Virginia Beach – Der Geburtsort der amerikanischen Küche

Wenn Salz in der Luft liegt und einem eine angenehme Brise um die Nase weht, dann ist man meist da angekommen, wo es schöner nicht sein kann. Das Meer, Küstenstädte und ihre unglaubliche Anziehungskraft verzaubern auch mich immer wieder. Virginia Beach ist so ein Ort.

Kulinarisch und historisch hat Virginia Beach viel zu bieten. Die 400.000 Einwohner-Stadt liegt an der Mündung der Chesapeake Bay, dem größten und biologisch vielfältigsten Flussmündungsgebiet des ganzen Landes. Touristisch aber dennoch bodenständig und mit einem ganz besonderem Geheimnis – der authentischsten Küche der USA.

Um das zu beweisen mache ich mit euch eine kleine Zeitreise und stelle euch ein Zitat vor, das beweist wie, wichtig die Esskultur in diesem schönen Fleckchen Erde ist.

Virginia Beach – der Geburtsort der amerikanischen Küche

Am 26. April 1607 waren Kapitän Christopher Newport und seine Besatzung  nach fast fünf Monaten Reise von England aus auf drei kleinen Schiffen auf dem heutigen Cape Henry in Virginia Beach gelandet. Am selben Tag sind die Männer losmarschiert, ins Landesinnere.

Über die Erkundung wurde danach folgendes niedergeschrieben:

„Wir kamen an einen Ort, an dem sie (die amerikanischen Ureinwohner) ein großes Feuer gemacht hatten und gerade Austern geröstet haben. Als sie unser Kommen bemerkten, flohen sie in die Berge (große Sanddünen) und ließen viele der Austern im Feuer zurück. Wir essen einige der Austern, die sehr groß und delikat im Geschmack waren. “

Dies ist die erste schriftliche Aufzeichnung über zubereitetes Essen im englischsprachigen Amerika. Und die Geschichte geht noch weiter, denn bis heute ist Virginia Beach eine wahre Seafood Hochburg in Amerika.

Fangfrisch von Boot – die besten Austern der Region

Chris von Pleasure House Oysters liebt seinen Job und bringt Fachfremden gerne seine Passion am Objekt bei. Für mich heißt das frische und schmackhafte Austern probieren. Die Austern, die er fängt sind etwas ganz besonderes und werden von Kennern auf der ganzen Welt geschätzt. Virginia ist übrigens der größte Austernproduzent der USA.

Der Virginia Oyster Trail  informiert über die sieben verschiedenen Zuchtregionen, die jeweils Austern mit einem ganz eigenen Geschmacksspektrum hervorbringen, sowie über das Leben der Austernfischer.

In Lynnhaven, dort wo Chris seine Austern fängt sorgt das Wasser für einen ganz besonderen unverwechselbaren Geschmack, der sich als salzig aber nicht zu salzig beschreiben lässt. Das besondere dieser Austern ist, dass sie zwar im Meerwasser heranwachsen, dieses vermischt sich allerdings mit dem frischen und süßen Wasser aus dem nahegelegenen Bay. Unvergleichlich mit anderen Austern aus Virginia.

Im Sommer bietet Chris mit seinem Boot Touren an, bei denen man mit ihm frische Austern ernten und auch direkt verzehren kann.

Mehr Infos: https://pleasurehouseoysters.com

From Sea to Table – Seafood Märkte in Virginia Beach

Hier in Virginia Beach ist das Meer immer nah und egal wo du bist, von frischen Seafood bleibst du nicht verschont. Den eigenen Bedarf decken die Anwohner am liebsten auf den kleinen lokalen Fischmärkten, die direkt am Meer liegen. Hier kommt der Fisch aus der Nachbarschaft!

Zum Beispiel hier shellfishcova.com

Virginia Beach hat neben den wohlschmeckenden Austern aus der Region auch eine andere ganz spezielle Delikatesse – die Chesapeake Bay Blue Crab. Chesapeake Bay ist bekannt für ihre tiefblauen Krabben, die das wohl markanteste Lebensmittel in ganz Virginia sind.

Das wird dich auch interessieren:  Italien: Einzigartiges Trüffel suchen in den Wäldern der Emila-Romagna

In den vergangenen Jahren hat es einen Mangel an blauen Krabben gegeben. Umweltschutz und nachhaltige Ernte haben der Krabbe aber zu einem Comeback verholfen. Serviert werden die kleinen Krabben als Softshellcrab (eine Krabbe die ihren Panzer nicht ausgehärtet hat) oder ganz klassisch in brauner Butter gebraten.

Eines ist klar, in den lokalen Restaurants kommt man um diese beiden Delikatessen nicht herum!

Ausflugstipps für Virginia Beach

Cape Henry & Thoroughgood House

Cape Henry und das Thoroughgood House sind das historische Zentrum der Stadt am Meer. Wie bereits oben in der kleinen Geschichte geschrieben, kamen die ersten englischsprachigen Einwohner von Virginia Beach am Cape Henry an und siedelten sich unter anderem im Thoroughgood House an.

Cape Henry – Virginia Beach

Hier geht es geschichtsträchtig zu, denn der Leuchtturm auf Cape Henry wurde von George Washington autorisiert und von Alexander Hamilton beaufsichtigt. Der Leuchtturm befindet sich in der Nähe des Ortes „First Landing“, an dem sich jene englische Siedler auf den Weg gemacht haben, um sich in Jamestown niederzulassen. Der Leuchtturm führte Seefahrer fast 100 Jahre lang in Sicherheit.

Mehr Infos: Cape Henry Lighthouse

Thoroughgood House

Das Thoroughgood House ist eines der ältesten erhaltenen Kolonialhäuser in Virginia Beach und ein nationales historisches Wahrzeichen. Das Haus ist so eingerichtet, dass es die Zeit widerspiegelt, in der John Thoroughgood und sein Haushalt den Ort besetzten.

Ein kleines Museum bringt den Besuchern die Geschichte der Princess Anne County näher und erzählt die Geschichte der Thoroughgood Familie. Die angelegten englischen Gärten laden zum Entspannen ein. Bei einer Führung kann man mehr über die tägliche Lebensweise der wohlhabenden Kolonisten in Virginia und deren Einfluss auf die Region erfahren.

Mehr Infos: Thoroughgood House

ViBe Creative District in Virgina Beach – Street Art und lässige Atmosphäre

Eines muss man Virginia Beach lassen, eine relaxte und kreative Atmosphäre hat es. Nicht weit weg vom Schuss des Boardwalks befindet sich der neue ViBe District.

Lokale Künstler, Handwerker, Kaffeeröster, Köche, Marketing- und Werbekreative und viele mehr haben sich im ViBe Creative District niedergelassen. Das Ergebnis ist eine spannende Mischung zwischen Street Art, Murals und kleinen Geschäften sowie Restaurants.

Der ViBe Creative District wurde von einer Gruppe Einzelpersonen und lokaler Unternehmen gegründet, um die Kreativbranche für das Küstengebiets von Virginia Beach zu begeistern.

Hier geht es farbenfroh zu, denn das Straßenbild des ViBe Districts ändern sich regelmäßig. Die meisten Murals (Wandgemälde) zieren ganze Häuserfronten und hauchen diesem Abschnitt von Virginia Beach ein ganz neues und aufregendes Leben ein.

Dazwischen finden sich kleine Läden und feine Restaurants, die meist mit dem Grundsatz „from farm to table“ arbeiten. Lokale Bauern und Produzenten werden damit gestärkt und genau das verleiht dem ViBe District seinen einzigartigen Charakter.

Mehr Infos und unter anderem einen Plan zu einer selbstgeführten Tour durch das ViBe District zu den schönsten Murals gibt es hier: ViBe District Virginia Beach

Essen in Virginia Beach – Die besten Adressen der Stadt

Nachdem ich euch von den leckeren Seafood Köstlichkeiten vorgeschwärmt habe, möchte ich euch auch natürlich nicht vorenthalten, wo es in Virginia Beach das beste Essen gibt. Die charmante Mischung aus neuen Konzepten und alteingesessenen Institutionen ist charakteristisch für Virginia Beach.

Simple Eats

Simple Eats ist so ein Restaurant, das man einfach ins Herz schließen muss. Die Speisekarte liest sich so fantastisch, dass die Auswahl dadurch nicht wirklich leichter fällt. Auch hier gilt der Grundsatz „from farm to table“ und die herausragende Qualität der lokalen Zutaten machen jedes Gericht zu einem Geschmackserlebnis. Unbedingt probieren: Die Crabby Bennie – pochierte Eier auf einem Cronut mit Avocado, Tomate, Spinat und hausgemachter Crab Cake.

Das wird dich auch interessieren:  24 Stunden in Washington D.C.: Tipps für einen Kurztrip in die Hauptstadt

Simple Eats | 3152 Shore Dr, Virginia Beach

Three Ships Coffee Roasters

Der sehr gute Kaffee aus der lokalen Rösterei Three Ships wird auch im Simple Eats serviert. Gelegen im ViBe District fügt sich diese kleine Manufaktur hervorragend in den Stil und den kreativen Gedanken des interessantesten Viertels in Virgina Beach ein.

Three Ships Coffee | 607 19th St, Virginia Beach

Tautog’s Restaurant

Tautog’s ist für die Einheimischen eine kleine Institution um gemütlich mit Freunden Essen zu gehen. Das Restaurant ist eines der wenigen, dass noch in den alten traditionellen Fischerhäusern zu finden ist – darauf sind die Besitzer besonders stolz und das merkt man auch. Neben erstklassigem Seafood gibt es ein bisschen Fusion-Küche, die asiatisch und auch mexikanisch angehaucht ist. Zur Saison gibt es hier auch die leckere Softshellcrab, die es sich unbedingt zu probieren lohnt.

Tautog’s | 205 23rd St, Virginia Beach

Prosperity Kitchen & Pantry

Gelegen im ViBe District ist die Prosperity Kitchen der perfekte Ort für einen schnellen Snack. Erstklassige und lokale Zutaten werden hier verwendet um Pizza und anderes Gebäck herzustellen. Besonderes interessant sind manche Kreationen wie Bacon, Pear & Blue Cheese (Bacon, Birne und Blauschimmelkäse). Aber auch Klassiker wie Margherita oder Proscuitto sind hier zu finden.

Prosperity Kitchen & Pantry | 532 Virginia Beach Blvd Suite B, Virginia Beach

Becca

Becca ist das zugehörige Restaurant des Cavalier Hotels, eines der besten Adressen in Virginia Beach.  Fine-Dining ist hier angesagt! Das Restaurant hat einen wunderschönen angelegten Garten, in dem man mit einem weiten Blick auf das Meer speisen kann. Der Name Becca kommt nicht von irgendwem. Er ist angelehnt an Pocahontas und ihre Wurzeln in Virginia Beach, die bei ihrer Ehe mit John Rolfe einen christlichen Namen bekam – Rebecca.

The Cavalier Virginia Beach | 4200 Atlantic Ave, Virginia Beach

Waterman’s

Seit 1981 gibt es das Waterman’s das am Boardwalk von Virginia Beach hungrige und durstige Gäste verpflegt. Bekannt ist das Waterman’s vor allem für eine flüssige Köstlichkeit: den Orange Crush. Jedes Jahr servieren Waterman’s Barkeeper fast eine halbe Million frisch gepresster Cocktails. Und das ist drin: Orangen Vodka, Triple Sec und frischer Orangensaft. So simpel und so lecker.

Waterman’s | 415 Atlantic Ave, Virginia Beach

Bubba’s Seafood Restaurant and Crabhouse

Gelassene Atmosphäre und einen unschlagbaren Ausblick während man einen Cocktail schlürft. Was will man eigentlich mehr. Direkt hinter der Shellfish Company befindet sich Bubba’s Seafood Restaurant and Crabhouse. Mit Blick auf Lynnhaven River kannst du hier ein kühles Getränk oder ein leckeres Seafoof Gericht genießen. Und wer weiß, man munkelt es kommen öfter mal ein paar Delfine vorbei…

Bubba’s Seafood Restaurant and Crabhouse | 3323 Shore Dr, Virginia Beach

BoBo’s Fine Chicken

Die Locals kommen hier her, wegen dem leckeren Fried Chicken, ich war hier wegen der leckeren Homemade Ice Cream. Die Sorten variieren hier je nach Saison und ich habe Peanut Butter Ice Cream probiert. Auch hier werden lokale Sorten verwendet um ein besonders cremiges und reichhaltiges Eis herzustellen.

BoBo’s Fine Chicken | 1120, 3139 Shore Dr, Virginia Beach

Dieser Beitrag entsteht im Anschluss einer unbezahlten Pressereise in die Capital Region USA. Meine Meinung wird dadurch wie immer, nicht beeinflusst. Ich berichte nur über Orte und Dinge, die ich von Herzen empfehlen kann, Virginia Beach und die vorgestellten Restaurants gehören dazu.

Tags from the story
, , , , ,

1 Comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.