Subway New York – Wissenswertes, Tipps und Tricks

In manchen Großstädten kann man schon mal überfordert sein, erst recht wenn man ein so bekanntes Fortbewegungsmittel wie die Subway in New York nutzt. Kaum ein anderes Fortbewegungsmittel hat mit so vielen Vorurteilen und verschiedenen Meinungen zu kämpfen wie des New Yorker´s größter Schatz.

Hier findest du praktische Tipps, Preise und Fakten über die Subway in New York.

Subway oder Metro?

Das Wort Metro schließt nur Züge ein, die auch im Untergrund fahren. New Yorker nennen alle kommunalen S-Bahn-Züge “Subway”, obwohl einige von ihnen auch über den Boden laufen. Der Begriff bezieht sich auch nur auf die Züge, die von der New York City Transit Authority  betrieben werden – es umfasst keine Eisenbahnen, den Port Authority Air Train zum Flughafen oder PATH-Züge nach New Jersey.

Subway New York – Wissenswertes

Die NYC-Subway-System erstreckt sich auf vier der fünf Stadtteile von New York City: Manhattan, Brooklyn, Queens und Bronx. Es erstreckt sich nicht auf Staten Island, und es ist auch nicht über die Stadtgrenze New Yorks verfügbar.

Die U-Bahn fährt 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche, 365 Tage im Jahr. Sollten einige Stationen für Wartungsarbeiten oder Umbauarbeiten geschlossen sein, werden in der Regel Shuttle-Busse zur Verfügung gestellt, um einen reibungslosen Service für diese Standorte zu bieten. Im Grunde genommen ist die Subway in New York nie geschlossen!

Tickets und Preise für die Subway New York

Der Fahrpreis für die U-Bahn beträgt derzeit $ 3,00, der Preis gilt für eine einzige Fahrt. Für Mehrtagestickets, gibt es Rabatte, es gibt aber auch Karten für unbegrenzte Fahrten.

So kannst du dir eine 7-Day Unlimited beziehungsweise eine 30-Day Unlimited Karte. Meist lohnt es sich hier einmal zu vergleichen, denn so kann es günstiger sein, dass wenn du 10 Tage in NYC bist, es günstiger zweimal die 7-Tages Karte zu kaufen.

Für die Metro Card zahlst du einmalig 1$, das Geld wird am Ende aber nicht zurückerstattet. Es ist lediglich dazu da, dass die Bahnsteige nicht mehr zugemüllt mit Metro Cards sind.

Quelle: mta.info

 

Das Subway System in New York

Das Subway-System besteht aus einer Reihe von verschiedenen Linien, die von einer Haltestelle zur anderen fahren. Wenn sich die Linien in der gleichen Station kreuzen, kannst du den  “Transfer” zwischen den verschiedenen Zügen nehmen. So kannst du quasi, nachdem du für den Eintritt in die Subway bezahlt hast, so lange fahren wie du möchtest. Du zahlst lediglich den Einzelfahrpreis. Wenn du die Subway an einer Haltestelle durch die Drehkreuze verlässt, dann musst du erneut zahlen.

Die Subway Stationen in New York

Wenn du eine Subwaystation betrittst, befindest du dich in dem Bereich, der als “Mezzanine” bezeichnet wird. In der Mezzanine befinden sich die Drehkreuze und in den meisten Fällen eine Service-Kabine. Außerdem gibt es eine große Karte des gesamten U-Bahn-Systems an der Wand sowie eine Bus-Karte und eine Nachbarschaft Karte, damit du dich orientieren kannst.

Dort findest du auch Automaten um Fahrkarten zu kaufen. Die MetroCards kannst du sowohl am Automaten als auch am Serviceschalter erwerben. Wenn du eine Übersichtskarte benötigst, liegen diese entweder aus oder du fragst am Schalter nach.

Empfehlung: Lade dir eine App für das Subway System herunter und orientiere dich lieber an deinem Handy. Die meisten Karten funktionieren offline und so findest du die schnellste Verbindung ganz einfach heraus. Viele Metrostationen haben auch WiFi, so kannst du teilweise auch Online-Karten nutzen.

Folgende Apps kann ich dir empfehlen:

Transit – Free. iPhone, iPad & Android.

New York Subway MTA Map and Route Planner – Free for iPhone, iPad and Apple Watch

Wissenswerten über die Metrostationen in New York

An machen Stationen können weniger belebte Eingänge zeitweise geschlossen sein – der Haupteingang ist aber die ganze Zeit über geöffnet. Sollte ein Eingang 24 Stunden geöffnet sein, dann siehst du das an einem grünen Licht über dem Eingang. Eingänge mit roten Lichtern sind entweder verriegelt oder können nur mit MetroCards betreten werden. Einen besetzen Serviceschalter gibt es zu jeder Zeit.

Der Kauf einer MetroCard für die Subway New York

Es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten um MetroCards zu kaufen. – Du kannst entweder eine Karte mit einem fixen Betrag kaufen, die du jederzeit erhöhen kannst oder eine Karte mit unbegrenztem Gebrauch für einen bestimmten Zeitraum kaufen.

Die Karten mit einem eingezahlten Betrag können für mehreren Fahrern verwendet werden. Wenn du zum Beispiel, $ 20.00 Wert auf der Karte hast, können bis zu zehn verschiedene Leute die Subway mit dieser Karte betreten, indem die Karte einfach weitergegeben wird. Wenn du eine MetroCard mit unbegrenzter Nutzung hast, kannst du die Karte allerdings nicht teilen.

Einmal verwendet, kann eine solche Karte für 18 Minuten nicht mehr verwendet werden, um zu verhindern, dass Menschen die Karte zur Wiederverwendung an eine andere Person weitergeben.

Die Nutzung der MetroCard

Sobald du deine MetroCard hast, gehst du zum Drehkreuz. Dort gibt es eine elektronische Vorrichtung mit einem Schlitz, in dem du deine Karte “durchziehst”. Alle Drehkreuze sind für Rechtshänder ausgerichtet, also immer an der rechten Seite durchziehen.

Das Gerät gibt einen Ton ab. Wenn es heißt “Go”, gehe einfach durch das Drehkreuz. Wenn es heißt, “Swipe again”, dann zieh die Karte nochmals durch. Die meisten Erstbenutzer haben die Tendenz, die MetroCard zu langsam durchzuziehen, und das Gerät kann das wiederum nicht lesen. Also einfach nochmal und etwas schneller durchziehen.

Sollte es dann noch ein Problem geben, dann einfach an das Servicepersonal wenden, die sind meist sehr hilfsbereit. Sollte die Maschine “Card used” anzeigen, gilt das selbe.

Der größte Fehler: Über das Drehkreuz springen, weil die Karte nicht funktioniert! Wenn du das tust, kannst du verhaftet, in Handschellen gelegt und zu einer Polizeistation gebracht werden. Im schlimmsten Fall geht es dann vor ein Gericht.

Manche Stationen haben ein so genanntes High-Wheel Drehkreuz. Eine große Drehtür, die man immer nur alleine betreten darf. Bei Nutzung zu zweit kann man auch hier verhaftet werden.

Subway fahren in New York

Nach dem Drehkreuz geht es weiter zur “Platform”. In den meisten Fällen ist diese weiter unter der Erde. Denk daran, dass einige Stationen sehr große Komplexe sind, diese haben dann mehrere Bahnsteige. Nur weil du eine Plattform gefunden hast,  bedeutet dies nicht, dass es die ist, die du suchst. Schau dir an den Schildern an, welche Linien dort zu stoppen und auch, ob dieser Bahnsteig für “uptown” oder “downtown” Züge bestimmt ist.

Denk immer daran, dass Manhattan “uptown” bedeutet und “downtown” der Süden ist. Um zum Beispiel von der 81st Street die 125th Street zu erreichen, benötigst du einen “Uptown”-Zug, in die andere Richtung einen “Downtown”-Zug. Die Farben der Linien beziehen sich nur auf die Straßen in Midtown Manhattan und sind da um die Karte nicht zu verwirrend zu halten, die Linien haben also eigentlich kein Farbsystem.

Achte also immer auf die Buchstaben und Zahlen an den Bahnsteigen und nicht auf die Farben. Es gibt zum Beispiel keine “blaue Linie”.  Suche also zum Beispiel immer nach Schildern mit den Linien A, B, C oder 1, 2, 3.

Eine Übersicht der Subway Map von New York findest du hier: http://web.mta.info/maps/submap.html

Der Unterschied zwischen Local und Express Trains

Einzigartig gegenüber jedem anderen Transit-System in der Welt, hat die Subway in New York sowohl lokale Züge, die an jeder Station zu stoppen, als auch Express-Züge, die eine andere Strecke verwenden.

Express Züge überspringen viele Stationen und stoppen nur an bestimmten wichtigen Stationen. Manchmal verwechselt man diese sehr schnell. Ein Beispiel: Du möchtest vom Columbus Circle zum Museum of Natural History an der 81. Straße fahren. Mit der Subway, die nach Norden fährt. Am Ende stellst du überrascht fest, dass die nächste Haltestelle nicht 72nd Street ist , wie eigentlich gedacht, sondern stattdessen 125th Street in Harlem.

Wie ist das passiert? Du hast nicht bemerkt, dass mehrere Linien die gleiche Station benutzen und anstatt an Bord des lokalen “C” Zuges zu gehen, hast du den Express “A” genommen.

Aber keine Schande, diese Verwechslung wird dir mit Sicherheit passieren. Steig einfach in den nächsten Zug und fahre in die entgegengesetzte Richtung.

Orientierung auf den Bahnsteigen der Subway New York

Woher weißt du nun, welcher Zug an welchem Bahnsteig stoppt? Schau nach oben – es gibt überall Schilder, die von der Decke hängen. Diese sagen dir ob der Zug nach Uptown oder Downtown fährt, ob die E- und C-Züge dort anhalten und zu welchen Stunden hier gefahren wird.

Gut, nun weißt du, dass die Züge E und C hier halten, doch wie kannst du diese ohne elektronische Anzeige unterscheiden? Schau auf die Vorderseite des Zuges – dort gibt es ein großes beleuchtetes Zeichen, dass den Buchstaben oder die Nummer des Zuges angibt.

Es wird auch über die Lautsprecher angesagt, welcher Zug einfährt, allerdings kann es sein das dies akustisch schwer zu verstehen ist. Darüber hinaus gibt es auf der Seite eines jeden Wagens ein weiteres Zeichen, dass dir sagt, was für Zug es ist – zum Beispiel “A / Eighth Avenue Express / bis 207th Street.”

Verhalten in der Subway New York

Jeder Zug hat zwei Besatzungsmitglieder – die Person, die den Zug fährt, “Motorman” genannt. In einem der beiden mittleren Wagen befindet sich ein weiterer Mitarbeiter, dieser öffnet und schließt die Türen an jeder Station. Anders als in anderen Städten werden Türen nur durch diesen Mitarbeiter geöffnet. Sollten sich die Türen nicht sofort öffnen, wenn du in einer Station ankommst, warte einfach und suche nicht nach Knöpfen oder Hebeln.

Wenn du dem Mitarbeiter eine Frage stellen willst, oder dich mit ihm sicherer fühlst, kannst du dich auf dem Bahnsteig positionieren. Es gibt auf den Bahnsteigen Platten, die dir Anzeigen wo der Servicemitarbeiter im Zug ist, diese schwarz-weiß oder schwarz-gelb diagonal gestreifte Bretter hängen von der Decke in der Mitte der Plattform

Unterschätze nie die Entfernung zwischen Bahnsteig und Zug. Manche Abstände sind wirklich groß und die Gefahr zu stolpern besteht zu jeder Zeit. Wenn du etwas versehentlich auf die Schienen fallen lassen hast, gehe bitte zu einem Crewmitglied. Ein Trackworker wird gerufen, um den Gegenstand aufzuheben.

Wenn doch mal nicht weiß, wo du dich grade befindest-  dann Frage die anderen Passagiere. New Yorker lieben es dir zu helfen. Die Transit Authority Mitarbeiter sind zwar zuverlässigere Informationsquellen als andere Passagiere – aber sie sind oft beschäftigt.

Abschließend gibt es noch folgendes zu sagen: Sorgen dich nicht um Verbrechen – in der Subway passieren fast KEINE Verbrechen. Sie ist nicht umsonst die tägliche Wahl von mehr als 4 Millionen zahlenden Fahrern.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weiteren Artikel über New York.

  1. Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp
  2. Stadtviertel in New York – Nachbarschaften die sich lohnen

  3. Der Geschmack von Queens – Long Island City Food Tour 

  4. Grand Central Terminal – Fotospot mit Geheimnissen

  5. Der Geschmack von NYC – Nolita Food Tour

  6. New York Must Eats – Das musst du in NYC essen
  7. NYC für Anfänger – New York Tipps zum überleben im Big Apple
  8. Ein ehrlicher Liebesbrief an die Brooklyn Bridge

Lies hier weiter:

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

4 Kommentare

  • Liebe Jessica,
    ich bin nächste Woche in NY (first time). Wir wollen in 7 Tagen alle highlights besichtigen und ich denke wir werden sehr viel mit öffentl. Verkehrsmitteln unterwegs sein. Obwohl du alles sehr ausführlich beschreibst, ist mir nicht klar, welche Karte fur uns (2 Erw.) am besten und am günstigsten ist. Kannst du mir bitte einen Tip geben? Danke! Und vom JFK-Flughafen, wie komme ich in unser Hotel in der 77. Straße? Danke und Grüße Astrid

    • Hallo Astrid,

      ich wünsche dir viel Spaß in New York! Für euch lohnt sich das 7-Day-Unlimited Ticket. Gib deine Anfrage einfach mal bei Google Maps ein. Da bekommst du eine detaillierte Route. Ansonsten ist diese App https://transitapp.com auch sehr hilfreich.

      Liebe Grüße
      Jessica

  • “Der größte Fehler: Über das Drehkreuz springen, weil die Karte nicht funktioniert! Wenn du das tust, kannst du verhaftet, in Handschellen gelegt und zu einer Polizeistation gebracht werden. Im schlimmsten Fall geht es dann vor ein Gericht.”

    Die Amerikaner haben echt einen an der Waffel. Mir ist während meiner Zeit in New York immer wieder aufgefallen, dass die nicht wissen, was “Verhältnismässigkeit” bedeutet.

    Aber die New Yorker U-Bahn ist ja auch sonst eine ziemliche Katastrophe mit Zügen, die wahllos umgeleitet werden. Dazu kommt eine mangelhafte Ausschilderung und ein technischer Standard, der sich seit 1930 kaum verbessert hat. Für mich ist die U-Bahn in New York letztlich ein Sinnbild für das, was in den USA falsch läuft.

    • Ist zwar wirklich verrückt aber entspricht der Wahrheit. Das System scheint auf den ersten Blick chaotisch, ist es wahrscheinlich auch ein wenig. Allerdings bin ich irgendwie immer zum Ziel gekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.