Über mich | Jessica Niedergesäß

Hallo und herzlich willkommen auf meinem Reiseblog Yummy Travel. Ich heiße Jessica Niedergesäß und bin auf der Suche nach kulinarischen Reiseabenteuern.

Ich bin auf Kohle geboren und aufgewachsen in einer beschaulichen Kleinstadt inmitten des Ruhrpotts. Auf meinen Reisen in der Kindheit und mit einem Blick über den bekannten Tellerrand habe ich etwas gelernt: Die Küche eines Landes ist Sinnbild für Mentalität und Menschen.

Seit 2015 schreibe ich auf meinem Reiseblog Yummy Travel und lasse meine Leser an meinen Abenteuern teilhaben. Ich mag Städtereisen, unentdeckte Ecken, selber den Kochlöffel zu schwingen und Asien.

Vor allem die verschiedensten Kulturen und Menschen haben es mir angetan. Ich schreibe oft kulinarische Guides, die einen Überblick über die einheimische Küche liefern.

Jessica Niedergesäß

Warum der Reiseblog Yummy Travel?

Für mich gehört das Reisen einfach fest in meinen Alltag. Wenn ich Zeit habe, suche ich immer nach neuen Ideen und vor allem Dingen die nicht auf den ersten Blick ersichtlich sind. Der kulinarische Aspekt und Genuss stehen bei mir absolut im Vordergrund – und ja, ich esse auch gerne mal nen Mantateller. Für alle nicht Ruhrpottler: Pommes, Currywurst mit Mayo. Kurz gesagt: Ich würde mich als Foodie bezeichnen. Gerne berichte ich darüber auch in meiner Rubrik Kulinarisches.

Was erwartet dich hier?

Mit meinen Reiseberichten möchte ich dir meine Sichtweise auf Kulturen näherbringen. Es gibt so viele Orte und Dinge jenseits der ausgetrampelten Touristenpfade, die nur danach schreien endlich erkundet zu werden. So war ich mittlerweile schon in über 32 Ländern unterwegs. Und eines kann ich dir sagen: Meine Liste mit Wünschen wird nicht kürzer.

Doch nicht immer verschlägt es mich in ferne Länder. Ich leide auch unter Heimatliebe. Als Ruhrpottkind erkunde ich hier auch die heimische Industriekultur. Es ist faszinierend was hier auf (oder auch unter) unserem Boden passiert ist. An beeindruckenden Landmarken mangelt es dem Pott dadurch definitiv nicht. Geheimtipp: Kulinarisch gibt‘s hier auch mehr als nur Currywurst.

Du möchtest noch mehr über mich erfahren?

Wenn ich mal nicht unterwegs bin, dann plane ich schon das nächste Abenteuer. Meine Herzenziele, findest du auf meiner Bucket ListZwischendurch berichte ich außerhalb meines Blogs über meine Reise und Erfahrungen als Reiseblogger. Genaue Adressen auf denen ich fremdgeschrieben habe findest du hier: Yummy Travel in den Medien

Ich war zu Gast als Expertin bei der Live-Sendung daheim+unterwegs im WDR Fernsehen. Dort habe ich über meine Erfahrungen zum Thema Weihnachtsmarkt-Tourismus gesprochen. Knapp 100.000 Menschen haben diesen Auftritt gesehen. Den Link zum Video findest du hier: Reisebloggerin Jessica Niedergesäß als Reiseexperte im WDR

Wie finanziere ich meinen Blog?

So ein Reiseblog finanziert sich ja schließlich von selbst – wenn es nur wahr wäre.  Leider ist das keine Realität. Auch würde ich mich nie als Influenzer bezeichnen. Ich überzeuge niemanden von meiner Meinung. Wer kann das auch schon? Ich gebe Reisetipps und Anregungen für kommende Planungen und lade zum stöbern ein.

Mein Blog ist Arbeit – harte Arbeit – mehr als manche denken. Hinter den Kulissen muss viel gepflegt werden. Und nebenher muss ich ja schließlich auch reisen. Denn: Ohne Reisen keine tollen Artikel. Ich habe meinen Job reduziert und arbeite nur ca. 25 Stunden in der Woche. Ungefähr genau soviele Stunden investiere ich in die Pflege meines Blog. Wenn ich auf Reisen bin arbeite ich dementsprechend noch mehr.

Damit ich nicht ganz leer ausgehe, gehe ich Kooperationen mit verschiedenen Unternehmen ein und reise auf Pressereisen durch die Welt – oder auch mal ganz nah. Der Großteil wird in den Blog refinanziert und wandert leider nicht komplett ins heimische Sparschwein. Die Kosten für das Hosting, Plugins, Photoshop, Kameraequipment und manchmal auch technische Hilfestellung (und und und), beziffern sich im Jahr auf eine vierstellige Summe.

Auf meinem Blog gibt es Werbung und auch Affiliate Links (diese sind mit einem * gekennzeichnet). Unter den Artikeln, die ich klar monetarisiert habe, gibt es eine Offenlegung.

Referenzen und Mediakit

Weitere Referenzen und mein Mediakit gibt es unter PR & Mediadaten.

Merken