentliche Stärkung am Frühstücksbuffet. Auch hier bleiben keine Wünsche offen. Ich lasse den gelungenen Abend Revue passieren und bin sehr zufrieden.

Hotel Ling Bao - Fantissima Dinnershow im Phantasialand

Wenn du diese phantastische Dinnershow noch sehen möchtest, dann musst du dich beeilen. Das aktuelle Programm läuft noch bis Ende Juni. Nach den Showvorbereitungen und der Umkonzeptionierung geht es dann im Herbst mit einer neuen Show wieder weiter.

Offen und ehrlich: Danke an Fantissima, für die Einladung. Meine Meinung wird dadurch wie immer, nicht beeinflusst. Ich berichte nur über Orte und Dinge, dich ich wirklich von Herzen empfehlen kann. Dieses Hotel und die Show gehören dazu.

Lies hier weiter:

The following two tabs change content below.

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.