Ostertor, das Viertel – oder auch Bremens alternatives Kulturgut

Eigentlich fühle ich mich grade als wäre ich Mitten in Kreuzberg und nicht in Bremen.” Das waren in etwa meine Worte die mir bei einer Führung durch Bremens alternatives Kulturgut in den Sinn kamen. Ob ich mich wohl fühle? Definitiv. Mit einem Bier in der Hand mache ich mich auf, Bremen von einer anderen Seite kennenzulernen.

Ostertor – das Viertel in Bremen das überrascht

Was sind eigentlich die ersten Worte, die dir bei der Stadt Bremen in den Sinn kommen? Lass mich raten. Du denkst an die Bremer Stadtmusikanten, die Fischerei und an eine Stadt im Norden. Soweit auch richtig. Aber wusstest du, dass Bremen noch viel mehr kann?

Neben den ganzen architektonischen Besonderheiten im Schnoor Viertel, am Marktplatz und in den ganzen feinen Gasen, hat Bremen noch eine ganz andere überraschende Seite.

Nicht verträumt, nicht pompös, aber sehr liebenswürdig und bodenständig. Es handelt sich um das Szeneviertel Ostertor, dass direkt an der Innenstadt grenzt und eine Art natürliche Barriere zwischen der Innenstadt und den Wohngegenden bildet. Hier scheinen die Grenzen zu verschwimmen.

Von den Einheimischen ganz pragmatisch nur Viertel genannt herrscht hier ein guerillaartiges Leben. Die Anwohner gestalten sich ihr Viertel so wie sie es eben mögen. Street-Art an jeder Ecke, schön bepflanzte Gehwege und coole Eckkneipen. Im Viertel steppt der Bär oder auch die Alternative Szene Bremens.

Viertel Führung durch die Straßen

Das Viertel zeigt sich, bei einer alternativen Stadtführung durch Bremens quirlige und coole Ecke, von seiner besten Seite. Trotz Nieselregen – ich habe gelernt, man nennt man das auch einfach hohe Luftfeuchtigkeit – laufe ich 2 Stunden durch das Kreuzberg von Bremen.

Das Viertel ist sowas wie ein Schmelztiegel und ist Kultur- und Szenetreffpunkt zugleich. Neben schicken Restaurants befinden sich im Viertel geschichtsträchtige Nachtclubs. Und neben schicken Wohnungen, leben Alternative Künstler, die ihr Haus zum Kunstobjekt machen.

Aber mach dir selbst ein Bild und lass dich von den Eindrücken des Viertels berieseln. Eines kann ich dir sagen, das Viertel in Bremen ist herrlich authentisch und erfrischend.

Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut Ostertor, das Viertel - oder auch Bremens alternatives Kulturgut

Na, auf den Geschmack gekommen?

Hand aufs Herz, hast du diese Eindrücke vom eher staubig behaftetem Bremen erwartet? Nein? Dann bist du genauso überrascht wie ich. Meine Assoziationen zu Bremen haben sich genau in dem selben Rahmen bewegt wie im ersten Satz beschrieben.

Tatsächlich ist Bremen eine sehr junge und vor allem experimentelle Stadt. Hier wird ausprobiert und einfach versucht. So gibt es in Bremen eine große Craft-Beer Szene, Restaurants die jeden Gaumen verwöhnen und zu guter Letzt eine Menge Künstler, die die Stadt für sich entdecken.

Also, wag mal den Blick über den Tellerrand und laufe die wenigen Minuten von der Innenstadt aus in das Viertel. Such dir eines der über 300 Cafés und Kneipen aus und lass dich mal auf authentische und bodenständige Bremische Art und Weise treiben.

Wer weiß, vielleicht machst du die Nacht ja zum Tag?

Dieser Artikel ist Teil eine Reihe zu Bremen. Hier findest du weitere Artikel:

Lies hier weiter:

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.