New York – Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

Vor gar nicht solanger Zeit, war ich auf der Suche nach dem NYC Geheimtipp. Ich habe lange recherchiert und nun stelle ich mit die Frage:

Ob es überhaupt noch Geheimtipps für New York gibt? Genau das habe ich mich vor meiner Reise in den Big Apple gefragt. New York kann so vieles. Es ist laut, bunt, schrill, alternativ und doch angepasst. An jeder Ecke gibt es was zu entdecken.

Aber interessieren mich die Klassiker? Jein. Ich möchte nicht ablehnend sein, klar freue ich mich auch das Empire State Building oder den Times Square zu sehen. Mein Herz aber sucht das andere. Dinge die für viele im Verborgenem liegen, die ein echter Insider-Tipp für New York sind und die nicht auf jeder 08/15 Touri-To-Do-Liste stehen. So interessieren mich geheime Plätze in New York, versteckte Ecken, alternative Viertel. Anders eben.

Genau deswegen habe ich Reiseblogger gefragt, was sie mir empfehlen.

Und was dabei rausgekommen ist kannst du hier nachlesen.

NYC Geheimtipp #1 – Die Kirschblüte in Brooklyn

New York - Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

New York ist zu jeder Jahreszeit eine Reise wert. Besonders hat es mir aber der Frühling angetan – wenn das Grau langsam verschwindet und die vielen Parks und Grünflächen zu neuem Leben erwachen. Als ich Anfang des Jahres nach New York geflogen bin, habe ich von einem Fluggast den Tipp bekommen, mal im Brooklyn Botanic Garden vorbeizuschauen. Denn ab April blühen dort über 200 Kirschbäume in den schönsten Weiß- und Rosatönen.

Der Anblick ist einfach umwerfend. Ich habe schon die berühmten Kirschblüten in Tokio und Washington D.C. erlebt, aber New York steht den beiden Städten wirklich in nichts nach. Es gibt sogar ein Kirschblütenfest im Botanischen Garten. Das einmonatige „Hanami“ Festival findet jedes Wochenende an der „Cherry Esplanade“ statt. Leider ist die Blütezeit nach ungefähr zwei Wochen schon wieder vorbei. Wer sich nicht auf sein Glück verlassen möchte, kann die Blütephasen der Bäume auf der Webseite des Brooklyn Botanic Garden verfolgen.

Franzi ist  eine 28-jährige Online-Redakteurin und Teilzeit-Flugbegleiterin. Sie schreibt auf Coconut Sports ich über Reisen, Sport, Wellness und die schönen Dinge im Leben.

NYC Geheimtipp #2 – Das hippe Williamsburg

New York - Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

Williamsburg mag vielleicht nicht zu den Gegenden New Yorks gehören, die auf dem gewöhnlichen Touri-Programm stehen. Als in den 90er Jahren die Mietpreise in Manhattan immer weiter anstiegen, sahen sich die Einwohner gezwungen in umliegende Viertel auszuweichen, so auch in das damals noch preisgünstige und etwas heruntergekommene Viertel Williamsburg im Stadtteil Brooklyn. Seither hat sich viel getan und die Gegend hat sich zum absoluten In-Viertel entwickelt, das den Ruf der Hipster-Hochburg New Yorks genießt.

Auf der Bedford Street reiht sich beispielsweise ein individuelles, kleines Lädchen an das nächste, auf der Straße wird Musik gespielt und an den Häuserwänden finden sich einige der coolsten Street Art Kunstwerke des gesamten Big Apples. Williamsburg ist hip, cool, modern und ein bisschen anders. Ein Ausflug dorthin lohnt sich auf jeden Fall, denn Williamsburg ist so viel mehr New York als beispielsweise die überteuerten Touristenlädchen auf der 5th Avenue oder der Trubel am Times Square.

Sonja hat unter anderem schon in Australien und der Weltmetropole NYC gelebt und gearbeitet. Mindestens genauso gerne wie das Reisen, liebt sie es, darüber zu schreiben und ihre Erfahrungen, Erlebnisse und Eindrücke auf ihrem Blog Join The Sunny Side festzuhalten.

NYC Geheimtipp #3 – Ganz besondere Cupcakes

New York - Reiseblogger verraten ihre NYC Geheimtipp

Cupcakes sind für mich wie ein Magnet und so kam es auch, dass ich bei meinem ersten New York Besuch unbedingt die Cupcake Läden in New York besuchen musste. Mein erster Stopp war der Little Cupcake Bakeshop in Manhattan. Zwei weitere Läden gibt es davon in Brooklyn. Ich wurde nicht enttäuscht. Der kleine Laden in der Prince Street Nr. 30 in North of Little Italy (Nolita) spiegelt für mich das typische New York Gefühl wider.

Zwei, drei kleine Tischchen innen, an denen man in Ruhe den Ausblick auf das authentische New York mit einem Cupcake aus der riesigen Auswahl an Cupcakes und Törtchen genießen kann.Ich sage bewusst „ein Cupcake“, denn die kleinen Dinger sind ganz schön mächtig. Ich war pappsatt, auch wenn das Auge mehr wollte. Ich kann den Laden nur empfehlen. Ab und zu verirrt sich wohl auch der ein oder andere Promi dorthin.

Daniela von Sinne und Reisen versucht auf ihren Reisen immer ihre besonderen Bedürfnisse nach Ruhe und Entspannung in Einklang mit ihrer Neugier auf fremde Länder zu bringen.

NYC Geheimtipp #4 – Das Mittelalter in NYC

New York - Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

 

Wenn du einen wirklich außergewöhnlichen Ort in New York suchst, dann kann ich dir das Museum „The Cloisters“ empfehlen. Ziemlich im Norden von Manhattan liegt es mitten im Fort Tyron Park. Du kannst mit der Metro A bis zur 190. Straße fahren, oder aber du machst es wie ich, leihst dir ein Fahrrad und fährst schön gemütlich entlang des Hudsons bis zum Museum. Das „Kloster“ ist eine Zweigstelle vom Metropolitan Museum of Art, daher darf man mit einer Eintrittskarte auch in beide Museen.

Das Museum war nie ein echtes Kloster, in den USA gab es ja kein Mittelalter. Es besteht aber aus vielen Originalbauteilen von europäischen Klöstern und orientiert sich auch an den Plänen der mittelalterlichen Vorbilder. In einem Innenhof kannst du auch einen Kräutergarten bestaunen, den ich besonders toll fand. Ein zauberhafter Ort, den man so nicht in New York erwartet.

Annika berichtet auf Lieben Leben Reisen seit ihrer eigenen Hochzeit über die Hochzeitsplanung und gibt euch viele Reisetipps, z.B. für die Flitterwochen.

NYC Geheimtipp #5 – Mal ganz vornehm

New York - Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

Eine weiße Fassade, eine kleine Tür, kein Schild an der Hauswand. Um hier zufällig hineinzustolpern, braucht es ziemlich viel Glück (oder Schicksal). Ich hatte irgendwie beides und stand plötzlich mitten in einem der zauberhaftesten Orte, an denen ich je war. Hinter dieser Tür nämlich liegt ein verwunschener kleiner Garten, mit Efeu bewachsen und voller kleiner Lampignons. Und ein paar Kellnern.

Die Austern-Bar„Maison Premiere“ in Brooklyn ist ein absoluter Geheimtipp für die, die das echte New Yorker Leben wollen. Das ist blöderweise etwas teurer, und Austern sind ja auch nicht jedermanns Geschmack, aber auch nur für einen Cocktail lohnt es sich, hier seinen Nachmittag zu verbringen. Das besondere ist, dass man an diesem Ort dem Trubel der Stadt entfliehen kann, und trotzdem irgendwie mitten drin und voll dabei ist. Man fühlt sich einfach wie ein echter New Yorker.

Cara von Traveltukan.de und hat zwei wunderbare Monate bei einer Freundin in New York City verbracht. Das ist übrigens auch ihr Geheimtipp für günstiges Reisen: Einfach ganz viele Freunde suchen, die auf der ganzen Welt verteilt sind, und sich immer mal wieder bei denen einnisten! #Lifehack

NYC Geheimtipp #6 – Auf den Spuren der Highline

New York - Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

Wer sich in der hektischen Stadt nach Ruhe sehnt, der sollte den Highline Park besichtigen. Die stillgelegte Güterzugtrasse im Westen Manhattans, im alten Schlachthofviertel Chelsea, verläuft etwa 2,3 km parallel zur 10th Avenue. Wo früher Kriminalität und Drogen das Stadtbild prägten, kann man heute in 9 Metern Höhe durch einen Park flanieren und die Aussicht genießen. Ein Weg, gesäumt von Bäumen, Sonnenliegen und Bänken aus Holz, führt entlang der Hochhäuser und hinweg über die Straßenschluchten. Während unten der Verkehr vorbeidonnert, ist es oben im Park still und friedlich.

Kurz vor dem Sonnenuntergang färben die letzten Strahlen die Backsteingebäude und gläsernen Fassaden orangerot und zaubern Millionen kleiner Lichtpunkte auf den träge dahinfließenden Hudson River. Der Eintritt zum Park ist kostenlos und die Highline bietet wirklich einen wunderbaren Ausgleich zu dem pulsierenden und hektischen Leben auf New Yorks Straßen! Die genauen Öffnungszeiten, inklusive detailliertem Plan über die Zugänge etc. findest du hier.

Sandra von www.sandrahatfernweh.de schreibt über Backpacking-Reisen, Bergtouren, Surf-Trips oder Städteurlaube. Neben Reiseberichten findet Ihr hier auch zahlreiche Tipps und Tricks für die Planung und Umsetzung Eurer Urlaube oder Wanderungen

NYC Geheimtipp #7 – New Yorker Skyline

New York - Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

In New York City, der Stadt die niemals schläft, wird es einfach nie langweilig. Ich möchte dir heute einen klassischen und einen kleinen Geheimtipp vorstellen. Was du in New York City also unbedingt tun musst? Den Sonnenuntergang vom Rockefeller Center genießen! Es ist einfach ein magisches Gefühl, wenn die Stadt orange-rot unter dir glitzert und so langsam die Lichter der Hochhäuser angehen. Reserviere dir dazu am besten mindestens eine Stunde vor Sonnenuntergang eine Eintrittskarte, damit du auch genug Zeit hast, um den Ausblick zu genießen.

Wer gerne etwas besonderes abseits der Touristenströme unternehmen möchte, sollte unbedingt den benachbarten Bundesstaat New Jersey und den Ort Union City besuchen. Von dort hast du einen wahnsinnigen Blick über die New York Skyline und Manhattan. Abends lohnt sich ein Besuch im Restaurant „Charritos“. Von dort kannst du die komplette Skyline bewundern und leckeres mexikanisches Essen genießen.

Auf Sandra`s Reise- und Lifestyleblog followtheworld.de findest du Geheimtipps für Städte, die schönsten Strände der Welt und viele Lifestyletipps. Ob wandern auf Hawaii, Safari in Südafrika oder ein Städtetrip nach New York- auf followtheworld findest du zahlreiche Reisetipps rund um die Welt.

NYC Geheimtipp #8 – Food Tour durch Nolita

Insidertipps geheime ekcken New York

Ein Stadtviertel das man in New York definitiv nicht unterschätzen sollte ist Nolita. Nolita steht für North of Little Italy. Ein Ort mit viel Geschichte, hier wurde zum Beispiel „der Pate“ gedreht und einige der ältesten New Yorker Geschäfte befinden sich hier. Direkt angrenzend an Little Italy ist Nolita ein sehr italienisch Geprägtes Viertel. Hier findest du eine Menge authentischer Geschäfte, die nicht mit dem Ruf behaftet sind einfach nur billiger Italo Abklatsch zu sein.

Nolita hat viele Geheime Ecken, hier findest du das Geburtshaus von Thomas Edison, in dem du jetzt wunderbar brunchen kannst. Versteckte und geheime Gärten die wirklich Insidertipps sind oder auch ein Speakeasy. Eine geheime Bar im Keller eines unscheinbaren Wohnhauses.

Wenn du das Viertel richtig authentisch erkunden möchtest, dann solltest du auf jeden Fall eine Food Tour machen. Hier lernst du die verschiedenen Facetten des Viertels kennen.

Über meine Food Tour durch Nolita habe ich hier ausführlich berichtet: Der Geschmack von NYC – Nolita Food Tour

NYC Geheimtipp #9 – Das Grand Central Terminal

grand_central_terminal_nyc_new_york_gct (8)

Ein wahrer Schatz, mitten im Herzen Manhattans ist das völlig unterschätzte Grand Central Terminal. irrtümlicherweise von vielen Grand Central Station genannt. Hier fangen viele Reisen an und früher oder später kommst du mit der Subway hier mit Sicherheit vorbei. Unglaubliche 750.000 Menschen passierend das Terminal täglich und nutzen dafür 44 Bahnsteige.

Das Grand Central Terminal glänzt mit Understatement, wer hätte gedacht das eine Bahnstation so viele Geheimnisse in sich trägt. Ich habe eine Fototour durch das Terminal gemacht und habe versteckte Ecken kennengelernt, die normalen Passagieren vollkommen vorenthalten sind.

So kannst du bei einer geführten Fototour von einer Galerie oberhalb der Haupthalle tolle Fotos machen. Hier kommst du nur mit einer Sondergenehmigung hin. Für beeindruckende Fotos nutzt du am besten ein Stativ. Aber Achtung, dieses musst du vorher, am besten ein paar Wochen im voraus, anmelden.

Über meine Fotosafari, die sieben Geheimnisse und die geheimen Ecken im Grand Central Terminal habe ich einen Artikel verfasst: Grand Central Terminal – Fotospot mit Geheimnissen

NYC Geheimtipp #10 – Eine Tour durch Queens

pepsi_cola_sign_LIC_long_island_city_queens

„Willst du das wahre New York kennenlernen?“, fragte mich mein Guide bei einer Food Tour durch Queens. New York fängt für viele erst in Manhattan an. Für die Bewohner von Queens ist New York aber eben ihre Heimat, Queens. Ich habe eine Food Tour durch Long Island City, kurz LIC, gemacht. Anders als im hektischen und unpersönlichen Manhattan erwartet dich hier eine ganz andere Welt.

Man kennt sich, das fängt an bei den Restaurantbesitzern, der italo-amerikanischen Community und dem Kiosk von nebenan. In LIC herrscht vor allem eins: Gemeinschaftsgefühl. In dem ehemaligen Industrieviertel New Yorks leben 150 verschiedene Nationen. Das macht sich natürlich auch im kulinarischen Sinne bemerkbar. Gute Pizza, erstklassiges Gyros oder auch Karibische Spezialisten waren auf dich.

Ein absoluter Geheimtipp ist der Gantry Plaza State Park. direkt am East River gelegen, bietet eine spektakuläre Aussicht auf die Skyline von Manhattan. Mittendrin statt nur dabei. Es ist hier erstaunlich ruhig und nicht so überfüllt wie in Manhattan. Hier befindet sich übrigens auch das legendäre Pepsi Cola Schild, das man auch von Manhattan aus sehen kann.

Über meine Food Tour und die Geheimtipps und geheimen Ecken, die du in Long Island City finden kannst habe ich einen Artikel verfasst: Der Geschmack von Queens – Long Island City Food Tour

Lust auf noch mehr Inspiration?

Weitere Inspirationen für einen unvergesslichen NYC Trip bekommst du bei Pixelschmitt, denn der verrät dir die 10 besten kostenlosen Sehenswürdigkeiten für den Big Apple. Laura von Placeless, hat noch weitere interessante Tipps auf Lager. Wusstest du, dass du im Hard Rock Cafe ein Glas umsonst bekommst?

Für den besten Durchblick, verrät dir Traveling the World, wo du die angesagtesten Rooftop Bars in der Stadt findest. Und solltest du eher einen straffen Zeitplan haben, dann hol die bei Willkommen Fernweh einen Quick-Guide für einen halben Tag in New York.

Solltest du planen Silvester in NYC zu verbringen, dann schaue mal bei den Reisetipps für Silvester von Kulturtänzer vorbei.

Hast du noch Anregungen zu New York?

Jetzt bist du dran: Hast du noch einen New York Tipp der in den tiefen deiner Gedanken schlummert? Ein NYC Geheimtipp von dem die Welt noch nichts weiß? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weiteren Artikel über New York.

  1. Subway New York – Wissenswertes, Tipps und Tricks
  2. Stadtviertel in New York – Nachbarschaften die sich lohnen

  3. Der Geschmack von Queens – Long Island City Food Tour 

  4. Grand Central Terminal – Fotospot mit Geheimnissen

  5. Der Geschmack von NYC – Nolita Food Tour

  6. New York Must Eats – Das musst du in NYC essen

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

31 Kommentare

  • Hallo, wir planen eine New York Reise zwischen Weihnachten und Silvester. Was gibt es zu beachten…..Viele Tipps beziehen sich auf den Sommer oder den Frühling. Gibt es auch schöne Ideen für den Winter? Dankeschön

    • Hallo Anette,
      generell kannst du alles was du hier liest auch auf den Winter anwenden. Nur die Kirschblüte wird dann schwierig. 😉 Klick dich am besten einfach mal durch meine anderen New York Beiträge, da findest du noch eine Menge anderer Tipps für deinen NYC Aufenthalt. Ich wünsche dir viel Spaß!
      Liebste Grüße
      Jessica

  • Tolle Tipps! Ich möchte gleich wieder nach New York. Wenn mich jemand die Frage stellt, was muss ich erleben in NY! Sage ich, einen Helikoper Rundflug. Die Stadt von Oben ist grossartig.

  • Liebe Jessica, in New York war ich noch nie… Momentan macht mich Amerika auch nicht so an. Aber wenn, dann wäre NY ganz vorne! Deshalb schaue ich auch die Fotos so gerne an 🙂 All die Tipps sind super und die Link-Listen dazu auch, also wenn… wenn, dann wäre ich jetzt gut versorgt mit Plänen. Liebe Grüsse, Miuh

    • Hallo Miuh, das kann ich im Moment auch gut nachvollziehen. Solltest du in der Zukunft mal nach NYC reisen, hast du ja einiges an Inspiration.

  • Hallo Jessica,

    ich war nicht lange genug dort für irgendwelche Geheimtipps von mir – aber für die nächste Reise dorthin habe ich jetzt schon einiges im Hinterkopf – vor allem die Kirschblüte und die Cupcakes hören sich einfach himmlisch an. Liebe Grüße und einen tollen Start ins neue Jahr!

    Anke

  • Hallo Jessica,

    wir machen um die Metropolen immer eher einen großen Bogen. Wenn ich mir die Tipps allerdings anschaue, dann werde ich wohl doch mal zur ATP World Tour breitschlagen müssen… 🙂

    Wünsche Dir einen guten Rutsch ins neue Jahr.

    Gruß Mario

  • Mein letzter Aufenthalt in New York war mit 5 Tagen definitiv auch zu kurz. 😉 Es gibt soviel zu erleben. Schön, dass jetzt für eine Rückkehr nach New York meine Liste mit diesen Tipps noch länger geworden ist. Danke auch an die anderen Reiseblogger für die tollen Tipps.

    LG Daniela

  • Hey Jessica,

    wiedermal ein toller Bericht von Dir!

    Ich habe einen Geheimtipp. Leider hab ich vergessen wo er ist…

    2005 habe ich auf dem Broadway gecouchsurfed. Der Gastgeber hat uns Sonntags in die Bahn nach Brooklyn gesetzt. Dort sind wir zu irgendeiner unscheinbaren Kirche gelaufen und haben einen echten Gospelgottesdienst mitbekommen. Ich bin Atheist, aber die ganze Veranstaltung war wirklich unterhaltsam und mitreissend. Wenn ich wüßte, welche Kirche es war, würde ich es dir verraten. Aber ich würde selbst nicht mehr zurückfinden 🙁 Trotzdem bleibt es eine tolle Erinnerung 🙂

    Vg, Nina

    • Oh ja solche Errinnerungen bleiben natürlich für immer im Gedächtnis. Ein Gospelgottesdienst fehlt mir noch auf der NYV-Bucket-List, das mache ich dann beim nächsten Mal.

  • Hallo Jessica,
    New York ist eins meiner unendlich vielen Punkte der Bucket Liste, die ich in diesem Leben noch erleben möchte. Deine Tipps und vor allem die Bilder haben mich jetzt noch bestärkt, danke!
    Ich werde dann aber bestimmt auch zu dem Touri, der die üblichen Punkte abgrast. Nur manchmal wird mir soetwas dann zu viel und es geht auf ruhigeren Pfaden weiter.
    Liebe Grüße, Susanne

    • Hallo Susanne,
      das ist bei so einer Stadt der Superlative auch ganz normal. Aber abseits der ausgetrampelten Pfade unterwegs sein, ist so entspannend. 🙂

  • Ich war noch niemals in New York… ich war noch niemals auf Hawai… Ja, das Lied von Udo Jürgens ist ein Dauerbrenner bei mir zu Hause 😛 Aber 2018 steht NYC vermutlich auf dem Programm. Daher bin ich dankbar dafür, dass du so tolle Insidertipps zusammengefasst hast. Deine Tipps Nr. 2 und 3 haben es mir da schwer angetan! LG, Anita

    • Hallo Anita,
      da freut es mich natürlich, dass du hier schon ein paar Inspirationen für deinen Trip 2018 gefunden hast. Der ein oder andere Artikel zu New York wird auch mit Sicherheit noch folgen!
      Liebe Grüße
      Jessica

  • Hi Jessica,

    vielen Dank für diese tolle Zusammenstellung!
    Es ist lange her, dass ich in NYC war. Beim nächsten Besuch wird sicher der ein oder andere Tipp hier befolgt.
    Die Street Art in Williamsburg, der Sonnenuntergang vom Rockefeller Center und die Kirschblüte sind meine persönlichen Favoriten dabei.

    Liebe Grüße aus Thailand
    Gina

  • Liebe Reiseblogger,
    da mir diese Ecke noch komplett in meiner Reiseliste fehlt, fand ich es sehr spannend Eure Geheimtipps für NY zu lesen. Es ist abgespeichert und wird irgendwann mal meinem ganz persönlichen Test unterzogen.
    Dann bestimmt im Frühling um die Kirschblüten zu sehen.
    Danke für die tolle Sammlung
    Viele Grüße
    Katja

  • Der Frühling in New York ist auch für mich die schönste Jahreszeit für eine Reise in den Big Apple. Dann ist es noch nicht zu heiß, und die blühenden Bäume überall in der Stadt machen sie zu einer wahren Augenweide. Die Kirschblüte in Brooklyn habe ich allerdings bisher noch nicht erlebt. Das ist meine absolute Nummer 1 unter Deinen Tipps. Aber auch die anderen Empfehlungen sind toll. Es wird wohl wieder mal Zeit für eine Reise dorthin.

    Liebe Grüße,
    Monika

  • Wow, Williamsburg hat ein wenig Ähnlichkeit mit Shoreditch in London! Weiß nicht ob du das kennst aber es erinnert mich ein wenig an die Gegend. auch sehr jung und sehr hipp und das Zentrum ist die Bricklane.

  • Liebe Jessica und andere Reiseblogger Kolleginnen,
    diese Geheimtipps sind ja wirklich wunderbar und dann noch diese Bilder, ich bin total entzückt! 🙂 Die dürfen wirklich keinem vorenthalten werden, deswegen werde ich diesen Beitrag fleißig weiterteilen. Ich war auch schon in New York, hatte aber nur 3 Tage und da kann man von Geheimtipps nicht reden, dafür war keine Zeit. Aber was man alles in nur drei vollen Tagen, trotzdem ohne Stress, schafft, ist echt der hammer!
    Liebe Grüße
    Anna

    • Danke Anna! Die Tipps sind auch wirklich toll, ein paar habe ich bei meiner Reise auch umgesetzt. 3 Tage ist ja wirklich knapp – ich war mit den 12 Tagen schon überfordert. So viel zu sehen und so wenig Zeit!

  • Hallo Jessica,
    das sind so tolle Tipps, da würde ich am liebsten auch gleich wieder ein Flugticket buchen 🙂 Sehr schöner Artikel, der Lust auf mehr macht! Liebe Grüße, Imke

  • Hey,

    alles für Geheimtipps in NewYork ganz nach deinen Wünschen sind ja sicherlich die „Big Apple Greeters“ nicht verkehrt. Meine Mum hat das letztes Jahr gemacht und war total begeistert einen Tag mit einer Dame aus New York zu verbringen, die ihr ihre Lieblingsplätze in NYC zeigte: http://bigapplegreeter.org/visitors/
    Dabei kann man dann auch eigene Wünsche angeben z.B. abseits der Touristenpfade.

    Außerdem gibt’s noch einen alten Kutter auf dem man Austern essen kann abends und dabei den Sonnenuntergang über Manhattan betrachten kann, heißt „Grand Banks“ 😉 http://www.grandbanks.org/

    Liebe Grüße,
    Sara

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.