Knoblauchsland Nürnberg – ein erfrischender Ausflug in die grüne Stadt

 A n z e i g e 

Jeder kennt es: manchmal möchte man einfach mal raus aus der Stadt, die Natur erkunden und ganz neue Ecken der eigenen Stadt sehen. In Nürnberg ist das wunderbar möglich. Denn nur 30 Minuten von der Innenstadt entfernt, befindet sich das Knoblauchsland, das als Ausflugsziel für einen Tag ideal ist.

Perfekt für einen Abstecher mit dem Fahrrad, denn hier gibt es allerhand zu erkunden. Schöne denkmalgeschützte Gebäude, Gemüse in Hülle und Fülle und kulinarische Überraschungen warten auf dich.

Ein kleines Stück #Stadtglück vor der Haustür!

Fahrradtour durch das Knoblauchland Nürnberg

Nürnberg Knoblauchsland Felder Fahrradtour

Nur wenigen Minuten von der Nürnberger Innenstadt entfernt und perfekt an die öffentlichen Verkehrsmittel angebunden, befindet sich der grüne Vorgarten von Nürnberg – das Knoblauchsland.  Am besten bist du hier mit dem Rad unterwegs, denn die Fahrradwege sind, bis auf die landwirtschaftlichen Feldwege, sehr gut ausgebaut.

Zu Fuß können die Strecken schnell etwas lang werden. Wer kein Fahrrad hat, kann sich aber auch an verschiedenen Stationen im Stadtgebiet mit der VAG RAD App kostengünstig ein Fahrrad leihen.

Nürnberg Knoblauchsland Felder

Was ist das Knoblauchsland?

Das Knoblauchsland befindet sich im bayerischen Mittelfranken, ganz genau im Städtedreieck Nürnberg-Fürth-Erlangen. Und dort wird nicht, wie der Name es zwar erahnen lässt, nur Knoblauch angebaut, sondern eine große Artenvielfalt an Gemüsesorten.

Das Knoblauchsland zählt zu den größten zusammenhängenden Anbaugebieten seiner Art in Deutschland. Ganzjährig werden hier verschiedenstes Obst, Gemüse, Kräuter und Schnittblumen angebaut. Auch für Bienen ist das Knoblauchsland ein Paradies, denn der Honig hier ist so vielfältig wie das Knoblauchsland selbst.

Nürnberg Knoblauchsland Felder Panorama

Als Naherholungsgebiet und Gemüsegarten Nürnbergs sind die kleinen Felder ein wichtiger Bestandteil im Nürnberger Raum. Die Biotope bieten auch Lebensraum für unzählige Tier- und Pflanzenarten.

Der Name Knoblauchsland geht übrigens auf das 8. Jahrhundert zurück, denn wegen des traditionellen Zwiebelanbaus wurde dem ganzen Gebiet kurzerhand dieser Name verliehen.

Nürnberg Knoblauchsland Felder

Imkern auf Probe im Knoblauchsland

Nürnberg Knoblauchsland Bienen Imker

Es summt und surrt im Knoblauchsland. Die kleinen Helferlein der Landwirtschaft dürfen natürlich nicht fehlen. An “Treibstoff” für die Bienen mangelt es nicht, denn die verschiedene Pflanzen stehen hier auch zu verschiedenen Zeiten in voller Blüte.

Übrigens lieben Bienen weitflächige Natur genauso wie wir. Der Flugradius einer Honigbiene kann bis zu 3 Kilometer betragen. Fleißig, fleißig. Im Knoblauchsland finden die Bienen allerhand Nektar und Honigtau, den sie für die Honigproduktion benötigen.

Nürnberg Knoblauchsland Bienen Imker

Die Bienen der Imkerei Honigton von Maximilian Schminder aus Kalchreuth sind hier Zuhause und haben an 4 Standorten die Möglichkeit ihren Honig von der besten Seite zu zeigen. Jeder Standort ist anders. Auf dem Feld, im Wald oder auch am Stadtrand. Je nach Standort entsteht ein komplett anderer Honig.

Von mild-zartschmelzend bis hin zu kräftig würzig. Hier ist für jeden der passende Honig dabei. Und da Honig ja bekanntlich viele Nährstoffe hat, ist er der perfekte Proviant für eine Fahrradtour. Frisches Brot mit Honig von Bienen aus der eigenen Region. Perfekt!

Nürnberg Knoblauchsland Bienen Imker

Den Honig und auch andere Produkte aus dem Honig von Maximilian Schminder gibt es lokal in verschiedenen Hofläden im Knoblauchsland zu kaufen. Eine Übersicht über alle Produkte und noch mehr Infos zum Thema Bienen und Imkern findest du auf der Website von Honigton der Imkerei.

Reinschauen lohnt sich also, denn über Bienen gibt es so viel zu erfahren!

Nürnberg Knoblauchsland Bienen Imker

Nürnberg Knoblauchsland Bienen Imker

Knoblauchsland – da wo das Gemüse wächst

Nürnberg Knoblauchsland Erdbeeren

Frisches Gemüse, lokale Produkte und eigener Anbau – das sind DIE Themen hier im Nürnberger Knoblauchsland. An jeder Ecke warten neue kulinarische Erkundungen auf dich und die Felder sind vor allem im Sommer sattgrün. Es macht unheimlich viel Spaß zu raten, welches Gemüse auf dem Feld wächst!

Wusstest du, dass es im Knoblauchsland einen Erdbeerautomaten gibt? Ja, du hast richtig gehört, hier kann man sich Erdbeeren aus dem Automaten ziehen und sofort an Ort und Stelle verputzen. Perfekt als Proviant für die Fahrradtour oder auch für einen leckeren Erdbeerkuchen zu Hause.

Adresse: Der Erdbeerautomat befindet sich direkt an den Gewächshäusern der Familie Boss in der Irrhainstraße 5 in Nürnberg.

Nürnberg Knoblauchsland Gemüse

Vitamine so weit das Auge reicht. Von saftig grün bis knallbunt. Die Farben auf den Feldern im Knoblauchsland sind Balsam für die Seele und irgendwie ein kleiner Kurzurlaub. Die Bauern und Produzenten hier sind wahre Meister ihres Fachs und viele Betriebe gibt es schon seit Generationen.

Ich bekomme einen kleinen Einblick in die heimische Gemüseproduktion bei der Familie Fischer. Auf dem Hof werden verschiedenste Gemüsesorten und auch viel Salat angebaut und das seit geschlagenen 7 Generationen. Die Felder sind quer verteilt durch das Knoblauchsland.

Nürnberg Knoblauchsland Gemüse Hofladen

Heimische Produkte können so gut schmecken und vor allem auch immer wieder überraschen. Der Salat wird hier strategisch angebaut, damit die Erntehelfer beliebte Produktkombinationen schneller ernten können. Dazu zählt auch eine bekannte Salatkombination, die wir immer öfter in den Supermärkten finden.

Adresse: Der Hofladen der Familie Fischer (Fischer Gemüse) befindet sich in der Obere Dorfstraße 38 in Nürnberg.

Kulinarischer Tipp für das Knoblauchsland

Nürnberg Knoblauchsland Restaurant Alte Post

Eine leckere kulinarische Auszeit und Erfrischung ist das A und O für einen gelungenen Ausflug. Im Restaurant Alte Post definiert man den Genuss neu und schafft einen Spagat zwischen Tradition und Moderne. Im gutbürgerlichen Lokal oder auch im Sommer im Pop-Up-Biergarten lässt es sich angenehm im Schatten verweilen.

Auf der Speisekarte stehen natürlich regionale Köstlichkeiten mit – wer hätte es gedacht – feldfrischem Gemüse aus dem Knoblauchsland. Die Karte wechselt regelmäßig, ist saisonal immer angepasst. Hier findet jeder Geschmack die perfekte Auszeit.

Nürnberg Knoblauchsland Alte Post Restaurant

Adresse: Das Restaurant Alte Post befindet sich im Stadtteil Kraftshof auf der Kraftshofer Hauptstraße 164 in Nürnberg.

Sehenswürdigkeiten im Knoblauchsland Nürnberg

Irrhain – der Versammlungsort des Blumenordens

Kennst du den pegnesischen Blumenorden? Hierbei handelt es sich nicht um eine kreative Bruderschaft, sondern um eine seit 1644 bis heute bestehenden Sprach- und Literaturgesellschaft. Diese trifft sich im immer noch im Irrhain, der damals als Labyrinth angelegt war.

Im Irrhain befinden sich Gedenksteine aus dem 18. und 19. Jahrhundert, die Ordensmitgliedern gewidmet sind und hier und da  sind im verwunschen Wald kleine Überraschungen wie Skulpturen versteckt. Der Irrhain ist mit dem Fahrrad befahrbar und befindet sich im Knoblauchsland.

Adresse: Die Wegbeschreibung zum Irrhain findest du auf der Website des Blumenordens.

Nürnberg Knoblauchsland Irrhain

Schloss Almoshof – Ort der Begegnung

Almoshof ist ein Stadtteil von Nürnberg und beherbergt ein echtes Schloss. Im Zweiten Weltkrieg wurde das Gebäude schwer beschädigt und danach wieder aufgebaut. Nur die historische Treppe ist noch erhalten und kann besichtigt werden.

Im Almoshof befindet sich ein Café und einer der 11 Kulturläden in Nürnberg. Hier finden wechselnde Kunstausstellungen, literarische Workshops, Konzerte und auch andere Veranstaltungen statt.

Das Schloss Almoshof wird auch liebevoll Holzschuherschlösschen genannt, denn das Familienwappen der Patrizieramilie Holzschuher ziert natürlich ein Paar Holzschuhe.

Adresse: Das Schloss Almoshof befindet sich auf der Almoshofer Hauptstraße 49 – 53 in Nürnberg.

Nürnberg Knoblauchsland Almoshof

Mittelalterliche Wehrkirche St. Georg in Kraftshof

Auch Kraftshof ist ein Stadtteil von Nürnberg der im Herzen des Knoblauchslandes liegt. Zentrum des Stadtteils ist die mittelalterliche Wehrkirche St. Georg. Die Kirche wird wie im Mittelalter üblich von einer Mauer mit einem Wehrgang und Ecktürmer eingesäumt.

Der Krieg hat auch vor dieser Kirche nicht halt gemacht und so wurde St. Georg nach den Bombenangriffen wieder originalgetreu aufgebaut. Der Außenbereich der Kirche ist schon einen Besuch wert, denn mit den Grabsteinen hat das Gelände etwas Mystisches. Die Kirche ist aber auch begehbar.

Adresse: Die Wehrkirche St. Georg befindet sich in der Kraftshofer Hauptstraße 168 in Nürnberg.

Nürnberg Knoblauchsland Kraftshof St. Georg Kirche

Schloss Neunhof – Fotomotiv der Extraklasse

Schon von weitem sieht man diesen vornehmen Herrensitz auf dem Knoblauchsland herausstechen. Irgendwie wirkt das Schloss Neunhof surreal und deplatziert zwischen Gemüse und Landwirtschaft. Das perfekte Fotomotiv für jene, die Gegensätze mögen.

Seit dem 15. Jahrhundert ist das mit Fachwerk verzierte Schloss Heimat für die reichen Patrizieramilien gewesen und befindet sich auch heute noch in Privatbesitz. Zum Gelände zählt auch ein großzügiger Garten. Besichtigungen sind auf Anfrage möglich.

Adresse: Das Schloss Neunhof befindet sich am. Neunhofer Schlossplatz 2 in Nürnberg.

Nürnberg Knoblauchsland Schloss Neunhof

Kulinarische Fahrradtour – Wie schmeckt meine Stadt?

Nürnberg Knoblauchsland Fahrrad Tour

Diese kulinarische Fahrradtour durch das Knoblauchsland Nürnberg wird von Wie schmeckt meine Stadt auf Anfrage angeboten. Auch in der Altstadt oder auch in verschiedenen Stadtteilen von Nürnberg finden Führungen statt, die auf der Website gebucht werden können.

Hier kann man in die Geschichte der Kulinarik eintauchen oder ganz andere Facetten der eigenen Stadt kennenlernen.

Fragen zum Knoblauchsland Nürnberg?

Hast du noch Fragen zum Knoblauchsland in Nürnberg oder zu meinen Tipps auf diesem Artikel? Lass es mich in den Kommentaren wissen oder schreib mir einfach eine Email.

Du willst mehr über das Knoblauchsland erfahren?

Dann schau mal auf der Seite von nürnberg.travel vorbei. Hier findest du viele weitere Infos und Ideen für einen Ausflug.

Dieser Beitrag entstand im Rahmen der Kampagne #Stadtglück in Zusammenarbeit mit Nürnberg Tourismus. Meine Meinung wird dadurch, wie immer, nicht beeinflusst. Ich berichte nur über Dinge, die ich wirklich von Herzen empfehlen kann.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.