Geheimtipps für Reisen

Auszeit vom Alltag
Gibt es was schöneres als einen entspannten Nachmittag mit einem guten Kaffee und einem Buch?

Gerne schaue ich mir unterwegs auch bekannte Sehenswürdigkeiten an – und bin meistens enttäuscht. Massen von Touristen drängeln sich vor vermeintlichen „Must-Sees“, die auch nicht anders aussehen, als auf den einschlägigen Internetseiten. Oft gefallen sie mir dort sogar besser, weil sie jemand in besonderem Licht ohne Besucher-Gedrängel fotografiert hat.

Geheimtipps für Reisen

Ausnahmen gibt es auch: Die Sagrada Familia zum Beispiel in Barcelona hat schon wegen ihrer vielen Details und der himmelstrebenden Weite ihrer Architektur einen bleibenden Eindruck bei mir hinterlassen.

Die Royal Mile in Edinburgh (Schottland) gehört zu meinen Lieblings-Straßen und die Alhambra in Granada zu meinen Lieblings-Bauwerken – trotz der vielen Touristen dort. Allerdings hatte ich das Glück, beide außerhalb der Saison im Spätherbst besuchen zu dürfen. Zur Haupt-Reisezeit meide ich die Touristen-Hotspots oder versuche zumindest früh morgens, abends an Werktagen dort hinzufahren.

Geheimtipps für Reisen: Cafe Brühlaffe am ehemaligen Brühl Boulevard im Sanierungsgebiet Brühl in Chemnitz, Foto: 23.8.2015, Robert B. Fishman
Cafe Brühlaffe am ehemaligen Brühl Boulevard im Sanierungsgebiet Brühl in Chemnitz,

Inspirierend finde ich auf Reisen die Begegnungen mit interessanten Menschen (deshalb fahre ich am liebsten in Länder, in denen ich mich sprachlich mehr oder weniger gut verständigen kann). In den Tipps unter meinen Blog-Beiträgen findet ihr neben den bekannten Adressen immer auch viele Juwelen, die ich  – oft zufällig – am Wegesrand entdecke: Ein kleines Café an der Falls Road in Belfast oder auf dem Brühl in Chemnitz, das die Besitzerin besonders liebevoll gestaltet hat, ein ausgefallenes Museum oder eine Bar wie The Hebrides in Edinburgh, wo sich Einheimische treffen, um zum Beispiel gemeinsam Musik zu machen.

Vor allem in Schottland und Irland gibt es sehr viele davon: Einfach losgehen, Augen und Ohren offen halten, dem eigenen Gefühl folgen und: Leute fragen… viel Erfolg und gute Reise!

Ein Gastbeitrag zum Thema: Geheimtipps für Reisen von Robert B. Fishman. Robert schreibt auf seiner Seite Ecomedia über nachhaltiges Wirtschaften und (umwelt- und sozialverträglicher) Tourismus bis hin zu politischem Reisejournalismus. Hier ist mit Sicherheit für jeden etwas dabei.

Hier findest du noch andere nützliche Tipps:

Lies hier weiter:

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.