Essen in Wien: Ein kulinarischer Kurztrip in den 1. Bezirk (Innere Stadt)

 Dieser Beitrag enthält Werbung 

Wien ist ein Ort, der schöner, edler und vielfältiger nicht sein kann. Stelle dir einen Ort wie Paris vor – aber nur mit 1/3 der Besucher. Ein Ort so opulent wie Versailles, aber viel bodenständiger. Ein Ort, der so kosmopolitisch ist wie London, aber viel kleiner. Ein Ort, reich an Geschichte, Musik und wahren Märchen von Prinzessinnen und Kaisern.

Und vor allem einen Ort mit einer beeindrucken kulinarischen Auswahl und Geschichte.

Ich habe einen Food Kurztrip in diese atemberaubenden Stadt gemacht und bin begeistert davon, dass ich die Highlights in nur so kurzer Zeit sehen (und auch probieren) konnte.

Dieser Guide bezieht sich ausschließlich auf den 1. Bezirk in Wien, auch innere Stadt genannt. Alle hier vorgestellten Lokale und Orte sind fußläufig erreichbar. Zwischendrin kommst du an traumhaften Sehenswürdigkeiten, wie dem Stephansdom, der Österreichischen Nationalbibliothek, der Hofburg und der Wiener Staatsoper vorbei.

Frühstück – Besuch auf dem Naschmarkt

Wien Naschmarkt Obst
Auf dem Wiener Naschmarkt bekommst du leckeres Obst und allerhand andere Köstlichkeiten.

Der Naschmarkt ist Wiens beliebtester Markt. Er liegt an der Wienzeile über dem Wien Fluss. Der Naschmarkt besteht seit dem 16. Jahrhundert, damals wurden hier hauptsächlich Milchprodukte verkauft. Da Milchflaschen damals aus Asche (Eschenholz) hergestellt wurden, führte „Asch“ zum Namen „Aschenmarkt“.

Ab 1793 mußte alles Obst und Gemüse, das mit Karren nach Wien gebracht wurde auf dem Naschmarkt verkauft werden, während Waren, die auf der Donau ankamen, anderswo verkauft wurden. Heutzutage gibt es hier nicht nur frisches Obst und Gemüse aus der ganzen Welt, sondern auch exotische Kräuter, Käse, Backwaren (wie Brot- und Kaiserbrötchen und -torten), Fleisch und Meeresfrüchte.

An den Ständen dieses Marktes findest du wirklich alles was das Herz begehrt. Neben Lebensmitteln gibt es viele kleine Restaurants mit klassischer Wiener Küche, italienischen Spezialitäten, griechischen Gerichten und chinesischer Küche.

Mein Tipp für einen Besuch im Restaurant ist das Neni am Naschmarkt. Hier bekommst du das wohl köstlichste Shakshuka außerhalb des fernen Ostens. Für alle nicht Shakshuka-Kenner: Das Gericht besteht aus pochierten Bio-Eiern in einem Tomaten-Ragout und frischen Kräutern, dazu Pita Brot gereicht.

Adresse:

Naschmarkt | 1060 Wien | Österreich

Kosten:

Shakshuka 10,50€

Shakshuka Neni Naschmarkt Wien
Im Neni am Naschmarkt bekommst du leckeres israelisches Essen – besonders authentisch ist die Shakshuka.

Kaffeepause – bei Julius Meinl

Julius Meinl am Graben Wien
Im Supermarkt von Julius Meinl findest du neben dem berühmten Kaffee auch allerhand Delikatessen.

Mitten im Herzen Wiens befindet sich Julius Meinl,  hier findest du ein kulinarisches Gesamtkunstwerk mit allem was das Herz eines Gourmets und Kaffeeliebhabers begehrt. Auf drei Etagen beherbergt der Laden erklassige Kulinarik aus der ganzen Welt.

Der Supermarkt lädt zum staunen, verweilen und entdecken ein. Immer präsent ist der Kaffee der gleichnamigen Marke – ein Synonym für österreichische Kaffee-Qualität. 1891 gründete Julius Meinl seine eigene Kaffeerösterei, die wegen der unvergleichlichen Qualität und dem erstklassigem Geschmack zu einem Liebling der Wiener wurde.

Das große Delikatessensortiment bei Julius Meinl umfasst mehr als 17.000 Köstlichkeiten, 400 Käsesorten, eine große Auswahl an Schinken & Würsten, Schokoladen, Kaviar & Trüffeln und auch den weltberühmten Meinl Kaffee. Und diesen kannst du hier auch im Café, mit Blick auf den Graben, genießen.

Adresse:

Julius Meinl am Graben | Graben 19 | 1010 Wien | Österreich

Kosten:

Verlängerter 3,60€ & Wiener Melange 4,60€

Vormittagssnack – Manner Schnitten

Manner Wien
Manner gehört zu Wien genauso wie der Stephansdom. Ein leckeres Snack während deiner Städtereise.

Morgens um halb 10 in Wien. Wenn der erste Teil des Tages vorüber ist, dann kann man sich gut und gerne mal ein Knoppers Manner Schnitten gönnen.

Die Manner Schnitten wurde im Jahr 1898 von Firmengründer Josef Manner I. erfunden. Die Grundrezeptur ist bis heute unverändert. Im Manner Shop am Stephansplatz in Wien werden täglich bis zu 4.000 Manner Schnitten verkauft. Weltweit werden in jeder Sekunde zwei Packungen Manner Schnitten vernascht. Täglich sind das mehr als 172.800 Packungen, jährlich über 63 Millionen Stück.

Das Geheimnis einer Mannerschnitte besteht aus fünf Lagen zarter Waffel gefüllt mit vier Schichten feinster Haselnuss Kakaocreme. Auch am Design hat sich nichts geändert, dieses wurde in den 60er-Jahren eingeführt und hüllt den Klassiker noch heute ein.

Adresse:

Manner| Stephansplatz 7 | 1010 Wien | Österreich

Kosten:

Manner Schnitten ab 1,20€

Mittagessen – Eine Wurst am Würstelstand

Käsekrainer a Eitrige mit an Schoafn, an Bugel
Bestell doch mal „A Eitrige mit an Schoafn, an Bugel“ aka eine Käsekrainer.

Wenn nach den „kleinen“ Köstlichkeiten der Magen knurrt, dann ist es Zeit für einen deftigen Mittagssnack. Und was würde besser passen, als genau diesen Snack mit einer grandiosen Aussicht zu genießen? Der Würstelstand Bitzinger befindet sich perfekt gelegen zwischen dem Hotel Sacher und der Wiener Staatsoper, direkt vor dem Danubiusbrunnen.

Ein Muss ist ein Käsekrainer mit frischem Sauerteigbrot. Käsekrainer ist eine mit Emmentaler gefüllt und mit geräuchertem Schweinebrät zubereitete Wurst. Der Legende nach bestellt der echte Wiener diese wie folgt: „a Eitrige mit an Schoafn, an Bugel“. Vielleicht versuchst du das mal bei deinem Besuch!

Adresse:

Bitzinger | Albertinaplatz 1 | 1010 Wien | Österreich

Kosten: 

Käsekrainer mit Brot 4,40€

Kaffeepause – Sachtertorte und Verlängerter

Café Mozart Sachertorte Wien
Sachertorte ist ein Muss in Wien. Eine Alternative zum Hotel Sacher ist das Café Mozart direkt nebenan.

Was wäre Wien nur ohne seine berühmte Sachertorte? Die Sachertorte ist eine Schokoladentorte aus Sachermasse (Mehl, Butter, Eier, Zucker und Schokolade) Marillenmarmelade und Schokoglasur. Der Begriff Sachertorte ist kein geschützter Begriff und somit wird diese Köstlichkeit auch außerhalb des Hotel Sacher verkauft und hergestellt.

Das Hotel Sacher ist natürlich ein Hotspot für Touristen, um die „echte“ Sachertorte zu probieren. Dementsprechend lang ist die Schlange vor dem zum Hotel zugehörigen Café. Direkt neben dem Hotel Sacher direkt am Albertinaplatz gelegen befindet sich das Café Mozart. Auch hier wird die Sachertorte in einer hervorragenden Qualität angeboten – nur nicht original.

Wer Wartezeiten in Kauf nehmen möchte und kann, sollte ins Hotel Sacher gehen. Ansonsten ist das Café Mozart eine leckere und auch gemütliche, nicht so hektische Alternative.

Adresse:

Café Mozart| Albertinaplatz 2 | 1010 Wien | Österreich

Kosten:

Verlängerter & Sachertorte 13,00€

Abendessen – Ein echtes Wiener Schnitzel

Wiener Schnitzel Original Plachuttas Gasthaus zur Oper
Wien darfst und kannst du nicht verlassen, ohne ein ordentliches und originales Wiener Schnitzel gegessen zu haben.

Noch eine Köstlichkeit die unter keinen Umständen (!) bei deinem Besuch in Wien fehlen sollte, ist das original Wiener Schnitzel. Möglicherweise geht das Wiener Schnitzel auf das Cotoletta alla milanese in Italien zurück, das im 14. oder 15. Jahrhundert seinen Weg nach Wien fand.

Ein echtes Wiener Schnitzel besteht aus Kalbsfleisch, das etwa vier Millimeter dünn ist. Es wird leicht gesalzen, in Mehl, verschlagenem Ei und zum Schluss in frisch geriebenen Semmelbröseln gewendet. Die Brösel dürfen nicht angedrückt werden, denn sonst geht das Schnitzel nicht richtig auf. Die Schnitzel müssen im Fett schwimmen. Die Panade umhüllt das Schnitzel nur locker und mit charakteristischen Lufttaschen.

In Wien gibt es viele gute Restaurants die das Wiener Schnitzel anbieten. Ich war im Plachuttas Gasthaus zur Oper. Das Schnitzel war sehr saftig und auf den Punkt fluffig – so wie ein echtes Wiener Schnitzel sein muss. Dazu wurde ein Kartoffelsalat und Preiselbeeren gereicht.

Adresse:

Plachuttas Gasthaus zur Oper | Walfischgasse 5 | 1010 Wien | Österreich

Preis:

Wiener Schnitzel mit Erdäpfelsalat 20,50€

Impressionen aus dem 1. Bezirk in Wien

Kutscher in Wien
Ein typisches Straßenbild: Fiaker (Kutscher) in Wien vor der Augustinerkirche.
Österreichische Nationalbibliothek in Wien von innen
Die imposante Österreichische Nationalbibliothek. Früh kommen lohnt sich, ab 10:30 kommen die Touristenbusse an.
Danubebrunnen Wien
Der Danubebrunnen gegenüber dem Hotel Sacher. Von hier aus sind alle Sehenswürdigkeiten fußläufig zu erreichen.
Wiener Hofburg Denkmal
Die Wiener Hofburg – ehemaliges Zuhause von Kaisern und Kaiserinnen.
Augustinerkirche Wien Innen Altar
Die Augustinerkirche – bekannt durch die Trauung von Sissi mit Kaiser Franz Joseph.

Flüge nach Wien vom Dortmund Airport

Aus dem Ruhrgebiet und NRW ist das Fliegen vom Dortmund Airport eine tolle Alternative. Ich vermeide es häufig von den großen Flughäfen zu fliegen, da es teilweise zu viel Zeit frisst. Ein kleiner Flughafen wie der Dortmunder Airport ist da eine entspannt Alternative.

Durch die Übersichtlichkeit ist man gut aufgehoben, an den Sicherheitskontrollen gibt es nur kurze Wartezeiten und auch die Zeit zum Gate ist überschaubar. Auch die Abfertigung beim Boarding ist sehr effizient, da die Flugzeuge nicht mit Shuttlebusses angefahren werden.

Ein großer Bonus: Wer frühzeitig online bucht kann sein Auto für zwei Wochen für 19€ auf P5 parken.

Hier findest du den Flugplan für die Flüge nach Wien. Wizz Air fliegt in den Sommermonaten täglich von Dortmund nach Wien.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weitere Artikel über Österreich:

Offen und ehrlich: Dieser Artikel entstand im Rahmen einer Pressereise mit dem Dortmund Airport. Meine Meinung wird dadurch wie immer, nicht beeinflusst. Ich berichte nur über Orte und Dinge, die ich wirklich von Herzen empfehlen kann.

4 Comments

  • Ich esse für mein Leben gerne. Vor allem wenn ich auf reisen bin, möchte ich gerne alles probieren. Als ich das letzte mal in Wien war, habe ich auch die Käsekrainer mit Sauerteigbrot gegessen – ein wahrer Genuss!

  • Mein Mann und ich werden ein verlängertes Wochenende in Wien verbringen. Weil unser Hochzeitstag ist wollen wir natürlich auch schön Essen gehen. Danke für die tollen Tipps zu den Unterschiedlichsten Restaurants in Wien. Der Naschmarkt soll wohl sehr schön sein.

    • Hallo Mailin,

      Wie hat kulinarisch wirklich einiges zu bieten! Es freut mich, dass ich dir hier ein paar Inspirationen gegeben habe.

      Viele Grüße
      Jessica

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.