Region Schweinfurt: 12 Ausflugsziele und Tipps für fränkischen Spargel

Region Schweinfurt: 12 Ausflugsziele und Tipps für fränkischen Spargel

Fränkisches Lebensgefühl, beeindruckende Landschaften und viele kulinarische Überraschungen (mit ganz viel Spargel), das findest du in der Region Schweinfurt in Bayern.

Ich habe dir in diesem Artikel viele Ausflugsziele rund um Schweinfurt zusammengestellt, die nicht nur für den Aktivurlauber interessant sind, sondern auch für den Genießer. Die Region ist bekannt für seine bodenständige Gastlichkeit, die sich im Frühjahr auf ein ganz besonderes Gemüse konzentriert – den Spargel!

Neben klassischen Ausflugstipps für die Region Schweinfurt (auf der offiziellen Seite der Tourist-Information Schweinfurt findest du noch mehr) und ein paar erholsame Tage stelle ich dir hier auch ein paar Gasthäuser, Spargelhöfe und auch Winzer vor. Dazu kommen malerische Klöster, barocke Schlösser und wunderbare Naturlandschaften.

Region Schweinfurt: 12 Ausflugsziele und Tipps für fränkischen Spargel

Region Schweinfurt: 12 Ausflugsziele und Tipps für fränkischen Spargel

1. Weingut Ziegler in Stammheim

Das Weingut Ziegler in Stammheim am Main liegt in einer malerischen Kulisse in einem mit Fachwerk gesäumten Winzerdorf und umgeben von Obstwiesen, Wäldern und natürlich Weinbergen. Früher war das Weingut ein Bauernhof und seit 1964 hat sich die Familie Ziegler dem Wein verschrieben.

Weine mit Emotionalität – das ist hier das Motto! Und so konzentriert man sich hier auf klassische Frankenweine wie den Silvaner. Dieser ist ein körperreicher Wein mit wenig Säure, der ein schönes Bouquet von Apfel und Birne mit sich bringt.

Der Muschelkalk in den Weinbergen um Stammheim sorgt dazu für eine außergewöhnliche Mineralität, die den Wein besonders interessant macht.

Im Sommer hat das Weingut auch zur Einkehr geöffnet und bietet den Besuchern die Möglichkeit, die eigenen Weine zu verkosten, zu kaufen und kulinarische Besonderheiten aus der Region zu entdecken.

In der Schoppenstube oder auf der Terrasse wird regionale Küche gepflegt und zelebriert. Natürlich immer saisonal abhängig und so ist der Spargel im Frühjahr hier eines der großen Themen.

Die passende Weinbegleitung ist dabei natürlich garantiert und neben dem Silvaner stehen auch andere fränkische Sorten, wie zum Beispiel Bacchus, Kerner, Müller-Thurgau, Domina oder Rotling, auf der Weinkarte.

Nach dem Essen machst du hier am besten einen kleinen Ausflug zu den nahegelegenen Weinbergen. Ein wunderschönes Panorama auf den Main ist hier auf jeden Fall inbegriffen.

Die Weinberge in Stammheim schmiegen sich fast nahtlos an den Fluss und vom steilsten Weinberg in Stammheim, dem Eselsberg, machst du auf jeden Fall tolle Fotos.

Adresse: Weingut Ziegler, Maintalstraße 8, 97509 Stammheim

2. Feines vom Bauernhof in Röthlein

Ein kleines Idyll hat sich die Familie Götz in Röthlein mit ihrem Bauernhof geschaffen. Der Bauernhof ist nun schon in der fünften Generation im Familienbesitz und hat in den letzten Jahren ein ordentliches Makeover bekommen. Die Qualität der Produkte ist eine Konstante, neu ist allerdings das Bauernhof-Café, in dem es allerhand zu probieren gibt.

Das leckere Bauernhofeis wird mit Milch von einem Partnerbauernhof hergestellt und unter anderem mit frischen Früchten aus eigenem Anbau veredelt. Zusatzstoffe, Farbstoffe oder künstliche Bindemittel suchst du hier vergebens und das schmackhafte Eis (in 50 verschiedenen Geschmackssorte) kannst du auch für den Genuss Zuhause kaufen.

Dazu gibt es im Café hervorragenden Kaffee, wechselnde Kuchen und Torten, die in der eigenen Küche nach alten Familienrezepten hergestellt werden. Genießen kannst du das ganze dann auf der Terrasse mit Blick auf Spargel- und Erdbeerfelder.

Auf dem Hof ist im Frühjahr der weiße Spargel der Star! Fünf bis acht Zentimeter schafft es der prachtvolle Spargel in der Nacht zu wachsen und durch den Verzicht auf Pestizide und nur durch Folien bedeckt schmeckt der Spargel von Familie Götz besonders gut. Den Spargel gibt es am Hof zu kaufen und vielleicht hast du auch Glück, dass es das ungewöhnliche Spargeleis gibt.

Neben dem Spargel wachsen hier auf dem Hof auch noch Erdbeeren, Himbeeren und Heidelbeeren. Dazu noch Zwetschgen, Äpfel, Birnen, Paprika und Gurken. Auch das Selbstpflücken von Erdbeeren ist hier in der Saison möglich.

Die gute Seele im Hofladen ist die Chefin Margit, die dich mit Sicherheit zu allen Produkten berät, dir verschiedene eingemachte Gemüsesorten empfehlen kann und Sonntags herzhafte Gerichte zubereitet. Mir hat sie ein leckeres Rezept für Spargelpizza gezeigt, das du auch ruckzuck zu Hause zubereiten kannst.

Adresse: Feines vom Bauernhof, Am Kührasen, 97520 Röthlein

Spargelpizza Rezept mit fränkischem Spargel
Mein Spargelpizza Rezept, dass ich von meinem Besuch in der Region Schweinfurt mitgebracht habe findest du auch hier auf meinem Blog: Spargelpizza mit Sauce Hollandaise – mit fränkischem Spargel

3. Stadtspaziergang durch Wipfeld

Der pittoreske Winzerort Wipfeld liegt herrschaftlich am Main und beherbergt eine altfränkische Winzerdorfkulisse. Perfekt für einen kleinen Dorfrundgang. Dazu bietet sich hier in Wipfeld der Celtis-Rundweg an. Dieser führt durch idyllische Gassen vorbei an Fachwerkhäusern auf die kleine Anhöhe, die die Kirche und den ältesten Weinberg beherbergt.

Vom historischen Weinberg hast du einen wunderbaren Ausblick auf einen Großteil der Region Schweinfurt, das Maintal und die benachbarten Orte. Die Lage hier heißt Wipfelder Zehntgraf. Die Pfarrkirche St. Johannes der Täufer befindet sich direkt neben dem hier liegenden historischen Weinberg.

Die Bearbeitung, findet hier wie früher, nur von Hand statt. Bis zum Jahre 1753 war der Weinberg im Besitz der Kirche. Heute ist er noch mit den alten Rebsorten Elbling, Junker, Muskateller und Silvaner bestockt.

Eine weitere Besonderheit in Wipfeld ist die Mainfähre, die für Fußgänger, Fahrradfahrer aber auch für Autos freigeben ist. Außergewöhnliche Ausblicke sind bei der kurzen Fahrt auf jeden Fall inklusive!

4. Gasthof Anker-Stube in Wipfeld

Nur wenige Meter vom Main entfernt befindet sich der urige und durch und durch fränkische Gasthof Anker-Stube. Perfekt für eine Einkehr nach einem Dorfspaziergang mit bodenständiger deutscher und fränkischer Küche und sogar einer eigenen Hausmetzgerei.

Gastlichkeit wird hier großgeschrieben und so kommst du mit den Gastgebern Jutta und Klaus Dülk schnell ins Gespräch und erhältst garantiert einen Eindruck von ihrer Verbundenheit zur unterfränkischen Kultur.

Natürlich ist die Karte hier im Gasthof auch sehr saisonal ausgerichtet. So gibt es neben den Klassikern auch allerhand Spargelgerichte, die warm und kalt auf der Speisekarte stehen. Besonders empfehlenswert ist der schmackhafte Spargelsalat der mit einer süß-sauren Note ein perfektes Frühlingsgericht ist.

Adresse: Anker-Stube, Mainstraße 3, 97537 Wipfeld

Spargelhof Seufert Schild Region schweinfurt

Der Spargel in der Anker-Stube kommt natürlich auch aus der Region Schweinfurt und zwar vom benachbarten Spargelhof Seufert auf der anderen Mainseite in Lindach. Hier wird Spargel bereits seit 75 Jahren angebaut, denn er findet mit dem Boden auf dieser Seite des Mains eine perfekte Grundlage.

Das Ergebnis ist ein leicht süßlicher Spargel der im Raum Schweinfurt, Würzburg und Bamberg an verschiedenen Verkaufsständen, auf dem Markt und auch an die Gasthöfe verkauft wird. Auch einen Hofverkauf hat der Spargelhof Seufert.

Adresse: Spargelhof Seufert, Am Steinbüttel 2, 97509 Lindach

5. Weingut Loos am Steigerwald

Das Weingut Loos bietet quasi flüssige Kreativität in Flaschen an, denn neben hervorragenden Tropfen findest du hier immer wieder eine Prise Humor und Innovation an verschiedensten Stellen.

Das fränkische Weingut Loos, das sind Florian, Beate und Armin, die mit 100% Leidenschaft hinter ihren Produkten stehen. Die extrem sympathischen Besitzer bringen den Besuchern des Weinguts nahe, was ihre Weine aus dem Steigerwald besonders macht.

Auf dem Weingut ist es im modernen Verkostungsraum und im Weinkeller möglich, verschiedenste Weine zu probieren und sein Weinwissen zu erweitern. Dazu gibt es noch ausgiebige Weinspaziergänge und bei manchen Events auch eine kulinarische Begleitung mit der Häckerplatte, eine deftige Brotzeit, die sehr gut mit fränkischen Weinen harmoniert.

Das Weingut selbst liegt in Dingolshausen, die Weinberge zum größten Teil direkt am Naturpark Steigerwald. Diese besondere Lage macht auch die Weine besonders.

Die Weinlage Fuchsranken zeichnet einen einzigartigen Einfluss von Wald auf den Wein aus. Je nach Tageszeit herrschen unterschiedliche (Mikro)Klimata vor. An verschiedenen Seiten des gleichen Weinbergs entstehen so unterschiedliche Endprodukte. Das merkt man vor allem am Silvaner, der auf zwei verschiedenen Enden des Weinberges wächst. Einzigartig!

Übrigens: Der Silvaner ist ein sehr passender Wein zu Spargelgerichten und quasi ein perfect match. Vom Weingut Loos gibt es ein Entdeckerpaket „Silvaner liebt Spargel“ das ich dir sehr ans Herz legen kann.

Das Weingut setzt zudem auf modernste Bewässerungstechniken und auf Sensoren im Boden, die verschiedene Signale abgeben. Für perfekte Bio-Qualität. Dabei wird jedoch möglichst wenig in die Natur eingegriffen und es werden auch nur biologische Stoffe für den Wein verwendet.

Adresse: Weingut Loos, Hauptstraße 33, 97497 Dingolshausen

6. Gasthaus Adler in Herlheim

Ankommen, hereinkommen und wohlfühlen. Das ist die Devise im Gasthaus Adler in Herlheim in der Region Schweinfurt.

Der Gasthof ist seit 150 Jahren im Besitz der Familie Gutbrod und auf der Speisekarte finden sich fränkische und regionale Spezialitäten. So kommt der Spargel für die umfangreiche Spargelkarte aus Alitzheim von Familie Büttner und der Fisch aus der Fischzucht in Obervolkach.

Die Karte wechselt immer wieder und hat die ein oder andere Überraschung parat. Klassiker hier sind fränkische Gerichte wie Rinderbacken oder auch Leberknödelsuppe.

Die Schweine kommen aus der eigenen Haltung und auch verschiedene Wurstwaren werden von der Familie hergestellt. Seit letztem Jahr gehört auch eine kleine Brennerei zum Familienbetrieb und es werden verschiedene Schnapssorten wie Birne oder auch Quitte gebrannt.

Adresse: Gasthaus Adler, Herlindenstraße 4, 97509 Herlheim

Weitere tolle Ausflugsziele in der Region Schweinfurt

7. Barockes Landschloss Zeilitzheim

Schloss Zeilitzheim ist ein Landschloss aus dem 17. Jahrhundert. 1979 wurde das Schloss von der Familie von Halem erworben und aufwendig sowie stetig restauriert. Die Schlossanlage, der weitläufige Schlossgarten und der Arkadenhof mit Brunnen laden förmlich dazu ein, in historischen Erinnerungen zu schwelgen.

Das Schloss Zeilitzheim ist aber nicht nur von außen, sondern auch von innen äußerst sehenswert. Im Schloss befindet sich heute ein Hotel mit 18 liebevoll gestalteten Zimmern in denen historisch übernachtet werden kann und die alle eine andere Handschrift tragen. Durch die Restaurierung ist noch viel Originales erhalten, wie der beeindruckende Freskensaal im ersten Geschoss.

Zum Schloss Zeilitzheim gehört auch ein Weingut. WEIN VON 3 steht für Handarbeit, Ruhe und Kreativität und wurde 2012 von den drei Freunden Alexander von Halem, Heiko Niedermeyer und Christian Werr ins Leben gerufen. Weinverkostungen sind im Schloss möglich.

Adresse: Schloss Zeilitzheim, Marktplatz 14, 97509 Zeilitzheim

8. Kloster St. Ludwig in Wipfeld

Kloster St. Ludwig in Wipfeld Kreis Schweinfurt

Ebenfalls in der Region Schweinfurt gelegen, befindet sich das Benediktinerkloster St. Ludwig in Wipfeld. Nur einen Steinwurf von Main und dem Dorf Wipfeld entfernt. Der Ursprung St. Ludwig geht auf die Entdeckung von Schwefelquellen um das Jahr 1800 zurück. Das Haus war ein Kur- und Badebetrieb, danach ein Kloster.

Heute beherbergt das Kloster eine heilpädagogische Jugendhilfeeinrichtung für Mädchen und junge Frauen. Das Kloster kann von außen besichtigt werden und auch die Klosterkapelle ist sehr sehenswert. Danach bietet sich ein Abstecher nach Wipfeld mit der Mainfähre an.

Adresse: Kloster St. Ludwig, 97509 St. Ludwig

9. Aussichtsturm Vogelschutzgebiet Garstadt

Aussichtsturm Vogelschutzgebiet Garstadt Kreis Schweinfurt

Graugänse, Kormorane und Schwäne können von der schönen Aussichtsplattform im Vogelschutzgebiet Garstadt bewundert werden. Die Seenlandschaft lädt den Besucher dazu ein, ein wenig in der Natur zu verweilen und den Rundweg zu laufen. Mit etwas Glück erspähst du auch den seltenen Eisvogel oder sogar Kraniche und Fischadler.

Die beste Zeit für die Beobachtung ist morgens, aber auch zum Abend hin sind die Tiere aktiv. Tagsüber hingegen sind deutlich weniger Vögel zu sehen. Um die Seen des Schutzgebietes führt ein geführter 5km langer Rundweg, teilweise direkt am Ufer entlang.

Adresse: Aussichtsturm Vogelschutzgebiet Garstadt, 97520 Garstadt (Koordinaten zum Parken: 49.96731,10.19362)

10. Jüdischer Friedhof in Schwanfeld

Jüdischer Friedhof in Schwanfeld Kreis Schweinfurt

Etwas weiter weg und mit einem kleinen Spaziergang verbunden befindet sich dieser magische Ort in Schwanfeld inmitten des kleinen Waldstücks. Mitte des 16. Jahrhunderts wurde die jüdische Gemeinde von Schwanfeld gegründet und im Jahr 1579 entstand hier ein israelitischer Friedhof.

Über 2000 Grabsteine finden sich hier auf dem jüdischen Friedhof, der unter Naturschutz steht. Ein Abstecher lohnt sich dennoch, denn der Blick durch alte Eichen und blühende Obstbäume verleiht der Szene ein mystisches Flair.

Der Friedhof kann nur außen besichtigt werden. Im Rahmen einer angemeldeten Führung kann das Gelände besichtigt werden. (Kontaktdaten: Gemeinde Schwanfeld, Rathausplatz 2, 97523 Schwanfeld Tel.: 09384/97170, E-Mail: info@schwanfeld.de) 

Adresse: Der Weg zum Friedhof heißt Ludwig-Gutmann-Weg. Ludwig Gutmann (am 1. Februar 1984 mit 82 Jahren verstorben) war der letzte in Schwanfeld geborene Jude.

11. Kloster Maria Hilf in Röthlein

Kloster Maria Hilf in Röthlein Kreis Schweinfurt

Die Geschichte des Klosters Maria Hilf in Röthlein geht zurück bis ins 11. Jahrhundert auf den Schweinfurter Markgraf Otto. Das Kloster wurde 1061 gestiftet, wurde danach mehrfach zerstört, aber jedes Mal wieder aufgebaut.

Bis heute dient das Kloster den Ordensschwestern der Kongregation Schwestern des Erlösers als Alten- und Pflegeheim. Das Kloster kann nur von außen besichtigt werden und liegt nicht weit vom Vogelschutzgebiet Garstadt entfernt.

Adresse: Kloster Maria Hilf, Klosterstraße 13, Heidenfeld

12. Hoteltipp: Goldener Adler in Sulzheim

Der Gasthof Goldener Adler in Sulzheim hat schon einiges an Geschichte auf dem Buckel. Als ehemaliger Teil vom wenige Meter entfernten Schloss Sulzheim war dies der Gasthof von Knechten. Hier befanden sich eine Brauerei und auch Pferdeställe. Der Ur-Ur-Opa vom jetzigen Besitzer Herr Fischer kaufte das Anwesen.

Seitdem ist hier ein Gasthof inklusive Hotel mit Tradition untergebracht, der bei Besuchern der Region Schweinfurt und auch bei den Einheimischen gleichermaßen beliebt ist. Die Umgebung könnte nicht schöner gewählt sein, denn hier am Fuße des Steigerwalds gibt es allerhand zu entdecken.

Im Restaurant geht es gut bürgerlich zu und natürlich gibt es zur Spargelsaison auch eine Spargelkarte. Besonders gut hat mir der Spargelsalat mit Kabeljau und das Spargelgemüse in einer Bechamelsauce geschmeckt.

Der Spargel kommt übrigens direkt von „nebenan“, denn die Nachbarin Anja Thomas hat einen eigenen Spargelanbau.

Das Essen im Goldenen Adler habe ich übrigens nicht alleine genossen, die amtierende fränkische Spargelkönigin Christiane Reinhart hat bei unserem Essen mein Spargelwissen noch ein wenig erweitert. 

Adresse: Landgasthof & Hotel Goldener Adler, Otto-Drescher-Str. 12, 97529 Sulzheim

Hast du Fragen zu den Sehenswürdigkeiten in der Region Schweinfurt?

Alle hier vorgestellten Ausflugsziele habe ich nach einem Kurztrip in die Region Schweinfurt zusammengestellt. Wenn du Fragen hast, dann helfe ich dir gerne in den Kommentaren weiter!

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit der Tourist-Information Schweinfurt 360° und gibt meine Erlebnisse und Eindrücke vor Ort wieder, bei der Umsetzung war ich vollkommen frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.