Reiseziel Kroatien – Wie attraktiv sind Zadar, Rab, Porec & Co?

Reiseziel Kroatien

Eigentlich ist Kroatien das perfekte Reiseziel für einen Sommerurlaub. Es ist nah, es ist sonnig und es ist warm. Gerade bei uns Deutschen ist die Mittelmeerregion das beliebteste ausländische Reiseziel. Trotzdem besuchen die meisten Leute Länder wie Spanien, Italien und Frankreich. Kaum jemand schenkt Kroatien Beachtung.

Reiseziel Kroatien – Wie attraktiv sind Zadar, Rab, Porec & Co?

Als es mich zum ersten Mal dorthin zog, habe ich mich sofort verliebt. Dieses Land hat unglaublich viel zu bieten. Ich möchte euch hier erzählen, was Kroatien so einzigartig macht und wieso ihr es bei eurer nächsten Urlaubsplanug auf jeden Fall berücksichtigen solltet.

Die lebensfrohen Menschen

Wer schon einmal in anderen südeuropäischen Ländern unterwegs war, dem ist bestimmt die Gastfreundlichkeit der Menschen dort aufgefallen. Südländer sind eigentlich immer sehr offen, warmherzig und gastfreundlich.

In Kroatien ist mir allerdings zusätzlich eine Besonderheit aufgefallen – die Lebensfreude. Fremde Menschen grüßen euch hier stets mit einem Lächeln auf den Lippen. Man fühlt sich als Deutscher nicht nur überall sehr willkommen, sondern wird auch von der positiven Art der Menschen gefesselt und mitgerissen. Man wird immer direkt gefragt, wo man herkommt und wie es einem hier gefällt. Oft wird man sogar auf Deutsch angesprochen (wenn man denn wie ein typischer Deutscher aussieht), denn viele Kroaten sprechen, zumindest ein wenig, deutsch.

Reiseziel Kroatien

Diese positive Ausstrahlung der Menschen füllt die Straßen mit einer atemberaubenden Energie. Die Atmosphäre ist einfach unglaublich schön. Ein kleines Beispiel: Als wir einmal zum Mittagessen in einem Restaurant saßen, hat der Kellner die ganze Zeit kroatische Lieder geträllert während er durch die Tischreihen tänzelte. Zwischendurch unterhielt er sich natürlich auch mit uns. Es hat total Spaß gemacht, dort zu sitzen.

Die naturbelassenen Strände

Die kroatische Küste an der Adria ist fast 1.800 km lang und zudem gehören zu Kroatien noch etwa 1000 Inseln. Da ist es nicht verwunderlich, dass es hier viele tolle Strände gibt.

Alle, die sich jetzt auf kilometerlange, weiße Sandstrände freuen, muss ich an der Stelle leider enttäuschen. Sandstrände gibt es in Kroatien nämlich kaum. Was für den ein oder anderen jetzt ein K.O. Kriterium sein mag, ist für mich jedoch genau das Gegenteil. Künstlich angelegte Hotelstrände sind für mich der Horror. Eine Liege folgt der nächsten, überall krebsrote All Inclusive Touristen und komische Strandverkäufer, die einem die neusten „Gucci“ Sonnenbrillen andrehen möchten. Natur sucht man da vergeblich.

In Kroatien ist das ganz anders. Typischerweise findet man hier Kiesstrände vor. Mal sind das ganz feine Steinchen und mal sehr große Steine, bis hin zu richtigen Steinplatten und Felsen. Die Natur ist in den meisten Fällen komplett unberührt. Keine Strandliegen, keine Strandverkäufer, wenige Touristen. Man hat seine Ruhe und kann einfach nur die Schönheit der Landschaft genießen. Es gibt außerdem viele verlassene Buchten, die man nur mit dem Boot erreichen kann.

Reiseziel Kroatien

Das Wasser hat einen wunderschönen Türkiston und ist unglaublich klar und sauber. Kein Wunder – wenn kein Sand aufgewirbelt werden kann, bleibt das Wasser einfach in seiner ursprünglichen Klarheit erhalten. Das macht quasi jeden Strand zum Schnorchelparadies. Zu sehen gibt es viele bunte Fische, Pflanzen und sogar Seeigel.

Wegen letzteren und auch wegen den vielen spitzen Steinen im Wasser, empfiehlt es sich in Kroatien immer Badeschuhe zu tragen. Diese kann man an fast jedem Kiosk für wenig Geld kaufen (5-10 €). Sie sehen zwar nicht besonders modisch aus, aber da sie so gut wie jeder dort trägt, muss man sich nicht schämen.

Die unglaublichen Altstädte

In den kroatischen Städten steckt wahnsinnig viel Kultur und Geschichte. Die ersten Aufzeichnungen gehen teilweise zurück bis ins 3. Jahrhundert. Viele alte Bauwerke sind noch gut erhalten und können besichtigt werden. Da ist es nicht verwunderlich, dass die Altstädte von Dubrovnik, Split, Porec und Trogir zum UNESCO Weltkulturerbe erklärt wurden. Immer wieder werden kroatische Städte deshalb auch zur Kulisse für bekannte, mittelalterliche Filme und Serien. In Dubrovnik werden z. B. sehr viele Szenen für Game of Thrones gedreht.

Reiseziel Kroatien

Wenn ihr die Küstenstädte etwas näher betrachtet, wird euch auffallen, dass viele davon denselben Aufbau haben: Der alte Kern der Stadt ragt wie eine Halbinsel ins Meer hinaus, man hat also beinahe ringsherum um die Innenstadt Wasser. Im Zentrum der Altstadt findet man dann meist einen alten Kirchturm, der oft etwas erhöht liegt.

Von diesem Mittelpunkt aus ziehen sich wunderschöne kleine, gepflasterte Gassen bis hin zum Hafen. Ich weiß nicht, wieso die Städte vor vielen hundert Jahren so aufgebaut wurden. Aber es ist wirklich total klasse, wenn man nicht nur durch die genialen Altstadtgassen, sondern auch stundenlang am Wasser entlang spazieren kann.

Die magischen Sonnenuntergänge

Ich habe schon einige tolle Sonnenuntergänge in meinem Leben gesehen, aber keiner war auch nur ansatzweise mit denen in Kroatien vergleichbar. Die Kulisse scheint dort einfach perfekt zu sein. Man sitzt auf einer wunderschönen Altstadtmauer, am Hafen oder an einem der tollen Naturstrände und sieht, wie sich der ganze Himmel in den tollsten Farben färbt. Manchmal sind das zarte Rosatöne, manchmal auch dunkle Orangetöne. Aber jedes Mal und von jedem Ort aus, ist der Sonnenuntergang einfach magisch und in sich stimmig.

Reiseziel Kroatien

Mein Lieblingsplatz, um den Sonnenuntergang zu bestaunen, ist die Meeresorgel in Zadar. Es handelt sich dabei um eine Art Treppe mit verschiedenen kleinen Löchern, die ins Meer führt. Durch die Wellen, die auf die Stufen schwappen, entstehen dann Töne, die sich tatsächlich nach einem Orgelspiel anhören. Ich saß auf einer der oberen Stufen, blickte auf das Meer hinaus und wartete bis die Sonne langsam unterging.

Man sagt übrigens, in Zadar gäbe es die schönsten Sonnenuntergänge der Welt. Dieser Aussage kann ich absolut zustimmen. Der Himmel färbte sich in satten, dunklen Orangetönen – es war makellos. Dazu das beruhigende Spiel der Meeresorgel. Ich kann euch gar nicht beschreiben, wie magisch diese Atmosphäre war.

Reiseziel Kroatien – Fazit

Alles in allem ist Kroatien bisher mein liebstes Reiseziel in Europa. Für mich stimmt dort einfach alles: Der Mix aus Geschichte, Kultur und Natur, abgerundet mit der tollen Atmosphäre, ist einfach perfekt. Ich hoffe, ich konnte euch mit diesem Artikel ein bisschen neugierig machen.

Ich bin Janet, studiere „Tourism and Travel Management“ und seit einiger Zeit blogge ich auf janetfree.de. Dabei lege ich den Fokus hauptsächlich auf möglichst günstige Reiseformen, schließlich bin ich Studentin und so (gezwungenermaßen) ständig auf Schnäppchenjagt.

Merken

Merken

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

5 Kommentare

  • Hey Jessica,

    schöner kurzer Abriss über Kroatien. Obwohl wir finden das ein so kurzer Abriss diesem LAnd nicht gerecht wird. Dafür gibt es einfach zuviele tolle Ecken in diesem Land. Da wir Kroatien ja mehrfach mit Hannibal bereist haben wäre unser absoluter Reisetipp für Busse, Vans und WoMos sich auf die Suche nach MiniCamps zu machen. Das sin kleine (<100 Personen) Stell- und Campingplätze die meist privat geführt werden. Ein paar davon haben wir "getestet". Dazu können wir nur jedem raten der vor hat auf einen RoadTrip durch Kroatien zu gehen.

    Grüße & ein frohes Fest

    Gabi & Vasco

    • Kroatien hat wirklich noch so viel mehr zu bieten. Ich bin leider absolut kein Campingtyp aber ein Roadtrip mit zugehörigen Übernachtungen ist definitiv in Arbeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.