Thailändischer Papaya Salat - Som Tam Originalrezept

Thailändischer Papaya Salat – Som Tam Originalrezept

Som Tam, der thailändische Papya Salat – das ist der Stoff, aus dem meine Träume sind. Diesen leckeren Papaya Salat habe ich aus Thailand mitgebracht. Dort habe ich ihn bereits zwei Mal selber gekocht und auch zu Hause erfolgreich nachgekocht. Aber ich muss dich warnen, denn die leckere Mischung aus süß, sauer und salzig kann schnell süchtig machen.

Fischsauce, Papaya und Chillies geben diesem Gericht einen besonderen Kick. Dieses Gericht versetzt mich immer wieder in Urlaubslaune und lässt mich an die tollen Kochkurse in Thailand denken. Also mach dich bereit, schnapp dir einen Mörser und zaubere den thailändischen Klassiker, den ich bei einem Kochkurs gelernt habe.

Thailändischer Papaya Salat - Som Tam Originalrezept

Thailändischer Papaya Salat – 3 Schritte zum perfekten Som Tam

Grüne Papaya in feine Streifen schneiden

Je feiner die Streifen der Papaya oder Mango (mehr dazu unten) desto feiner und saftiger da Som Tam. Die Papaya wird im Mörser anschlagen und verliert somit Wasser, je dünner die Streifen desto mehr Flüssigkeit wird freigesetzt. Zudem vergrößert sich die Oberfläche und dadurch bleibt mehr von der Soße am Salat haften.

Achtung scharf! Nicht mit der Chili geizen

Som Tam ist ein Gericht, das unbedingt scharf gegessen werden muss. Ich kann mich noch an meinen ersten teller Som Tam erinnern – verdammt scharf. Immer, wenn ich in Thailand bin, freue ich mich auf den leckeren Papyasalat und bin meist kurz erschlagen von der feurigen Note. Am besten du nutzt die roten kleinen Vogelaugenchilis, die es im Asialaden gibt – diese haben das beste Aroma.

Thailändischer Papaya Salat - Som Tam Originalrezept

Thailändischer Papaya Salat & ungewöhnliche Zutaten

Huch, da kann einem schon mal die Luft wegbleiben, wenn man eine Tüte getrocknete Shrimps oder eine Flasche Fischsauce öffnet. Der Geruch ist, nennen wir es mal vorsichtig so, gewöhnungsbedürftig und nicht für europäische Nasen bestimmt. Ich versichere dir aber, dass der Geruch wenig mit dem Geschmack zu tun hat. Die beiden Würzzutaten geben dem thailändischen Papayasalat einen ganz besonderen Kick.

Ersatz-Zutaten für den Som Tam

Hier ist es teilweise schwer (oder gar unmöglich) unreife Papaya zu bekommen. In Thailand und Südostasien ist die Papaya an jeder Straßenecke präsent und wird an allem möglichen Garküchen verkauft. Im heimischen Supermarkt wirst du kaum eine Chance haben diese Frucht zu bekommen. Wichtig ist auch, dass sie Papaya grün, also unreif ist.

Eine wunderbarere und bewährter Ersatz für die unreife Papaya ist es unreife und harte Mango zu nutzen. Wenn du diese nicht bekommst, dann tut es auch eine harte Gurke und ein grüner Apfel. Nicht die perfekte Lösung aber zumindest ein Anfang.

Die meisten Zutaten wie Fischsauce, getrocknete Shrimps oder Palmzucker bekommst du im Asialaden. Sollte es keinen Palmzucker geben (dieser wird meist in Blöcken verkauft) dann kannst du auf braunen Zucker zurückgreifen. Hierbei musst du das Soßengemisch allerdings ein wenig mehr rühren, damit sich der Zucker auch gut auflöst.

Viele der Zutaten bekommst du auch Online bei asiafoodland.de.

Der Papaya Salat Som Tam als vegane Variante

Übrigens ist es auch ganz einfach diesen Papyasalat in einer vegetarischen und sogar veganen Variante zuzubereiten. Dafür müssen die getrockneten Shrimps und die Fischsauce ersetzt werden. Das geht ganz einfach mit einer Mischung aus Oster-Sauce und heller Sojasauce.

Und im Handumdrehen, hast du eine vegatarische Variante des leckern Thai-Klassikers gezaubert.

 

Thailändischer Papaya Salat - Som Tam Originalrezept

Diesen leckeren Papaya Salat habe ich bei einem Kochkurs in Khao Lak im Eden Beach Resort zubereitet, den ganzen Text dazu und noch weitere Tipps findest du hier: Khao Lak – Tipps für das tropische Strandparadies in der Andamanensee

Thailändischer Papaya Salat –  deine Erfahrungen?

Hast du den thailändischen Papaya Salat Som Tam schon einmal zubereitet oder dieses Rezept ausprobiert? Ich bin gespannt deine Meinung zu hören!

Hier findest du weitere Rezepte aus Thailand:

2 Comments

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.