Food Safari Linz – eine kulinarische Stadtführung der besonderen Art

 Dieser Beitrag enthält Werbung 

Bei einer Food Tour mit echten Kennern lernt man am meisten über eine Stadt. Kulinarik und Essen verbindet und zeigt so wie eine Kultur funktioniert oder tickt. Auch in Linz habe ich eine Tour gemacht. Hier allerdings handelt es sich um eine Food Safari, bei der man immer auf der Lauer nach einer Köstlichkeit liegt.

Food Safari Linz - eine kulinarische Stadtführung der besonderen Art
Zum Testen unserer kulinarischen Empfindungen gab es Mochi – japanische Klebreisküchlein.
Food Safari Linz - eine kulinarische Stadtführung der besonderen Art
Auf dem Südbahnhofmarkt verkaufen auch viele Anwohner und anliegende Bauern ihre Waren.

Die Food Safari wird von Bianca Gusenbauer-Hoppe seit einigen Jahren angeboten und soll einen Blick hinter die Facetten einer Esskultur werfen – aus einem anderen Winkel betrachtet und mit echten kulinarischen Highlights.

Bester und sympathischer kann eine kulinarische Stadtführerin nicht sein, Bianca hat sich ganz ihrer Leidenschaft dem Essen, Lebensmitteln und der Suche nach kulinarischen Überraschungen verschrieben. Sie bezeichnet sich als Food Entertainerin, und das auch zu Recht!

Food Safari Linz – die Stadt aus einem anderen Blickwinkel entdecken

Los geht es am Südbahnhofmarkt. Ein Markt der für die Linzer nicht wichtiger sein könnte. Hier trifft man sich am Freitag oder Samstag um gemeinsam zu essen, zu stöbern und um regional und frisch einzukaufen.

Der weitere Weg führt uns dann in die Innenstadt und zuletzt zu der pulsieren Ader von Linz – dem Hauptplatz.

Specklois – Preisgekrönter Speck am Südbahnhofmarkt

Food Safari Linz - eine kulinarische Stadtführung der besonderen Art
Für jeden ein Lächeln auf den Lippen – der Specklois vom Südbahnhofmarkt.
Food Safari Linz - eine kulinarische Stadtführung der besonderen Art
Wir probieren seinen preisgekrönten und traditionell hergestellten Speck.

Erster Stopp der Safari ist der Specklois. Mehrfach prämiert und unglaublich sympathisch. Hier besorgen wir uns leckeren Speck und bekommen direkt eine Lektion in Sachen Speckproduktion. Eigentlich ist Speck ein sehr traditionelles Lebensmittel, das damals nur aus Gründen der Haltbarkeit hergestellt wurde.

Das Stück wird mit verschiedenen Gewürzen, unter anderem Kümmel, Salz und Pfeffer eingerieben und in einen Schraubstock gespannt. Das braucht Zeit! Der Schraubstock wird langsam immer enger gezogen, damit die Gewürze ins Fleisch dringen können. Danach wird der Speck für 1–2 Wochen bei niedrig Temperatur geräuchert.

Specklois | Südbahnhofmarkt | Linz

Käse Glocke – Käse für echte Kenner

Food Safari Linz
Käse mit Aroma gibt es bei der Käseglocke auf dem Südbahnhofmarkt.

Guter Käse muss reifen. Genauso wie der Speck. Bergkäse ist eine besondere österreichische Spezialität, denn die Milch stammt von Bergkühen die den ganzen Tag nährstoffreiche Gräser und Kräuter fressen. Den Bergkäse gibt es in verschiedenen Reifegraden, besonders schmackhaft ist der „alte“ Bergkäse.

Dieser muss mindestens 3 Monate gereift sein, um ein ganz besonderes Protein zu bilden: Glutamat. Der Feind der feinen Küche? Nicht unbedingt denn natürliches Glutamat verleiht dem Käse einen unverwechselbaren Geschmack. Erkennbar ist das durch kleine weiße Punkte oder Kristalle im Käse.

Käseglocke | Südbahnhofmarkt | Linz

Die Marktbrauerei – Linzer Biermanufaktur

Food Safari Linz
Bei der Marktbrauerei trifft man sich auch schon gerne am Vormittag, um ein kühles Blondes zu genießen.

Auch morgens um halb 11 trifft man sich in Linz schon auf ein kühles Bier. Eine Institution auf dem Südbahnhofmarkt ist die Marktbrauerei. Wir verkosten zwei verschiedene Biersorten, die unterschiedlicher nicht sein können. Ein helles Marktbier, ein Lager das untergärig ist. Es hat einen leckeren und frischen Hopfen Geschmack im Abgang.

Das andere ist ein Session IPA, das eine milde Variante des Craft Bieres ist. Ein obergäriges Bier, das mit einer andere Hefe versetzt wurde. Ursprünglich wurde IPA (India Pale Ale) für die Verschiffung nach Indien gebraut und ist dadurch sehr hopfig und stark. Eigentlich sollte das Bier nach der Schifffahrt nach Indien verdünnt werden, es schmeckte, aber so gut, dass es immer unverdünnt getrunken wurde.

Die Marktbrauerei | Südbahnhofmarkt | Linz

Gottfried’s Obst- und Gemüsewelt – Lokal und auch exotisch

Eine weitere Institution am Markt ist Gottfried der charmante Obsthändler, der immer frische und vor allem auch außergewöhnliche Obst- und Gemüsekreationen verkauft. Bei ihm verkosten wir frische Melonen.

Eine Orange Candy Zuckermelone, die aussieht wie eine Honigmelone. Eine Wassermelone die auf den himmlischen Namen Sugar Candy hört und meinen Favoriten, die Snowball Melone – süß und ein bisschen wie Zuckerwatte.

Gottfried’s Obst- und Gemüsewelt | Südbahnhofmarkt | Linz

Frizzante vom Beerenberg in stylisher Kulisse

Food Safari Linz
Im stylischen Salon Hochstetter verkosten wir Heidelbeer Frizzante.

Der Weg der Food Safari führt uns weg vom Südbahnhofmarkt in die Innenstadt von Linz. Hier machen wir halt im Salon Hochstetter, einem Conceptstore für Inneneinrichtung mit einem großen Hang zu Designelementen. Die perfekte Kulisse für die nächste Verkostung von einem Heidelbeere Frizzante vom Beerenberg in Linz.

Dieser Bio-Heidelbeerhof lädt Besucher dazu ein selbst zu pflücken. Nebenher werden aus den kleinen Köstlichkeiten auch verarbeitete Produkte gezaubert. Dazu gehört auch der streng limitierte Heidelbeer Frizzante.

Salon Hochstetter | Herrenstraße 27 | Linz

Beerenberg | Pachmayrstraße 12 | Linz

Non Solo Vino – italienische Feinkost mit Tradition

Food Safari Linz
Italienische Feinkost Tradition im Non Solo Vino. Hier gibt es definitiv mehr als nur Wein!
Food Safari Linz
Wir probieren knusprige und hauchzarte Sfogliatelle – ein neapolitanisches Gebäck.

Kurz um die Ecke gelaufen erreichen wir den vorletzten Stopp unserer Food Safari durch Linz. Der italienische Feinkostladen Non Solo Vino ist ein echtes Paradies für alle, die den Geschmack von Bella Italia zu schätzen wissen. Neben frischer hausgemachter Pasta und auch Pasta Saucen versorgt das Non Solo Vino die Linzer mit den besten Käsesorten aus verschiedenen Regionen Italiens.

Hier probieren wir Sfogliatelle. Ein italienisches Blätterteiggebäck das nicht wie ein Croissant ist, sondern aufgefächert und dadurch extra knusprig. Die Sfogliatelle werden mit verschiedenen Cremes gefüllt, in diesem Fall mit zartschmelzender Zabaglione-Creme.

Non Solo Vino | Bischofstraße 15 | Linz

Pandana – authentische Thai Küche im Herzen von Linz

Food Safari Linz
Im Pandana gibt es authentisches und vor allem ehrliches Thai Food, das Urlaubsstimmung aufkommen lässt.
Food Safari Linz
Die beiden Besitzer sind nicht nur super sympathisch, sondern verstehen auch eine menge von guter Thai Küche.

Jetzt wird es ernst! Nachdem wir jetzt schon einiges verköstigt haben ist der nächste Stopp ein thailändisches Restaurant im Herzen von Linz, unweit des Hauptplatzes. Hier bekommen wir gleich 6 verschiedene Köstlichkeiten zum Probieren. Ich als ganz großer Fan der thailändischen Küche habe mich darüber natürlich sehr (!) gefreut.

Auf dem Speiseplan standen:

* Pho Pla Sod (frische Frühlingsrollen mit Garnele)
* Thod Man Pla Gray (Fischbällchen mit Erdnussdip)
* Gai Hor Bai Toey (in Pandanblättern gegartes Huhn)
* Rhum (Hackfleisch in knusprigem Einernetz)
* Khao Moo Yahng (gegrillter Schweinenacken)
* Kanom Maw Gaeng (Thai Pudding aus Kokosmilch und Mungbohnen)

Das Pandana hat eine ehrliche Thai Küche, die sehr vielfältig ist. Die meisten Thais bevorzugen beim Essen gehen nämlich eine große Auswahl. Genau dieses Gefühl wollen die beiden Besitzer auch nach Linz bringen.

Pandana | Hauptplatz 23 | Linz

Zimmer Kuchl Kabinett – Abschluss mit Schokolade und Cider

Food Safari Linz
Zimmer Kuchl Kabinett – Hier gibt es leckere Spezialitäten aus der Region oder von ausgewählten Partnerbetrieben.
Wie wäre es als mit einem leckeren Stück Zitronengras Schokolade oder einem Gläschen Birnen-Cider?

Das Zimmer Kuchl Kabinett ist der letzte Halt unserer Food Safari und das Finale unserer kulinarischen Stadtführung durch Linz. Die beiden Inhaber haben es sich zur Aufgabe gemacht den Wert von Lebensmitteln erlebbar zu machen. Die Produkte im kleinen Laden stammen von kleinen Produzenten, die meist regional angesiedelt sind. Ergänzt wird das mit guten Produkten aus der ganzen Welt.

Am Hauptplatz 15 befindet man sich in einem geschichtsträchtigen Haus, das besser für den Abschluss und eine Schokoladenverkostung nicht passen könnte. Hier ließ sich nämlich damals der erste Chocolatier der Stadt Linz nieder, produzierte und verkaufte seine Produkte.

Zimmer Kuchl Kabinett | Hauptplatz 15 | Linz

Informationen zur Food Safari

Die Food Safaris von Bianca finden nicht nur in Linz statt, auch in Wien bietet sie die kulinarischen Stadtführungen an. Eine Tour in Linz dauert ca. 3 Stunden, kostet 55€ und enthält alle Verkostungen und Getränke. Die Route ist immer anders, denn Bianca versucht immer wieder neue Entdeckungen einzubauen.

Alle Termine und weitere Infos zur Food Safari in Linz findest du hier: Food Safari Linz

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weitere Artikel über Österreich:

Dieser Beitrag enthält Werbung für die Visit Linz & die Food Safari. Meine Meinung wird dadurch wie immer, nicht beeinflusst. Ich berichte nur über Orte und Dinge, die ich wirklich von Herzen empfehlen kann. Die Food Safari in Linz gehört dazu.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.