Was muss man in Wien gesehen haben?

Was muss man in WIen gesehen haben?

Das erste mal in Wien und du fragst dich: „Was muss man in Wien gesehen haben?“. Kaum eine Stadt ist so durchsetzt von prunkvollen Bauten und Traditionen. Das historische Zentrum von Wien, lässt jedes Passanten-Herz höher schlagen. Wie wäre es also mit einem klassischen „Die-Seele-baumeln-lassen“ Tag in der Hauptstadt Österreichs?

Was muss man in Wien gesehen haben?

Schloss Schönbrunn

Schloss Schönbrunn ist die ehemalige Sommerresidenz der Habsburger. Schönbrunn besuchst du am besten bei schönem Wetter, dann kommt der Flair und die Architektur des Schlosses ganz besonders zu Geltung. Ein Muss auf dem Gelände ist ein Spaziergang durch den Schlosspark.

Hier kannst du so richtig die Seele baumeln lassen und entspannen. Zauberhaft angelegte Blumenbeete und schnurgerade Wege erwecken den Eindruck als würde gleich eine kaiserliche Kutsche um die Ecke biegen.

Nach dem Spaziergang solltest du auf jeden Fall das Schloss besichtigen. Übrigens hat das Schloss insgesamt 1441 Zimmer, 40 sind für die Öffentlichkeit zugänglich. Übrigens kannst du hier auch den schönsten Melodien von Wolfgang Amadeus Mozart und Johann Strauss lauschen. Tickets gibt es hier.

Was muss man in Wien gesehen haben?
Das Schloss Schönbrunn-

Schloss Belvedere

Ein grandioser Park mit Wasserspielen ist das Aushängeschild vom Schloss Belvedere. Auf einer Anhöhe gelegen genießt du hier einen ganz besonderen und atemberaubenden Ausblick über ganz Wien. Geteilt ist die ganze Anlage übrigens in das untere und obere Belvedere.

Im Unteren Belvedere finden vor allem Sonderausstellungen statt. Der Großteil der hauseigenen Sammlung ist im Oberen Belvedere untergebracht.

Wiener Prater

Wenn du in Wien bist dann musst du auch den Prater besuchen! Das Viertel rund um das berühmte Riesenrad ist schon seit Ende des 18. Jahrhunderts en vogue. Hier siedelte sich einst die Wien Kaffehaus- und Ausgehkultur an. Im Laufe der Jahre entwickelten sich hier Schaubuden, Kegelbahnen und Vergnügungsetablissements.

Konzentriere dich hier nicht nur auf die neuen schrill-bunten Attraktionen. Versuche dich mal in vergangene Zeiten zu versetzen. Ein Muss ist eine Fahrt mit dem klassischen Riesenrad.  Alle Attraktionen findest du hier: www.prater.at

Was muss man in WIen gesehen haben?
Der Prater bei Nacht, ein Erlebnis!

Wiener Staatsoper

Wien hat nicht ohne Grund den Ruf als Musikmetropole. Das Zentrum bildet die Staatsoper. Hier gibt sich in den Sommermonaten die Crème de la Crème der Musikstars die Klinke in die Hand. Wenn du die Chance hast, ein Ticket zu ergattern, kannst du dich glücklich schätzen.

Nutze die Chance auf jeden Fall. Ansonsten kann ich dir eine Führung durch das Haus ans Herz legen. Hier kannst du dann auch mal Teil der „Wiener-Openball-Atmosphäre“ werden. Tickets gibt´s unter: www.wiener-staatsoper.at

Hundertwasserhaus

Sei in Wien auch mal etwas alternativer unterwegs! Die kommunale Wohnanlage Hundertwasserhaus besticht mit 50 ganz außergewöhnlichen Wohnungen. Hier steht die Welt Kopf. Der Künstler verwendete anstatt Kunststoff, Keramik oder Ziegelwerk und Holz.

Das Hundertwasserhaus ist ein beliebter Foto-Spot. Kleiner Tipp: Schau nicht nur kurz hin, sondern lass den Blick schweifen und erkenne die Ordnung der Unregelmäßigkeit.

Was muss man in WIen gesehen haben?
Alternative Kunst? Klar, das Hundertwasserhaus ist das veste Beispiel.

Was muss man in Wien gesehen haben?

Stephansdom

Die Baugeschichte dieses Wahrzeichens begann bereits im 12. Jahrhundert. Leider fiel der Originalbau zwei Bränden zum Opfer. In den nachfolgenden Jahren wurde immer wieder an- und umgebaut bis im Jahr 1579 der typische Helm im Renaissancestil gebaut wurde.

Jahrhundertelang blieb der Dom unversehrt, erst in der Zeit des 2. Weltkriegs wurde er teilweise zerstört. Der Stephansdom ist der wohl bedeutendste gotische Bau im ganzen Land und lebt vor allem durch seine beeindruckende Innenausstattung.

Was muss man in Wien gesehen haben?
Der Blick vom Stephansdom über WIen.

MuseumsQuartier Wien

Das MuseumsQuartier (kurz MQ) war lange umstritten. Hier vereint sich moderne mit alter Architektur. Besonders in den Sommermonaten ist hier im Innenhof immer etwas los. Zu Lesungen, Schach oder coolen Dj-Sessions treffen sich Jung und Alt. Das besondere Flair wird auch dich mitreißen.

Naschmarkt

Ein Ort, an dem der Name Programm ist! Komm am besten früh, denn dann liegen die meisten Touristen noch in den Federn. Der Markt öffnet um 6 Uhr seine Pforten. Jetzt ist es an der Zeit ganz gemütlich durch die Gänge zu schlendern und die Köstlichkeiten zu bestaunen. Eins steht fest, satt wirst du hier auf jeden Fall. Als Stärkung empfehle ich Sachertorte!

Was muss man in Wien gesehen haben?
Auf dem berühmten Naschmarkt, wird jeder satt.

Zentralfriedhof

Vielen mag es ja schaudern einen Friedhof ins Sightseeing Programm einzubauen, aber der Zentralfriedhof ist anders und sollte definitiv auf deiner Liste stehen. Der größte Friedhof der Stadt lockt viele Touristen an. Hier kannst du noch was lernen.

Grabsteine schmücken Titel wie: „Kammeroberamtsofficial“ oder „wirklicher Hofrat“. Auch wahre Legenden liegen hier begraben: Beethoven reiht sich hier mit Namen wie Udo Jürgens oder auch Brahms ein. Wenn du genau wissen willst, wer hier so begraben liegt, dann schau mal hier nach.

Bei schlechtem Wetter: Was muss man in Wien gesehen haben?

Und sollte dir mal schlechtes Wetter in die Quere kommen, dann sei nicht enttäuscht, sondern nutze die Gelegenheit für einen oder auch mehrere Besuche in den Museen Wiens. Hier Hast du die Qual der Wahl, ob Geschichte, Musik oder die Kaiserzeit. Für jeden ist hier etwas dabei. Nebenbei kannst du natürlich auch einen der vielen Hop on Hop off Busse nutzen, und einfach mal die Seele baumeln lassen.

Eine entspannte Fahrt ist hier garantiert, zudem hast du immer die Möglichkeit ein- oder auszusteigen. Oder tanke etwas Kunst und Kultur im Theater, Kabarett oder einer der vielen Galerien.

Das sind meine 9 Must-See Tipps für Wien. Die Frage „Was muss man in Wien gesehen haben?“ habe ich damit wahrscheinlich nur teilweise beantwortet. Wien ist unheimlich facettenreich und kulturell breit gefächert. Wenn du Wien mal anders erleben willst, dann empfiehlt sich auf jeden Fall eine geführte Tour.

Wie wäre es mal mit einer Städtereise nach:

Merken

Merken

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

5 Kommentare

  • Hallo Jessica,
    die Wientipps sind klassisch, aber die Fotos – super. Das vom Riesenrad liebe ich, vorallem da ich eine besondere Beziehung dazu habe! Danke dir!
    Liebe Grüße
    Steffi

  • Das Schloss Belvedere, das Hundertwasserhaus und der Zentralfriedhof fehlen uns noch. Und so richtig Zeit für den Naschmarkt haben wir uns auch noch nicht genommen. Aber da Wien eine unserer Lieblingsstädte ist, kommen wir da sicher auch noch hin. Danke für die tollen Tipps, Jessica.

  • Das Hundertwasserhaus sieht wirklich toll aus! Ich finde, dass Österreich und auch die Schweiz sehr schöne Reiseziele sind. Ebenso ist der Besuch im Hotel Schloss lohnenswert. Besonders ein Hotel Schloss, welches Tradition und Moderne verbindet … Ich mag auch sehr die Museen in Österreich und in der Schweiz, sodass – wie du auch sagst – nicht mal schlechtes Wetter einem den Tag verderben kann.

  • Vielen Dank Jessica für diese sehr interessante Nachricht ! Ich hatte Lust nach Wien zu fahren . Jetzt habe Ich noch mmer mehr Lust dort zu fahren !
    Österreich ist sowohl schön als auch Deutschland !
    Die Bewohner eigen sind sehr nett !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.