Adana Kebap Rezept - Original mit Joghurtsoße aus der Türkei
Dieses Rezept für Adana Kebap bringt die Mittelmeerküche in deine eigenen vier Wände!

Adana Kebap Rezept – Original mit Joghurtsoße aus der Türkei

Adana Kebap oder auch Adana Spieße stammen aus der Stadt Adana in der Südtürkei. Adana ist die fünftgrößte Stadt der Türkei und sehr reich an verschiedenen Esskulturen. Abgesehen von Kebaps ist es auch für andere leckere Speisen bekannt – Steckrübensaft Getränke (Şalgam), Süßspeisen mit Fadennudeln und Käse (Künefe) und und und.

Adana Kebap sind Hackfleischspieße, die aus gehacktem Lammfleisch (Rindfleisch kann auch verwendet werden, aber das original Adana Kebap wird mit gehacktem Lammfleisch hergestellt) und verschiedenen Gewürzen bestehen.

Die Adana Spieße werden mit langen, breiten Metallspießen zubereitet und auf einem Holzkohlegrill gegrillt. Traditionell wird das Adana Kebap mit einem Zwiebelsalat namens „Zerzavat“ (rote Zwiebeln, Sumac und Petersilie) auf einem Fladenbrot Brot (Lavas Brot) serviert. Auch ein Pfannenbrot passt gut. Mein türkisches Bazlama Rezept ist der perfekte Begleiter.

Das Lavas Brot oder auch Dürüm Brot wird in türkischen Bäckereien in einem speziellen Ofen aus Ton mit Holzfeuer zubereitet. Das Brot ist dünn, lang und oval. Wenn du mit türkischen Bäckereien vertraut bist, weißt du wahrscheinlich, worüber ich spreche. Das Brot schmeckt auf dem Grill aufgewärmt besonders gut und ist der Star beim Grillen.

Es gibt viele verschiedene Versionen von Adana Kebap in der Türkei sowie im Ausland. Ein Rezept, stelle ich dir hier vor, original Adana Spieße aus der Türkei, mit einfachen Zutaten, die du in jedem Supermarkt bekommst. Dazu eine leckere türkische Joghurtsoße, die die Adana Spieße perfekt abrunden.

Adana Kebap Rezept - Original mit Joghurtsoße aus der Türkei
Zum Adana Kebap passt eine türkische Joghurtsoße und ein frischer Salat und Gemüse vom Grill.
Adana Kebap Rezept - Original mit Joghurtsoße aus der Türkei
Auch für die Pfanne: Dieses Adana Kebap Rezept ist ein Hit!

5 Basics: damit wird das Adana Kebap Rezept perfekt

Das richtige Hackfleisch verwenden

Für den authentischen und originalen Geschmack solltest du Lamm Hackfleisch verwenden. Dieses bekommst du im türkischen Supermarkt. Natürlich kannst du auch Rinder Hackfleisch oder eine Mischung nutzen. Der Geschmack mit Lammhackfleisch ist aber unvergleichlich und das Fleisch wird auf dem Grill besonders knusprig.

Die Luft muss aus dem Fleisch raus

Damit sich die Fleischmasse zu einem feinen Brät verbindet, muss die Masse mindestens 5 Minuten durchgeknetet werden. Danach muss wortwörtlich die Luft aus der Masse. Dazu schlägst du die Masse mehrere Male auf deine Arbeitsplatte oder ein Brett.

Adana Spieße über Holzkohle grillen

Den besten Geschmack bekommt das Adana Kebap, wenn die Hackfleischspieße über Holzkohle gegrillt wird. In der Türkei nutzt man dafür angefertigte Grills, die eine Vorrichtung für die Metallspieße haben. Du kannst aber auch auf deinem Grill mit Holzspießen grillen. Auch die Zubereitung der Adana Spieße in der Pfanne ist möglich, kostet aber einiges an Geschmack.

Pul Biber für die Schärfe

Pul Biber ist ein Muss für deine Adana Masse. Das scharfe Gewürz besteht aus einer Paprika der Sorte Capsicum annuum. Es handelt sich um getrocknete Paprikaflocken. Das Gewürz erhält seine Schärfe durch die komplett verwendete getrocknete Paprikaschote. Nicht zu verwechseln mit Chillipulver! Auch Salz und Pfeffer gehört in die Kebab Masse.

Pul Biber wird im türkischen Supermarkt, aber auch in normalen Supermärkten als Zutat angeboten. Oft gibt es in ersterem verschiedene Schärfegrade – von mild und fruchtig bis hin zu feurig scharf. Am besten du dosierst das Pul Biber in deiner Adana Kebap Masse erstmal sparsam (wenn du es feurig magst, nutze gerne mehr).

Servieren mit Fladenbrot, Joghurtsoße und Ezme

Die Beilagen sind ja manchmal die heimlichen Stars der Rezepte. Bei Adana Kebap und der Beilage zum Fleisch solltest du puristisch bleiben und dazu Fladenbrot vom Grill (Lavas Fladenbrot oder Normales), einer türkischen Joghurtsoße und eventuell Ezme servieren.

Wer mag, kann auch eigenes Fladenbrot aus der Pfanne zubereiten. Hier findest du ein Rezept für Bazlama Pfannenbrot. Das Brot ist in wenigen Minuten und ganz einfach zubereitet. Du benötigst für die Zutaten nur Mehl, ein Ei, Wasser, Olivenöl, Milch und Hefe.

Bei Ezme handelt es sich um eine Würzpaste mit Paprika und Gewürzen. Diese erhältst du im Kühlregal türkischen Supermärkten und manchmal auch frisch an den Fleischtheken im Laden. Und glaub mir, wenn du ein gutes Esme probiert hast, brauchst du keine andere Beilage mehr.

Zubereitung und Adana Kebap:

Diese Zutaten brauchst du für die Adana Spieße:

  • 500 g Lammhackfleisch
  • 3-4 Zehen Knoblauch
  • 20 g Petersilie
  • 1 kleine Zwiebel (fein gehackt)
  • 1 EL Kreuzkümmel
  • 1 EL Paprikapulver
  • 1 TL (oder mehr) Pul Biber
  • 1 EL schwarzer Pfeffer
  • 1 1/2 EL Salz
  • 10 breite Holz-Spieße
  • 250 g Sahnejoghurt
  • 2 EL Olivenöl
  • 1/2 halbe Zitrone

Zubereitung des Adana Kebap:

Für das Adana Kebap: Alle Zutaten (bis auf den Joghurt, das Öl und die Zitrone) vermischen und für 5 Minuten kneten (es geht auch in einer Küchenmaschine) bis alle Zutaten gut vermischt sind.

Damit die Luft aus der Fleischmasse entweicht, wirft man diese danach mehrere Male auf die Arbeitsplatte. Das ist für das Verarbeiten sehr wichtig, denn so haftet die Masse besser an den Holzspießen und ist klebriger.

Die Masse über Nacht oder für mindestens 3 Stunden im Kühlschrank ziehen lassen und die Holzspieße dann für ca. 30 Minuten in Wasser einweichen.

Eine eiergroße Portion der Masse ebenmäßig auf dem Spieß verteilen, sodass 3/4 der Spießes bedeckt ist. Entweder auf dem Grill oder in der Pfanne mit etwas Öl knusprig braun garen.

Für die Joghurtsoße: Joghurt, Olivenöl und etwa einen TL Zitronensaft zusammenrühren. Nach Belieben kann auch etwas frische Minze hinzugefügt werden.

 

Häufig gestellte Fragen zu den Adana Spießen:

Was ist ein Adana?

Adana Kebab (türkische Schreibweise: adana kebabı)ist ein türkisches Gericht, das aus gewürztem Lammhackfleisch besteht, das am Spieß über einem Holzkohlefeuer zubereitet wird. Kebab bedeutet „gebratenes Fleisch“; in diesem Fall gebratenes Fleisch aus der südtürkischen Stadt Adana. Im Land selbst ist das Gericht auch als Kiyma Kebab bekannt.

Der Begriff Kebab bezieht sich auf alle Arten von Gerichten aus dem Nahen Osten, die aus Fleisch, Fisch und/oder Gemüse bestehen, die am Spieß über dem Feuer geröstet werden. Neben Adana-Kebab, Schaschlik, Döner und Iskender-Kebab gibt es einige weitere Varianten mit unterschiedlichen Geschmacksrichtungen, Texturen und Formen.

Was ist ein Kebab?
Kebabs sind ein beliebtes Gericht aus dem Nahen Osten, bei dem Fleisch- und/oder Gemüsestücke auf einen Spieß gesteckt und der Spieß auf einen Grill gesteckt werden. Dieses Essen ist unter verschiedenen Namen an Orten wie Griechenland, der Türkei, Ägypten, Israel, dem Irak und zahlreichen anderen Nationen im Nahen Osten zu finden.
Welches Fleisch für Kebab?
Kebabs bestehen aus geschnittenem oder gehacktem Fleisch, manchmal mit Gemüse, und verschiedenen anderen Beilagen nach dem jeweiligen Rezept. Obwohl Kebabs normalerweise am Spieß über einem Feuer gekocht werden, werden einige Kebabgerichte in einer Pfanne in einem Ofen gebacken oder als Eintopf wie Tas Kebab zubereitet. Das traditionelle Fleisch für Kebabs ist meistens Hammel- oder Lammfleisch, aber regionale Rezepte können aufgrund religiöser Verbote Rindfleisch, Ziege, Huhn, Fisch und manchmal Schweinefleisch enthalten.
Was bedeutet Kebab?
Kebab ist eine große Auswahl an aufgespießten Gerichten, die aus dem Nahen Osten stammen und später auf dem Balkan, im Kaukasus, in anderen Teilen Europas sowie in Zentral- und Südasien übernommen wurden und heute weltweit zu finden sind. Im Englischen bezieht sich Kebab ohne Qualifikation im Allgemeinen genauer auf Schaschlik, der am Spieß gekocht wird.

Im Nahen Osten bezieht sich Kebab jedoch auf Fleisch, das über oder neben Flammen gekocht wird; große oder kleine Fleischstücke oder sogar Hackfleisch; Es kann auf Tellern, in Sandwiches oder in Schalen serviert werden. Das traditionelle Fleisch für Kebab ist Lamm, aber je nach lokalem Geschmack und religiösen Verboten kann es jetzt auch Rind, Ziege, Huhn, Schwein oder Fisch sein. Wie andere ethnische Speisen, die von Reisenden mitgebracht wurden, ist der Döner in vielen Ländern zu einem Teil der alltäglichen Küche geworden.

Was isst man zu Adana?
Eine typische Beilage ist Tzaziki oder türkisch dann eben Cacık. Dazu wird eineSalatgurke geschält, der Länge nach geteilt, von den Kernen befreit und dann auf der Küchenreibe mittelfein gerieben. Die Gurke wird stark gesalzen und ruht für etwa 15 bis 20 Minuten. In dieser Zeit zieht das Salz das Wasser aus der Gurke, das dann abgegossen werden kann. Die Gurke wird mit Joghurt vermischt und mit Olivenöl, Knoblauch und Salz abgeschmeckt.

Auch Aubergine wird zu den Adana Spießen gegessen. Eine der Länge nach durchgeschnittene Aubergine wird für 40 Minuten bei 180 °C in den Backofen, mit etwas Salz und Kümmel gewürzt und ein klein wenig Olivenöl beträufelt. Die Aubergine wird dann ausgelöst, und mit einem Esslöffel Olivenöl, schwarzem Pfeffer und etwas Salz im Mixer fein püriert.

Ganz klassisch sind auch Zwiebelstreifen, vermischt mit gehackter Blattpetersilie und etwas Olivenöl. Dazu frischgebackenes Pide aus dem Ofen und Zaziki oder eine türkische Joghurtsoße.

Was bedeutet Adana auf Deutsch?
Adana Kebap ist ein Fleischgericht der türkischen Küche, und zwar eine Spezialität aus der türkischen Provinz Adana.

Wie du siehst, ist dieses Rezept für Adana Kebap aus Hackfleisch einfach und schnell nachzumachen (wenn man von der Zeit absieht, in der die Masse ziehen sollte) perfekt für einen Grillabend mit Freunden oder ein leckeres Essen, das Abends schnell auf dem Teller ist.

Wie findest du das Adana Kebap Rezept? Ich freue mich zu hören, wie es dir gefällt!

2 Comments

  • Erst vor ein paar Tagen habe ich auch nach langer Zeit mal wieder Adana gegessen, als Dürüm allerdings. Ich würde auch auf jeden Fall zu Lammfleisch und Holzkohle raten, das schmeckt viel besser. Was ich nicht verstehe ist, warum Du Kebab manchmal mit b schreibst und manchmal mit p am Ende. Wäre interessant zu wissen, ob es da Unterschiede gibt, die ich noch nicht kenne.
    LG, Schwerti

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.