Authentische Spagehtti Carbonara - Rezept aus Italien

Spaghetti Carbonara Original Italienisch – Rezept aus Italien

Spaghetti Carbonara ist ein italienisches Pastagericht aus der römischen Küche – eines der köstlichsten und einfachsten italienischen Pasta-Rezepte, das du Zuhause zubereiten kannst. Wirf alle Vorurteile über Bord und stelle dich direkt am Anfang der nackten Wahrheit – eine gute und original italienische Carbonara darf auf keinen Fall mit Sahne verschandelt werden.

Spaghetti Carbonara Original Italienisch

Einige sagen, das Carbonara Rezept stammt aus einer geheimen politischen Gesellschaft des 19. Jahrhunderts, die „Carbonari“ genannt wird. Wiederum andere glauben, dass das Rezept vom Mittagessen der Abruzzen und Bergarbeiter des Latiums kommt.

Eine andere Geschichte führt die Erfindung der Carbonara auf die Alliierten im zweiten Weltkrieg zurück. Die Soldaten sollen Ei und Speck mit italienischer Pasta vermischt haben – so ist ein neues Pastagericht geboren.

Was auch immer der Ursprung ist, bei einer Carbonara handelt es sich um ein römisches Gericht, das in Trattorien (lokale Restaurants) vieler italienischer Städte serviert wird.

Carbonara Variationen – Es lebe die Vielfalt

Spaghetti alla Carbonara kann viele Variationen haben, darunter das Hinzufügen von etwas Knoblauch, Zwiebeln, Pfeffer (viel Pfeffer) und Petersilie. Die italienisch-deutsche Variante wird jedoch zu oft mit schwerer Sahne oder sogar mit gekochten Eier Hergestellt. Und genau an diesem Punkt schlagen die italienischen Mammas ihre Hände über dem Kopf zusammen.

In seiner reinsten und puristischsten Form ist dieses Gericht am besten – mit den einzigartigen Aromen von Pancetta und des Pecorino-Käse, Ei und guter Pasta!

Übrigens passt zur leckeren Spaghetti Carbonara am besten ein frisches Brot, ich habe ein italienisches Focaccia Rezept aus der Emilia Romagna für dich mitgebracht.

Authentische Spagehtti Carbonara - Rezept aus Italien

3 Schritte zur perfekten Spaghetti Carbonara

Nudeln aus Hartweizengrieß

Wenn du keine Guten Nudeln verwendest dann wird dich auch die allerbeste Soße einfach nicht überzeugen. Glaube mir, eine gute Nudel ist das A und O. Hartweizengrießnudeln sind ein Muss. Denn nur Hartweizengrießnudeln kannst du auch wirklich al dente (bissfest) kochen. Dieser kleine und feine unterschied, beeinflusst den Geschmack deines Pastagerichts.

Keine Sahne verwenden

NIEMALS, wirklich niemals sollte Sahne nur in die Nähe deiner Carbonara Sauce kommen. Die Varianten, die heute in vielen italienischen Restaurants gereicht werden, sind schlichtweg „eingedeutscht“. Den Deutschen fehlte der Schmelz bei der Sauce, der bei einer guten Carbonara allerdings auf jeden Fall zu finden ist. Die Geheimzutat hier lautet Nudelwasser – denn dieses macht die Soße auch ohne Sahne sämig.

Frisch geriebener Pecorino

Die Versuchung vor dem Käseregal ist meist groß, zu geriebenem Pecorino oder Parmigiano Reggiano zu greifen. Allerdings leidet durch die vorzeige Verarbeitung die Qualität. Ein vorgeriebener Käse gibt einen Großteil seinem Aromas ab und verliert an Feuchtigkeit. Die logische Folge: Trockener und geschmackloser Käse. Und den wollen wir garantiert nicht in diesem leckeren Carbonara Rezept.

 

Dieses authentische Rezept verwendet wie vorher erwähnt keine Sahne, so dass die Spaghetti leichter bleiben. Traditionell wird in Italien keine Sahne verwendet. Eine andere Variante ist die Verwendung einer halben Dosis Pecorino Romano und einer halben Dosis geriebenem Parmigiano Reggiano.

Die authentische Carbonara fordert jedenfalls Pecorino Romano, was für dieses Rezept am besten ist. Wenn du keinen Pecorino Käse magst, kannst du selbstverständlich Parmigiano Reggiano verwenden.

Was sagst du zur italienischen Küche? Bist du im Herzen auch eine kleine Mamma? Ich freue mich deinen Kommentar zu diesem Rezept zu hören!

Hier findest du weitere Rezepte aus Italien:

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.