Borneo Reise – Alle wichtigen Reisetipps für deine Planung

Hier habe ich für dich alle wichtigen Infos für deine Borneo Reise zusammengefasst. Von der besten Reisezeit, der Reise Route, Sehenswürdigkeiten und Reisetipps.

Für 3 Wochen bin ich durch Borneo gereist und war in den beiden malaysischen Bundesstaaten Sabah und Sarawak.

Angefangen habe ich im Süden des Staates in Kuching, bin dann weiter nach Kota Kinabalu wo ich unter anderem eine abgelegene untouristische Insel besucht habe. Geendet hat meine Rundreiseeise im Osten in Sandakan, wo ich Sepilok, ein Orang Utan Reservat besucht habe – alles insgesamt ein riesiges und einmaliges Abenteuer.

Borneo Reise – Individuelle Entdeckungsreise

Wo liegt Borneo?

Nahe dem  dem Äquator und dominiert von üppigem Regenwald, ist Borneo die drittgrößte Insel der Welt. Die Insel ist ungleichmäßig zwischen den Ländern Malaysia, Indonesien und Brunei aufgeteilt. Ein tropisches Paradies mit unberührten, endlosen weißen Sandstränden, dem älteste und artenreichsten Regenwald auf der Erde, und einer Fülle von Naturwundern.

Bako Nationalpark
Der Bootsanleger am Bako Nationalpark

Wie ist Borneo aufgeteilt?

Die beiden Bundesstaaten Sarawak und Sabah machen den malaysischen Teil der Insel Borneo aus und werden durch das Südchinesische Meer vom Festland getrennt. Sarawak erstreckt sich 800km entlang der Westküste und grenzt direkt an den Bundesstaat Sabah im Nordosten.

Zwischen den malaysischen Bundesstaaten Sarawak und Sabah liegt das Sultanat Brunei. Im Inland liegt die Staatsgrenze zu Kalimantan, Indonesien. Jenseits der malaysisch dominierten Stadt und Städte, dreht sich das Leben immer noch um Langhäuser und Fahrten mit Langbooten auf den angrenzenden Flüssen. 

Was kann ich auf Borneo sehen?

Mount Kinabalu – der Berg in Sabah

Unabhängig davon, ob du den Gipfel erklimmen willst, ist der Mount Kinabalu einen Besuch wert. Er ist Teil des UNESCO-Kinabalu Park und thront ca. 4.095 Meter über den Meeresspiegel. Rund um den Mount Kinabalu kannst du im Nationalpark entspannen, einfache Treks auf den Berg machen oder in heißen Quellen baden.

Tauchen und Unterwasserwelt

Die Gewässer vor der Küste Borneos sind legendär, dutzende von Tauchplätzen bieten unberührten Blick auf einige der besten Korallenriffe der Welt.  Nicht umsonst zählt die Unterwasserwelt zu einer der Top Sehenswürdigkeiten auf Borneo. Wenn du das Beste vom Besten willst, dann ist Sipadan genau das richtige für dich.

Sipadan besitzt mittlerweile leider ein sehr fragiles Ökosystem. Im Jahr 2004 hat die malaysische Regierung allen Tauchresorts vor der Insel verboten Nachttauchgänge zu machen und ein Limit von 120 Tauchern pro Tag angesetzt.

Bako Nationalpark
Die traumhafte Kulisse des Bako Nationalpark

Orang-Utans

Ein Traum ist es Orang Utans in ihrer freien Wildbahn in Sabah oder Sarawak zu sehen. Im Land gibt es 2 Rehabilitationszentren, die sich um das Wohl der Tiere kümmern und verwaiste Tiere aufnehmen und wieder auswildern.

Regenwald und Nationalparks

Eine der besten Möglichkeiten, den Regenwald zu erleben, ist es bei Einheimischen zu übernachten. Ansonsten sind Öko-Lodges ein guter Ausgangspunk um die Flora und Fauna kennenzulernen.

In Sarawak gibt es viele Nationalparks, die gut von Kuching aus zu erreichen sind:

Für Abenteurer bietet sich der Gunung Mulu National Park in Sarawak an. Hier findest du Höhlen und Felsfomationen inmitten des Regenwalds. Es ist auch Malaysias erste World Heritage Area, diese Bezeichnung trägt der Park seit 2000.

Sonnenuntergang Mantanani Island
Gemütliche Inseln gibt es nahe Borneo genüge – hier Mantanani Island
Kuching Wetlands Nationalpark Borneo
Der Kuching Wetlands Nationalpark

Kinabatangan River

Eine weitere Möglichkeit den Regenwald in sich aufzunehmen, ist eine Fahrt auf dem Kinabatangan River in Sabah. Dies ist der Ort, um Zwergelefanten zu sehen, die sich oft entlang des Ufers bewegen.

Leider ist ihr Lebensraum bedroht durch die Palmölplantagen, Logging-Aktivität und die Jagd von Wilderern.

Traumhafte Inseln

Der Tunku Abdul Rahman Park, der vorgelagert vor Kota Kinabalu liegt, beherbergt einige schöne Inseln, die beliebte Tauch- und Schnorchelspots sind. Leider erobern immer mehr Touristen die kleinen Inseln und so wird die Korallen- und Unterwasserwelt langsam zerstört.

Eine Alternative dazu bieten einige Inseln, die touristisch nicht so sehr erschlossen sind. So zum Beispiel Mantanani Island vor der Küste von Kota Belud in Sabah. Meinen Reisebericht kannst du hier lesen: Mantanani Island: Die Insel mit fetten Kühen, die Kokosnüsse fressen

Weißer Sandstrand Mantanani Island
Idylle auf Mantanani Island

Kuching – die Katzenstadt

Dies ist die Stadt, die mich während der Reise am meisten beeindruckt hat. Tempelanlagen, eine absolut abwechslungsreiche Küche und herzliche Menschen. Nebenbei ist die Stadt am Wasser auch als die Katzenstadt bekannt. Überall finden sich Statuen und Gemälde der Vierbeiner, die der Hauptstadt ihren Namen gegeben hat.

Kuching Waterfront
Die Waterfont bei Nacht
Kuching Borneo
Ausblick vom Ufer auf Kuching
Kuching Cats
Katzen dominieren das gesamte Stadtbild

Welche Ureinwohner gibt es? 

Die Dayak sind die ersten Einwohner und leben teilweise immer noch wie in alten Zeiten im Regenwald in ihren Langhäusern. Das typische Fortbewegungsmittel ist auch hier immer noch das Langboot, mit dem die Dörfer an den Flussufern erreicht werden können.

In der Nähe von Kuching und Kota Kinabalu gibt es zudem zwei Cultural Villlages, die die Lebensweise der Dayak wie vor hunderten von Jahren aufrechterhalten.

Authentischer und wirklich spannend ist allerdings eine Tour in den Dschungel zu “echten” Dörfern um die Lebensgemeinschaft richtig zu verstehen.

Auch ich habe einige Tage bei der Bevölkerungsgruppe verbracht. Über meine Erfahrungen kannst du hier lesen: Kochkurs in Kuching – Kochen wie die Dayak

Im Dschungel mit den Dayak Batang Ai
Den Traumhafen Regenwald auf Borneo musst du erkunden!

Packliste für Borneo und sonstige Vorbereitungen

Schau mal auf meine übersichtliche Reise Packliste für Südostasien. Du kannst dir die Checkliste auch zum Ausdrucken herunterladen, damit du nichts Wichtiges vergisst! Außerdem solltest du für Ausflüge in den Regenwald oder Übernachtungen im Dschungel noch folgendes in deinen Rucksack packen:

  • Regenjacke oder Poncho
  • Bite Away – die schnelle Hilfe gegen Mückenstiche*
  • Schmale Steckdosenleiste für die Reise*
  • nachfüllbare Silikonbehälter für Shampoo etc.*
  • eine Kamera und ein gutes Objektiv (hier findest du meine Empfehlungen)
  • Regenschutz für deine Gegenstände und die Kamera*
  • Taschenlampe (noch besser Stirnlampe)*
  • Fernglas
  • Feste Schuhe und Wechselsocken (ich schwöre auf Bambus Socken*!)
  • ein leichter Schlafsack für unhygienische Betten*
  • ein sicheres Moskitonetz

Reiseapotheke für deine Reise in den Regenwald

Wie bereits oben beschrieben, ist es hilfreich für die Borneo Reise ein Malaria Standby Medikament mitzunehmen. Vor allem, wenn du außerhalb der großen Städte unterwegs bist. Ansonsten empfehle ich dir Standard Ausrüstung aus Reisetabletten, Fungizid Creme, Pflastern, einem Mittel gegen Durchfall, Kortisoncreme und Desinfektionsspray.

Ich habe immer noch für Nackenbeschwerden – Tigerbalm in Rot*, gegen Mückenstiche – Tigerbalm Weiß* und Desinfektionsgel* dabei.

Brauche ich ein Visum für Borneo?

Deutsche Staatsangehörige brauchen bei ihrer Einreise nach Malaysia einen Reisepass, der über den Reisezeitraum hinaus mindestens sechs Monate gültig ist. Ein Visum im Voraus beantragen muss man nicht.

Du kannst bis zu 3 Monaten in Malaysia und auch im Bundesstaat Sabah ohne Visum reisen. Eine Ausnahme bildet der Bundesstaat Sarawak, hier bekommst du bei der Einreise automatisch ein Visum für einen Aufenthalt von 30 Tagen.

Über die Frage ob man ein Visum für die Reisen braucht habe ich bereits geschrieben. Hier findest du 7 Fragen, die du dir vor deiner Südostasien Reise stellen solltest.

Welche Impfungen brauche ich?

Wichtig ist es, dass du dich vor deiner Reise über mögliche Impfungen informierst. Der erste Check den bei jedem Reisziel mache, ist die Seite Fit for Travel Diese wird mir immer wieder von meinem Hausarzt empfohlen, Impfungen können auch abhängig von deiner Borneo Reisezeit sein.

Empfohlen sind aktuell (Stand Dezember 2019): Hepatitis A, Typhus, Tollwut und Japanische Enzephalitis. Wichtig sind außerdem sind die gängigen Impfungen, die wir alle haben sollten wie Diphtherie, Keuchhusten, Hepatitis B und Tetanus.

Ich hatte vor meiner Reise bereits alle Impfungen, außer die gegen Japanische Enzephalitis. Hiergegen bin ich nicht geimpft, da meine Reisen nicht in der Regenzeit stattfinden. Die Mücke, die die Krankheit überträgt, ist vor allem zu dieser Zeit aktiv.

Wichtig: Bei Einreise aus Gelbfieberendemie-Gebieten muss eine Gelbfieberimpfung nachgewiesen werden.

Sonnenuntergang Bako Nationalpark

Malaria Medikamente – ja oder nein?

Für Malaria gibt es auf Borneo ein geringes Risik (Sabah und Sarawak). Ich hatte das Standby Medikament Malarone dabei. Generell empfiehlt es sich dich exzessiv einzusprühen und wirklich guten, am besten einheimischen, Mückenschutz zu verwenden. Neben der geringen Gefahr vor Malaria, solltest du dir bewusst sein, dass Mücken auch das Dengue-Fieber übertragen können.

Was ist die beste Reisezeit für Borneo?

Es gibt keine direkte ideale Reisezeit, denn die Region ist ganzjährig beweisbar. Du kannst dich über Temperaturen um die 30 Grad Celsius freuen. Abkühlung bringen kurze und heftige Regenschauer, die aber nicht so schlimm sind.

In Sabah herrscht von Oktober bis Februar vermehrter Niederschlag. Im Durchschnitt regnet es in Sarawak mehr als in Sabah. Die größten Mengen kommen in Kuching vom Himmel. Die Regenschauer fallen hier meist zwischen Oktober und Februar.

Die Monate Dezember und Januar sind die niederschlagsreichsten.In der Reisezeit zwischen Oktober und April herrscht eine sehr hohe Luftfeuchtigkeit. In den Monaten Mai bis September herrscht auf Borneo die Trockenzeit, bei der es allerdings trotzdem manchmal regnen kann.

Gibt es eine Zeitverschiebung?

Die Zeitzone, in der Malaysia sich befindet, wird “Malaysia Time” (MYT) genannt, obwohl Malaysia als Land aus der malaysischen Halbinsel und Teilen von Borneo besteht. Die Zeitverschiebung zum Festland ist identisch.

Sommerzeit in Deutschland: 6 Stunden voraus

Winterzeit in Deutschland: 7 Stunden voraus

Deine Reise planen

Anreise: Von Deutschland nach Borneo

Der einfachste Start für deine Borneo Reise ist wohl ein Flug in Malaysias Hauptstadt. Von dort aus fliegen Airlines wie Air Asia direkt in die größeren Städte.

Der wohl größte Posten meiner Borneo Reise waren die Kosten für die Flüge. Insgesamt habe ich knapp 1000€ für den Flug nach Kuala Lumpur und für 4 weitere Inlandsflüge bezahlt. Von Düsseldorf über Dubai nach Kuala Lumpur bin ich mit Emirates für 680€ geflogen. 4 weitere Inlandsflüge (inklusive ein verpasster Flug), kosteten mich 300€. Geflogen bin ich immer mit aufgegebenem Gepäck von 15 Kilo.

Die Borneo Reise auf einen Blick:

  • Reine Flugzeit (nur möglich mit 2 Stopovern) ca. 17 Stunden
  • Kosten für Hin-  und Rückflug nach Kuala Lumpur 600-800€
  • Inlandsflüge innerhalb Borneos kosten mit 15kg Gepäck meist knapp 40-50€
  • Die Inlandsflüge früh buchen – ein verpasster Flug kostete mich bei einer kurzfristigen Buchung ungefähr das doppelte

Unterkünfte – Hostels, Hotels & Homestays

Borneo hat für alle Geschmäcker die richtige Unterkunft parat. Da es auf der Insel viele Backpacker gibt, gibt es vor allem im Süden und Kota Kinabalu eine große Backpackerszene. In Kota Kinabalu lassen sich auch viele digitale Nomaden nieder. Ich habe während meiner Borneo Reise vor allem in Hotels und Guesthouses übernachtet. Ich bevorzuge dann doch ein eigenes Badezimmer und keine schnarchenden Backpacker.

Als Alternative zu den oben genannten Möglichkeiten kannst du natürlich auch ein Zimmer über Airbnb* buchen, hier beschränkt sich die Auswahl allerdings auch auf die großen Städte. Im Dschungel wirst du entweder auf teure und luxuriöse Lodges oder ein Resort zurückgreifen müssen oder du übernachtest bei den Einheimischen in Guesthouses. Stell dich dann aber auf ganz einfache Unterkünfte ein.

Langhaus Dschungel
Die Übernachtung in einem typischen Longhouse ist eine tolle Erfahrung.

Reisekosten für Borneo

Außer den Preisen für die Inlandsflüge unterscheiden sich die Preise für die beiden Bundesstaaten geringfügig und für uns kaum merkbar. Meist handelt es sich hier um Beträge für ein Essen von unter einem Euro. Sabah ist also etwas teurer als Sarawak. Das macht sich aber bei Ausflügen bemerkbar.

Hier findest du eine Auflistungen der Kosten für die Borneo Reise:

Flug

Der Flug Flugpreis nach Kuala Lumpur 680€

Inlandsflüge 4 Flüge jeweils mit 15kg Gepäck ca. 190€, je früher man bucht, desto günstiger – 300€

Essen

ein einfaches Essen in der Garküche kostet zwischen 1€ – 1,50 €

Fast Food Menü 2€ – 3€

Essen im Restaurant mit Getränk 5€

Eine Flasche Wasser 0,50€, eine Dose Cola 1€

Unterkünfte (immer Doppelzimmer mit Bad)

Hostel: 10-15€

Hotel: 20-30€

Airbnb: ab 10€ die Nacht

Übernachten im Nationalpark: Doppelzimmer, eigenes Bad: ab 10€

Lodges oder Resort im Regenwald – Hier musst du etwas tiefer in die Tasche greifen: ab 100€

Ausflüge

Je nach Region und Art des Ausfluges -z.B. Trekking im Dschungel ab 10€, Schnorcheln ab 30€ (Achtung, Ausflüge im Osten sind etwas teurer)

Nationalparks kosten auf der Inselpauschal 2€ Eintritt, dazu kommen dann oft noch Kosten für Transfers, für Parks die nicht zu Fuß erreichbar sind, die variieren

Zug- und Bustickets

kurze Busfahrt 0,75€

längere Busfahrt (z.B. Kuching bis Miri) ab 15€

Achtung Geschmäcker sind verschieden: Hierbei handelt es sich nur um Richtwerte. Dein eigener Geschmack bei der Wahl der Unterkunft, den Ausflügen oder des Essens spielt hierbei eine große Rolle.

Legst du Wert auf eine westliche Versorgung, dann wirst du auch westliche Preise zahlen. Handeln wird übrigens auch gerne gesehen. Eine Ausnahme machen z.B. Apotheken und auch Restaurants oder Garküchen. In allen anderen Läden oder auf Märkten heißt es: Teste mal aus wie gut du im Handeln bist.

Street Food in Kota Kinabalu
Ein Muss: Einen der Nachtmärkte besuchen

Transportmittel für deine Reise

Borneo ist ein relativ einfach zu bereisen. Du profitierst hier von guten Busverbindungen und vielen Flughäfen die von zahlreichen inländischen und asiatischen Airlines angeflogen werden.

Linienbusse, Minibusse & Fernbusse

Fernbusse fahren auf der ganzen Insel und verbinden so sehr günstigen die meisten Städte. In jeder größeren Stadt gibt es einen Busbahnhof. Leider sind die Beschilderungen oft sehr dürftig und es ist schwer auf den ersten Blick zu erkennen, welcher Bus wohin fährt. Hier gilt: Einfach durchfragen!

Die meisten Minibusse haben ein Schild am Wagen, das anzeigt, wohin die Reise geht. Die Minibusse fahren auch erst los, wenn sich genug Mitfahrer gefunden haben. Hier ist dann manchmal Durchhaltevermögen angesagt.

Achtung: Solltest du von Sarawak nach Sabah reisen wollen oder umgekehrt, ist der Flug die bessere Wahl. Von Einheimischen habe ich den Tipp bekommen zu fliegen. Die Fahrt mit dem Bus kann gut und gerne mal 20 Stunden dauern, je nachdem wie viel Regen gefallen ist und in welchen Zustand die Straßen sind.

Taxis & Uber

Die roten Taxis werden dir in vielen großen Städten begegnen. Für Fahrten innerhalb von Städten gibt es von der Regierung vorgeschriebene Festpreise. Solltest du planen einen Tagesausflug mit einem Taxi zu machen, kannst du gerne verhandeln.

Wie in jeder großen Stadt gilt, auf den Instinkt hören und nicht in ein Taxi steigen, dass dir suspekt vorkommt. Jeder Taxifahrer hat zudem vorne im Cockpit ein Foto mit einer Identifikationsnummer. Zudem muss  immer eine Karte ausliegen, die eine Notfallnotrufnummer beinhaltet, falls es Probleme gibt.

Eine Alternative zu den Taxifahrten ist die App Uber, die es dir in den Regionen rund um Kuching und Kota Kinabalu erlaubt einen privaten Fahrer zu organisieren. Das ist wesentlich günstiger und auch sehr sicher, da die Fahrt mit der App getrackt wird und der Preis nach Entfernung berechnet werden.

Am Ende wird dir so ganz einfach ein Gesamtpreis angezeigt, den du entweder Bar oder mit einer in der App hinterlegten Kreditkarte bezahlen kannst.

Über meine Erfahrungen mit Uber, habe ich hier geschrieben: Uber Erfahrungen – Darum solltest du dies auf Reisen nutzen!

Liste der Flughäfen auf Borneo

Inlandsflüge sind in ein einfaches und beliebtes Fortbewegungsmittel. Air Asia und Malaysia Airlines fliegen oft am Tag zu einem dieser Flughäfen:

Flughäfen in Sabah

  • Kota Kinabalu
  • Kudat
  • Lahad Datu
  • Sandakan
  • Tawau

Flughäfen in Sarawak

  • Kuching
  • Miri
  • Mulu
  • Sibu

Backpacking in Borneo?

Backpacking in Borneo ist einfach, so lange du in der Nähe der großen Städte bleibst. Rund um Kuching, Kota Kinabalu, Miri und Sandakan sind die Entfernungen zu den Sehenswürdigkeiten nicht weit. Wenn du ich dich weiter von den Städten entfernen willst, musst du auf Überlandbusse zurückgreifen.

Hier gibt es allerdings im Internet eine Menge Informationen und auch Seiten auf denen du deine Ticketsbereits buchen kannst. Generell ist es zur weiten Fortbewegung einfacher zu fliegen, wenn du dich nur um die großen Städte bewegst.

Unterkünfte gibt es in den großen Städten viele. Übernachtest du in kleineren Städten oder in abgelegeneren Regionen und beliebtesten Sehenswürdigkeiten bietet es sich an vorzubuchen. Eventuell solltest du dich auch darüber informieren, wann Ferienzeit in Malaysia ist.

Borneo ist nämlich auch ein beliebtes Reiseziel bei Einheimischen. So hat mir ein Ferientag gehörig einen Strich durch die Rechnung gemacht und ich musste fasst das dreifache für das Hostel zahlen.

Backpacking in Borneo
Backpacking auf Borneo ist einfach und unkompliziert

Reiseführer Empfehlung für deinen Trip

Für meine Reise habe ich mir im vorher 2 Reiseführer gekauft. Reiseführer nehme ich immer mit auf Reisen und ich informiere mich vorher immer ausgiebig und mache die Reiseführer zu meiner Nachtlektüre.

Der Reise Know-How Malaysia mit Singapur und Brunei* war mir leider etwas zu wenig mit Borneo bestückt. Dafür hält der Reiseführer viel gutes Wissen über Malaysia generell parat. Das ist natürlich auch gut auf diese Reise anzuwenden ist.

Empfehlen kann ich dir den Lonely Planet*, dieser ist vollgepackt mit Infos rund um Sarawak und Sabah. Hier habe ich auch meine Unterkunft aus Mantanani Island gefunden und auch von Ecken gelesen, die ich so gar nicht auf dem Radar hatte.

Orang Utans im Dschungel
An den Orang Utans konnte ich mich nicht sattsehen.
Affen im Nationalpark
Auch andere Affen in den Nationalparks sind toll!
Nasenaffe mit Baby
Nasenaffen sind mein Highlight auf Borneo gewesen.
Orang Utan in Sepilok Borneo
Orang Utans kannst du in Sarawak und Sabah sehen.

Tierschutz und Orang Utans

Wie immer zählt, verlasse dich bitte auf deinen Instinkt. Mir ist es auf Borneo zwar nicht begegnet, dass Einheimische Tiere vorgeführt haben, um damit Geld zu machen.

Die Einheimischen sind allerdings meist sehr naturverbunden und vor allem sehen sie sich als enge Verwandte der Orang Utans. Allerdings nimmt z.B. die Jagt auf die Tiere von Wilderern massiv zu. Allgemein solltest du damit wenig oder gar keine Berührungspunkte haben.

Wenn du Orang Utans sehen möchtest, solltest du in die beiden großen Reservate Semenggoh in der Nähe von Kuching oder in Sepilok nahe Sandakan besuchen. In den Wald solltest du nur mit zertifizierten Tour Guides gehen.

Über Orang Utan Beobachtungen und Wildlife habe ich hier geschrieben:

Aktivitäten und Ausflüge

Ausflüge kannst du auf Borneo in den größeren Städten bei vielen Tourenanbieter buchen oder auch vorher im Internet recherchieren. Zudem gibt es viele Tourguides die extra für die verschiedenen Hotels angestellt sind. Hier lohnt es sich aber auch zu vergleichen und dich zu informieren.

Manche Ausflüge kannst du aber auch einfach auf eigene Faust machen. Ausflüge in Nationalparks oder in Orang-Utan-Reservate müssen nicht geführt sein. Andere wiederum, wie Bootstouren oder auch das Besteigen des Mount Kinabalu, kannst du nicht alleine machen.

Wenn der Weg zu deinem Ausflugsziel weit ist, solltest du dir einen Taxifahrer anheuern, der den ganzen Tag mit dir Unterwegs ist. Ich habe das auch 2 Mal gemacht und so für den ganzen Tag knapp 70€ bezahlt. So schaffst du eventuelle einige Sachen, die in der Nähe sind an einem Tag und sitzt anstatt in alten klapprigen Bussen im klimatisierten Auto. Natürlich kannst du hier auch sparen, wenn du mit mehreren Leuten unterwegs bist.

Essen und Trinken auf Borneo

Borneo lebt für seine vielfältige und einzigartige Küche, die die vielen Einwanderer auf die Insel gebracht haben. Hier vermischen sich verschiedene Küchen. Während deine Reise wirst du viele verschiedene Geschmäcker kennenlernen.

Traditionelle Gerichte bestehen meist aus Mee (Nudeln) oder Nasi (Reis). Das entweder als Suppe oder gebraten. Hier kommt es dann ganz auf den Einfluss an, den ein Gericht hat. Chinesische Gerichte sind meist keine Suppen, sondern Reisegerichte mit Fleisch. Malaysische Gerichte sind meist eine Suppe mit einer Beilage, zum Beispiel Fleischklößchen.

Zum Frühstück isst man hier Laksa oder Bubur Ayam, eine Art Milchreis mit kleingemachtem Hähnchenfleisch. Auch andere Gerichte wie Claypot Mee, eine Suppe mit Buchweizennudeln oder Kolo Mee, Nudeln mit Hackfleisch und Rinderklöschen.

Besonders beliebt auf Borneo ist Laksa, eine säuerliche Suppe mit Nudeln und Shrimps. Auch Seafood ist sehr beliebt und wird vor allem in reinen Seafood Restaurants serviert. Hier gibt es keine Gesten Preise, du zahlst nach Gewicht und Zubereitungsart.

Gegessen wird meist in den sogenannten Food Courts oder Hawker Courts, das sind kleine Essensmeilen, die einzelne Stände haben. Nur selten geht man ins Restaurant um z.B. Seafood, westlich oder traditionell essen zu gehen.

Mee Nudeln Malaysia

Ich erinnere mich gerne an diese leckere Portion Claypot Mee.

Mee Sup Malaysia
Suppen (sup) sind hier Hauptnahrungsmittel
Midin Gemüse
Mini ist ein Gemüse, dass du in Deutschland oder Europa nicht bekommst.

Traditionelle Einheimische Gerichte

Ein Besuch auf Borneo ist nicht komplett, so lange du nicht die typische Küche der Dayak probiert hast. Leider wirst du diese nicht in den Food Courts finden, denn die sind meist in chinesischer Hand. Hierfür musst du schon in ein Restaurant gehen. Probiere auf jeden Fall Midin, ein Gemüse aus den Regenwäldern und Chicken Curry oder Three Layered Pork.

Über die Küche habe ich einen ausführlichen Artikel geschrieben: Essen in Malaysia – Die Küche Borneos

Trinkgeld Ja oder Nein?

Die böse Unsicherheit, ob man Trinkgeld geben soll oder nicht. Fakt ist, in Malaysia und auch auf Borneo ist Trinkgeld nicht gerne gesehen. Ich habe es im Food Court versucht und ein junger Mann ist mir hinterhergelaufen um mir umgerechnet 10 Cent wiederzugeben. Auch im Hotel waren meine Versuche vergeblich, die Reinigungskraft hat das Trinkgeld immer wieder vom Kopfkissen auf meinen Nachttisch befördert.

Internet und lokale SIM-Karte deinen Aufenthalt

Das Internet auf Borneo ist in den beiden großen Städten sehr gut ausgebaut. Entfernst du dich allerdings aus dem touristischen Zentrum, wirst du kaum Netz oder mobiles Datennetz haben. Hier bist du dann auf Wifi Spots angewiesen, die allerdings auch sehr rar sind.

Nichtsdestotrotz empfehle ich dir eine lokale SIM Karte. Ich habe mir die Sim Karte vor meinem Weiterflug am Flughafen gekauft. Der Anbieter Celcom bietet 3 GB Internet und eine Flatrate für Telefonate im Inland für umgerechnet 6€. Die Karte wird von den Mitarbeitern am Flughafen aktiviert und das mobile Netz über SMS freigeschaltet.

Achtung: Thetering (das Erstellen eines Hotspots) ist mit der SIM Karte nicht möglich.

Sicherheit während deiner Reise

In Sarawak brauchst du keine Sicherheitsbedenken zu haben. Hier gilt der übliche Ratschlag gut auf deine Wertgegenstände zu achten, die Handtasche nicht zur Straße hin zu tragen und bei Überlandreisen besonders auf ein Gepäck aufzupassen. Touren in den Dschungel auf eigene Faust solltest du aufgrund der schlechten oder gar nicht vorhandenen Beschilderung unterlassen.

In Sabah gilt das selbe, allerdings gibt es hier einen ausdrücklichen Sicherheitshinweis vom auswärtigen Amt für die Inseln vor Semporna im südlichen Sabah. Dazu zählen Mabul, Sipadan und Pom Pom Island. Hier kommt es des Öfteren zu Entführungen von philippinischen Terroristen.

Generell muss man auf Borneo damit rechnen öfter mal in Polizeikontrollen oder an militärische Stützpunkte zu kommen. Diese dienen allerdings nur der Sicherheit und stellen keine Bedrohung dar.

Sprache und Verständigung

Die Amtssprache ist Bahasa ehemals auch Malaiisch. Diese Sprache wird in den Ballungszentren gesprochen. Hier verstehen die Einwohner auch meist Englisch oder zumindest die einfachen Englischen Vokabeln.

Außerhalb der Ballungszentren gibt es auf Borneo viele verschiedene Dialekte die die Einwohner in den letzten Jahrhunderten geprägt haben. Ein Tourguide sagt uns, dass sich Dörfer die nur 20 Kilometer voneinander entfernt sind sich meist nicht verstehen. Das Oberhaupt der Gemeinschaft versteht aber immer Bahasa, denn er ist für den Schriftverkehr mit der Regierung zuständig.

Milchstraße im Dschungel Borneo
Die Milchstraße fotografieren – das geht auf Borneo

Generell gilt: Auch mit Gestik und Mimik kannst du unheimlich viel erreichen. Ich war in einem Dorf und habe mit einer Dame über Schmuck “verhandelt”. Wir haben uns überhaupt nicht verstanden und dann doch irgendwie – das gehört auf Reisen dazu.

Der Höflichkeit halber lerne ich immer ein paar einfache Vokabeln für den Besuch in fremden Ländern. Das macht immer einen guten Eindruck und ist ein Zeichen der Höflichkeit. Diese Vokabeln habe ich mir in Bahasa gemerkt.

Kleines Wörterbuch:

  • Hallo – Halo
  • Tschüß – Selamat tinggal
  • Ja – ya
  • Nein – tidak
  • Danke – terima kasih
  • Bitte – sama sama
  • Entschuldigung – maaf
  • Toilette – tandas
  • Ich heiße … – Nama saya …
  • Was kostet… – berapa harga …
  • eins – satu
  • zwei – dua
  • drei – tiga

Verhaltensregeln für deine Reise

Eigentlich ist Borneo sehr entspannt und nicht sehr streng was Kleiderordnung oder ähnliches angeht. Eine Ausnahme machen Besuche in der Moschee oder in religiösen Stätten. Hier ein Überblick über die wichtigsten Verhaltensregeln:

Knappe Röcke oder dünne Tops solltest du vermeiden. Zwar musst du nicht, wie in anderen asiatischen Ländern, deine Schultern oder Knie zwingend bedecken, allerdings solltest du dich gesittet kleiden.

Am Stand das Bikinioberteil ausziehen oder gar nackt baden ist absolut verboten und kann strafrechtlich verfolgt werden.

Bei dem Besuch einer Moschee sollten Frauen darauf achten, den Bereich der Männer nicht zu betreten. Das gilt auch andersrum für die Männer.

Beim Betreten der Moschee ordentlich und angemessen kleiden: Schuhe ausziehen (Socken sind okay), Frauen und Männer müssen eine Kopfbedeckung tragen, Frauen manchmal sogar eine Abaya (schwarzes Gewand). Knie und Schulter müssen bedeckt sein.

Moschee in Kota Kinabalu
Die Moschee in Kota Kinabalu ist ein Ort der Stille.

In buddhistischen oder hinduistischen Tempeln nur barfuß gehen und nicht vor den Buddha Statuen posen und Fotos machen. Einem Buddha den Rücken zudrehen und ein Foto machen, kann Gefängnisstrafen als Konsequenz haben.

Da die linke Hand als unrein gilt, solltest du immer mit der rechten Hand essen. Geschenke werden auch nur mit der rechten Hand überreicht.

Homosexualität ist  strafbar und sollte nicht öffentlich zur Schau getragen werden.

Händchenhalten  auf der Straße ist okay, überschwängliche Umarmungen oder sogar Küssen sind verpönt.

Wie gefährlich ist Borneo?

Ich habe mich auf Borneo sehr sicher und zu keiner Zeit in einer komischen Situation wiedergefunden. In den Insel nahe der Philippinen gibt es des öfteren (aber nicht allzu häufig) Entführungen von Touristen. Diese Ecke habe ich bewusst gemeidet. Das die Insel als gefährlich eingestuft werden sollte, kann ich nicht bestätigen!

Hast du noch Fragen vor deiner Reise?

Habe ich ein für dich wichtiges Thema oder einen wichtigen Tipp für deine Borneo Reise vergessen? Hinterlass mir doch gerne einen Kommentar.

23 Comments

  • Vielen Dank für den tollen Bericht und die schönen Fotos. Ich träume schon lange davon, Oran-Utans in der freien Natur zu beobachten! Das muss ein unvergessliches Erlebnis gewesen sein!

  • Hi,
    super Bericht . Wir sind auch gerade dabei einen Trip dort hin zu planen, allerdings sind wir noch unsicher ob wir einfach mit dem Rucksack los wollen oder doch eine geführte Reise buchen sollen. Kannst Du uns vllt da etwas unterstützen und uns evtl. noch ein paar Ratschläge geben wie zB. Ob sich bei 3-4Personen ein Mietwagen lohnt und ob man damit überall auf der Inseln hin kommt oder man doch eher das Flugzeug auf der Insel nehmen soll? Ist es denn einfach ein Flugzeug spontan zubekommen oder muss man das genau planen und was würde so ein Flug innerhalb der Inseln ca. kosten? Wäre toll wenn Du uns ein wenig unter die Arme greifen könntest.

    • Hallo Nicole,

      ich persönlich würde keinen Mietwagen auf Borneo buchen. Ich habe alles mit selbst organisierten Fahrern gemacht und das war super! Die Straßen sind wirklich nicht gut. Flieger fliegen oft am Tag und ich habe meist am selben oder am Vortrag gebucht, das ist in Asien ja zum Glück sehr einfach. Zwischen Sarawak und Sabah fliegst du ca. eine Stunde.

      Ich hoffe das hat euch geholfen!

      Viele Grüße
      Jessica

  • Wow toller Reisebericht!
    Was mich noch interessieren würde, wär wie du dort zu Geld gekommen bist?
    Ich habe vor ca. ein Monat auf Sumatra, danach ca. ein Monat Borneo und dann wahrscheinlich ca. ein Monat auf Java zu verbringen. Ich kann unmöglich so viel Geld mit mir führen. Von der DKB-Kreditkarte habe ich öfter gelesen. Gibt es dort wirklich genug ATMs, um immer wieder an Geld zu kommen oder nur in den großen Städten?

    • Hallo Sarah,

      Geld kannst du an allen Banken mit deiner Kreditkarte abheben. In den größeren Städten ist das kein Problem.

      Viele Grüße
      Jessica

  • Hallo Jessica,
    Dein Bericht über Borneo ist einfach toll. Weckt die Lust auf Borneo und enthält viele gute praktische Tipps. Wir besuchen Ende April Freunde in Bangkok. Wir lieben Asien und nun sind wir am überlegen, ob wir nach unserem Stopp den Flieger nach Borneo ggfls. über Kuala Lumpur nehmen. Mit dem Rucksack auf eigene Faust erlebt man das Land viel intensiver, die Leute, das Essen, die Kultur, Bräuche und Natur. Deine Berichte spiegeln dies alles wieder, ansprechend und schön. Wir sind auch gerne auf eigene Faust unterwegs um Land und Leute kennen zu lernen, aber ich gestehe, mit ein bisschen Bequemlichkeit. Ist Mai eine Reisezeit, um auf Borneo kurzfristig gut buchen zu können oder eher Hauptreisezeit. Wir haben leider nur 10 Tage Zeit. Was würdest Du vorrangig empfehlen. Auch wenn es schwer fällt, weil sicherlich vieles sehenswert ist und man so manches erlebt haben sollte. Wäre prima, wenn Du uns ein bisschen unterstützen würdest.

    Ganz liebe Grüße Silke

    • Hallo Silke,

      Mai ist eine gute Zeit. Ich weiß nicht ob es pauschal eine Hauptreisezeit gibt, denn Borneo ist noch nicht so sehr touristisch. Schau dich mal in meinem Artikeln um, da findest du Tipps zu deiner Borneo Reise.

      Viele Grüße
      Jessica

  • Hi,

    Ich teile die Liebe zu Borneo und möchte dieses Jahr auch wieder hin. Allerdings, ich glaube, du meinst Entführung durch Terroristen. Nicht von 😉 leider.

    Viele Grüße
    Lydia

  • Hey Jessica,
    sehr ausführlicher, schöner und begeisternder Bericht! Cool finde ich v.a., dass du bei Eimheimischen übernachtet hast!! Wie kam denn solch ein Kontakt zustande? Hast du das vor deiner Reise schon irgendwie buchen können oder wie entstand dein Kontakt zu diesen Unterkünften? Ich habe auch gelesen, dass es tlw. möglich ist über einheimische Guesthouse-Besitzer einen Kinabatangan River Cruise zu organisieren… Wie sind deine Erfahrungen damit? Vielleicht hast du ja ein paar hilfreiche Antworten für unsere Borneoreise im September:)

    • Hallo Jens,

      den Kontakt zu dein Einheimischen habe ich über einen lokalen Tourenanbieter gefunden, die speziell diese Touren und Begegnungen ermöglichen. Dabei habe ich auch darauf geachtet, dass das keine gestellte Begegnung ist.

      Viele Grüße
      Jessica

  • Liebe Jessica,

    ein wirklich großartiger Artikel. Habe selten so viele ausführliche Informationen zu einem Reiseland erhalten oder irgendwo im Netz gefunden..

    Toll, man spürt förmlich deine Begeisterung für Borneo. Große Klasse!

    LG Daniela

    • Hallo Daniela,
      ja du hast recht, Borneo hat mich wirklich verzaubert. Sonst hätte ich mir auch nicht die Mühe gemacht so einen Guide zu schreiben. Ich hoffe das ich damit ein paar Leute für Borneo sensibilisiere und mehr Menschen zu diesem tollen Fleck Erde reisen.
      Liebe Grüße
      Jessica

  • Liebe Jessica,
    Ein sehr ausführlicher Bericht, der wirklich alles beinhaltet, was man wissen muss. Super nützlich! Vielen Dank, ich wette das ist ganz schön viel Arbeit reingeflossen…
    Liebe Grüße
    Simone

    • Hallo Simone,
      erstmal danke für dein Lob. Oh ja, es war viel Arbeit, aber es war auch irgendwie jede Minute wert. Ich hätte mir vor meiner Reise genau so eine Übersicht sehr gewünscht.
      Liebe Grüße
      Jessica

  • Liebe Jessica, wunderschöne Fotos (und viele Informationen) hast Du von Borneo mitgebracht! Leider denke ich auch immer an die Zerstörung dieses Paradieses und in diesem Zusammenhang an das Verschwinden des Umweltschützers Bruno Manser. Er ist im Jahr 2000 verschwunden und 2005 offiziell für verschollen erklärt worden… Es ist so viele Jahre her und dennoch scheint es mir manchmal erst einige Monate her. Googelt ihn mal, wenn ihr mögt – eine spannende und gleichzeitig beklemmende Geschichte. Liebe Grüsse, Miuh

    • Hallo Miuh,
      ich habe mich grade mal in den Fall reingelesen. Wirklich erschreckend und faszinierend zugleich. Leider ist die Zerstörung Borneos massiv und immer noch präsent, gut das solche Menschen wie er darauf aufmerksam machen.
      Liebe Grüße
      Jessica

  • Ein super Bericht. Da werden Erinnerungen wach :-))) Mit hat zB der Stefan Loose Reiseführer auf meiner Reise weitergeholfen, da er wirklich alle möglichen Reiseverbindungen von A nach B, teils sogar mit Zeitplan, aufführt. Und zu uns haben die Einheimischen öfters mal “hati hati” gesagt, das bedeutet “Vorsicht”. Gerade im Straßenverkehr manchmal hilfreich 😉 ..ach, ich bin gedanklich schon wieder dort 🙂 Danke für den tollen Bericht!

  • Danke für den ausführlichen Bericht! Das mit dem Trinkgeld wusste ich zum Beispiel noch nicht. Und noch ein Tipp für die Air Asia Flüge: Wenn man frühzeitig bucht, kosten die so gut wie nichts. Habe 5 Monate vorher gebucht und z.B. für Kuching – Kota Kinabalu 20 Euro bezahlt (inkl. Gepäckstück).

    • Genre, liebe Sabine! Früh buchen lohnt sich auf jeden Fall. Was blöd ist, ist es einen Abend vorher zu buchen, das war wirklich sehr teuer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.