Thailand Street Food – So schmeckt Chiang Mai

Okay, ich gebe es zu. Chiang Mai ist ein wahres Paradies und Schlaraffenland für alle Foodies. Kein Tag verging, an dem ich nicht mit vollem Bauch und einem guten Gefühl ins Bett gefallen bin.

Die Küche in Thailands Norden ist einzigartig, aromatisch und vor allem sehr authentisch. Mehr als diese 3 Zutaten braucht es ja gar nicht um Genussmenschen glücklich zu machen. Ich habe mich in Chiang Mai jeden Tag neu verliebt, so dass aus dem geplanten 3 Tagen dann doch 8 Tage würden. Mehr muss ich nicht sagen, oder?

Zeit hatte ich also um mich durch die Garküchen und Straßen zu futtern. Ich bin auf wirklich nette Menschen und sehr gutes Essen gestoßen, also nehme ich dich mit nach Chiang Mai und meinen Street Food Erfahrungen. Ich hoffe du hast ordentlich Hunger mitgebracht?

Die Etikette: Thailand Street Food richtig essen

Obwohl es beim Essen strikte Regeln gibt, die von den Thais eingehalten werden, sind die meisten sehr nachgiebig mit Touristen. Ein paar Dinge sollte man aber auf jeden Fall beachten.

  • Zum Essen nutzt man meist Gabel und Löffel. Messer sind selten und diese gibt es meist nur in Hotels. Anders als bei uns, schiebst du das Essen mit der Gabel auf deinen Löffel und isst auch von diesem. Die Gabel ist nur Werkzeug um das Essen auf den Löffel zu befördern.
  • Meist werden keine Stäbchen genutzt. Die einzige Ausnahme machen Nudelsuppen, was eigentlich etwas paradox ist, da diese sehr schwer zu essen sind.
  • Wenn du Sticky Rice isst, dann rollst du mit der Hand einen kleinen Ball und tunkst diesen mit deiner rechten Hand (die linke gilt als unrein) in deine Soße und Essen. Es ist sehr unhöflich den Reis ein zweites Mal einzudippen, wenn dieser bereits angebissen war.
  • Die meisten Street Food Restaurants, stellen dir kostenlos Wasser und Eis auf den Tisch. Normalerweise ist das Wasser aus sauberen Quellen. Wenn du dir nicht sicher bist, kannst du auch Wasser in Flaschen bestellen, hier immer auf die Versiegelung achten.
  • In Garküchen gibt man kein Trinkgeld. In Restaurants rundet man die Rechnung meist auf die nächsten 10 Baht auf. Es wird nicht erwartet, dass man 10% Trinkgeld gibt.

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Thailand Street Food – Märkte in Chiang Mai

Natürlich habe ich in Chiang Mai auch einige Märkte besucht um das leckere Essen zu probieren. Hier findest du meine Favoriten. An erster Stelle steht aber der Chang Punk North Gate Market, hier habe ich das beste Essen gegessen.

Anursan Night Market

Hier bekommst du richtig günstiges Essen in einer guten Qualität. Das authentische und einheimische Essen findest du auf der linken Seite des Marktes. Hier gibt es jeden Abend Live-Musik und manchmal kostenloses Cabaret

Adresse: Anusarn Sunthorn Road nahe Chang Khlan Road
Öffnungszeiten: Jeden Tag von 17:00 Uhr bis Mitternacht

Sunday Walking Street Market

Der Sunday Market erstreckt sich vom Zentrum von Old Town entlang Rachadamnoen Road vom Tha Phae Gate zur Police Station. Hier findest du Kleidung, Kitsch und auch ein paar außergewöhnliche Stücke. Straßenverkäufer verkaufen außerdem allerhand süße Köstlichkeiten und auch leckere Hauptgerichte.

Adresse: Ratchadamnoen Road
Öffnungszeiten: Jeden Sonntag von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Saturday Walking Street Market

Ähnlich wie der Walking Street Market am Sonntag ist auch der Samstags Markt, allerdings  ist er kleiner und nicht so ganz voller touristischem Kitsch. Hier hast du die Chance etwas besonderes zu kaufen, dass nicht jeder hat. Aber genauso wie am Sonntag gibt es hier allerhand Köstlichkeiten, die dir das Wasser im Munde zusammenlaufen lassen.

Adresse: Cnr Wua Lai und Rat Chiengasen Road
Öffnungszeiten: Jeden Samstag von 17:00 Uhr bis 22:00 Uhr

Chang Punk North Gate Market

In der Nähe des North Gates findest du diesen Markt, der ausschließlich thailändische Köstlichkeiten anbietet. Hier findest du Suppen, Nudelgerichte, gute Schweinefleischgerichte und natürlich supersüße Thai Desserts. Das essen ist günstig und reichhaltig. Auf den Platikstühlen kannst du wunderbar die Leute beobachten und ein paar Stunden verbringen.

Adresse: North Gate Manee Nooparat Road
Öffnungszeiten: Jeden Tag von 17:00 Uhr bis Mitternacht

Somphet Market

Der Somphet Market verkauft frisches Gemüse, Fleisch und allerhand Gewürze. Vor Kopf der Markthalle verkaufen aber auch sehr viele Händler warme Gerichte, gegrillten Fisch und auch leckere Shakes und Smoothies.

Adresse: Soi 6 off Moon Muang Road
Öffnungszeiten: Vom frühen Morgen bis in den Sonnenuntergang hinein

Authentisches Thai Food aus dem Norden Thailands

Larb Moo (ลาบหมู) – Hackfleischsalat

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Bei diesem Salat wird gehacktes Schweinefleisch mit Limettensaft und angeröstetem Reis (für den besonderen Crunch), Zwiebeln und verschiedenen Kräutern vermischt. Vollendet wird der Salat mit frischer Minze die am Ende auf das Larb Moo gestreut wird.

Larb Moo ist ein Evergreen Klassiker und geht wirklich immer. Manchmal kann er etwas schärfer ausfallen, allerdings kann man die großen Stücke Chili auch einfach rausfischen. Ansonsten immer „mai pet“ (wenig scharf) bestellen.

Dee Moo Satay (ตี๋หมูสะเต๊ะ) – Schweinefleischspieß mit Erdnusssauce

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Satay is ein berühmter Fleisch-Snack in Südostasien. In Thailand wird dafür Hähnchen (Gai), Rind (Nua) oder Schwein (Moo) genommen. Satay mit Schwein ist die verbreitetste Variante. Das Fleisch für das Satay ist dünn geschnitten und dann in einer Kombination aus Kurkuma, Knoblauch, Pfeffer und Kokosnussmilch eingelegt.

Dann wird es auf einen Spieß gesteckt und über offenem Feuer gegart. Die Thai Variante wird mit einer süßen Erdnusssauce, eingelegtem Gemüse (meist Gurke) und einigen Scheiben gegrilltem Toastbrot serviert.

Som Tam (ส้มตำ) – Papayasalat

Eines meiner absoluten und unangefochtenen liebsten thailändischen Gerichte ist der unreife Papaya Salat Som Tam. Der Salat wird mit Papayastreifen, Grünen Bohnen, Tomaten, Erdnüssen und einer Soße aus Knoblauch, Chilli, Zucker, Zitrone und Fischsauce sowie getrockneten Shrimps hergestellt.

Alles kommt zusammen in einen riesigen Mörser und wird wild durchgemischt. Dabei entsteht jenes einzigartige und rhythmische Geräusch, dass mich auf jedem Food Markt sofort aufhorchen lässt.

Pad Pak Bung (ผัดผักบุ้งไฟแดง่) – gebratener Thai Wasserspinat

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Gemüse ist eines der Hauptnahrungsmittel in ganz Thailand, es gibt aber kaum ein gebratenes Gemüsegericht, was so berühmt ist wie Pad Pak Bung. Der Wasserspinat wird auch Morning Glory genannt und passt perfekt zu fast allen Fleischgerichten.

Das Gemüse wird in hoher Hitze mit Öl angebraten und am Ende (immer noch mit Biss) mit Austernsauce und Chili abgeschmeckt.

Khao Niet Ma Muang (ข้าวเหนียวมะม่วง) – Mango Sticky Rice

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Leckereund reife Mango wird auf einem Bett von Sticky Rice serviert. Immer dabei, leckere leicht salzige Kokosnuss-Sauce. Getoppt wird das ganze mit kleinen knusprigen Sojaflocken oder mit Sesamsamen garniert. Gibt es dazu mehr zu sagen?

Übrigens gibt es für ganz mutige auch die etwas härtere Version mit Durian. Kommt für mich nicht in Frage, aber wer es mag…

Pa Thong Goh (ปาท่องโก๋) – „Donuts“ mit Pandan-Creme

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Eine süße Köstlichkeit die du hier auf jedem Food Market findest sind die kleinen frittierten Teigstücke Pa Thong Goh mit süßer Custard-Creme. Ich habe die mit Pandan probiert. Die Creme besteht aus Kokosmilch, Ei, viel Zucker und Pandan Aroma. Pandan ist eine Palme, die in Südostasien wächst und der Creme eine giftgrüne färbe, ganz ohne künstliche Farbstoffe verleiht. Pandan hat ein ganz eigenes Aroma, das etwas süßlich an Vanille erinnert.

Bonus: Die Thais sagen den Pandanblättern nach, dass die die Stimmung positiv beeinflussen und ich entspannen. Wenn das mal kein Grund für eine süße Sünde ist.

Thai Gluay Roti (โรตี) – Pfannkuchen mit Banane, Ei und Kondensmilch

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Süß, klebrig und mit hochkarätigem Suchpotenzial. Die Leckeren Thai Gluay Rotis die in Chiang Mai an jeder Ecke, meist von muslimischen Familien verkauft werden, haben es kalorientechnisch in sich. In ordentlich Butter ausgebacken, werden die süßen Pfannkuchenartigen Desserts noch mit Kondensmilch, Kokosmilch oder auch Schokolade getippt. Eine Sünde, die mich immer wieder verführt hat.

Sticky Rice (ข้าวเหนียว) die Nummer 1 Beilage

Sticky Rice ist der treue Begleiter für fast alle thailändischen Gerichte. Meist bekommst du den Sticky Rice in kleinen Körbchen serviert. Manchmal auch in einer kleinen Plastiktüte verpackt. Sticky Rice hat ein leicht süßliches Aroma und ist wie der Name schon sagt, sehr klebrig. Gegessen wird der Sticky Rice ganz einfach mit der Hand, indem man einen kleinen Ball daraus formt und ihn in die Soßen hineintunkt.

Weitere Street Food Leckerbissen zum probieren

Khao Ka Moo (ข้าวขาหมู) – Schwein mit Sojasauce

Bei diesem Gericht wird Schweinshaxe in einer aromatischen Brühe aus Soja Sauce, Palmzucker, Zimt und 5-Gewürze Pulver stundenlang gekocht. So lange, bis das Fleisch von alleine auseinander fällt. Khao Ka Moo wird meist mit reis serviert und mit dem Sud übergossen. Sehr lecker und es besteht absolute Suchtgefahr!

Khao Soi (ข้าวซอย) – Curry Nudeln aus dem Norden

Khao Soi ist ein typisches Thai Gericht aus dem Norden des Landes. Hier in Chiang Mai hat es sehr hohe Beliebtheit. Khao Soi hat seinen Ursprung in Burma und wurde in Thailand perfektioniert. Hauptbestandteil sind flache Eiernudeln und ein sehr kräftiges und cremiges Kokosnusscurry.

Das Curry besteht aus einer Kombination von Kokosnussmilch und Masala Curry Paste. Meist wird das Curry mit Huhn oder Rind serviert. Ich habe mir sagen lassen, dass ein gutes Khao Soi auf jeden Fall mit roten Zwiebeln, Senfkohl und Zitronensaft serviert wird. Getoppt wird die Schale dann mit frittierten Eiernudeln.

Ba Mee Bpet (บะหมี่แห้งเป็ด)- Nudeln mit Ente

Thailand Street Food - So schmeckt Chiang Mai

Frische Eiernudeln werden mit Ente garniert. Dieses Gericht ist mindestens genauso bekannt wie die kleine Schwester Reis mit Ente. Meist hast du bei der Zubereitungsart die Qual der Wahl. Du kannst das Ba Mee Bpet als Suppe oder „trocken“ mit der Suppe als Beilage (ba mee bpet haeng) bestellen.

Meist ist es auch so, dass in fast allen Restaurants, die Ente anbieten genau diese Kombination mit Nudeln serviert wird.

Khanom Krok (ขนมคร) – Kokosnuss-Reismehl Pfannkuchen

Diese kleinen leckeren Pfannkuchen haben etwas die große eines 2 € Stücks. Sie bestehen aus Reismehl und gemahlener Kokosnuss. Als extra Zutat kommt dann noch Frühlingszwiebel oder Mais dazu. Geschmacklich liegen die Pfannkuchen Khanom Krok zwischen süß und salzig und haben eine zarte und weiche Konsistenz mit starkem Kokosaroma.

Takoh (ตะโก้) – Kokosnuss Pudding

Für diesen Kokosnuss Pudding wird Tapioka Mehl mit Kokoscreme und Zucker vermischt. Gekocht wird daraus eine puddingartige Konsistenz. Meist gibt es als Topping für Takoh noch süßen Mais oder auch Tapiokaperlen. Wenn der Pudding erkaltet ist hat er eine Geleeartige Konsistenz und wird meist in mundgerechten Stücken verkauft.

Übrigens habe ich Takoh auch schon mal bei meinem Kochkurs auf Borneo zubereitet. Den Link gibt’s hier: Die Küche Borneos – Kochkurs in Kuching

Reise Packliste und sonstige Vorbereitungen?

Meine ausführliche und minimalistische Packliste für Backpacker und Weltenbummler habe ich hier veröffentlicht, damit du nichts wichtiges vergisst. Du kannst dir die Checkliste auch zum Ausdrucken herunterladen!

Hier findest du meine hilfreiche Packliste: Minimalistische Packliste

Hast du noch Fragen zum Street Food in Chiang Mai?

Hat dir dieser Artikel gefallen? Hast du noch etwas, was unbedingt hinzugefügt werden muss? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weiteren Artikel über Thailand:

Lies hier weiter:

The following two tabs change content below.

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.