Schloss Wackerbarth – Im Reich der Sinne

Wenn Wein klingen kann, wie schmeckt dann eigentlich dieses Gefühl? Schloss Wackerbarth in Radebeul hat die Antwort. Wein und der Anbau begeistern nicht nur eingesessene Kenner. Nein, vielmehr ist es eine Entdeckungsreise auf die man sich auch als Wein-Laie begeben kann. Unerwartete Facetten und eine ganz neue Sinneserfahrung warten auf Schloss Wackerbarth. Eine ausgezeichnete Wein Expertise wartet nur darauf auch an Unwissende weitergegeben zu werden.

Schloss Wackerbarth ist kein verstaubter alter Weinkeller. Schloss Wackerbarth ist innovativ und liebenswert.

Auf einen Blick:

  •  offizielle Homepage www.schloss-wackerbarth.de
  • Adresse: Wackerbarthstraße 1, 01445 Radebeul, Dresden
  • Produktangebote:Weißwein, Rotwein, Sekt (klassische Flaschengärung), Brände
  • tägliche Führungen und Verkostungen
  • Schloss Wackerbarth Öffnungszeiten: Täglich 10:00 – 19:00 Uhr

Schloss Wackerbarth – da, wo der Wein klingt

Für einige mag die Besichtigung eines Weinguts nicht sehr spannend sein. Was gibt es schon zu sehen, außer Weinreben? Auf Schloss Wackerbarth eine ganze Menge. Angefangen mit den wunderschönen und malerischen Weinbergen, der Kellerei und dem architektonisch hervorragendem Lustschloss. Jeder Quadratmeter wartet eigentlich nur darauf besichtigt und erkundet zu werden.

Bei einer Führung durch das Weingut habe ich gelernt, wie die Weinherstellung eigentlich funktioniert, was benötigt wird und wieso der Wein aus Radebeul eigentlich so besonders ist.

Radebeul ist der wärmste Ort in Deutschland. Wer hätte das gedacht? Eine durchschnittliche Temperatur von 9,2 Grad und 1.570 Stunden Sonnenschein pro Jahr bieten die idealen Bedingungen für den Weinanbau.

Weißt du wie der Riesling klingt? Nein, kein Problem. Bei der Führung im Schloss Wackerbarth wird dir genau das im Weinkeller präsentiert. Ein wahres Fest der Sinne das zeigt, wie leicht und beschwingt sich ein Wein anhören kann.

Ein Anwesen wie aus dem Märchen

Auch wenn man auf Schloss Wackerbarth nicht von Barocker Architektur erschlagen wird, findet sich im Herzen des Weingutes mit dem Lustschloss und dem Belvedere oberhalb des Areals ein kleines Juwel. Man kann sich vorstellen, wie prachtvoll das Gelände eins war und auch heute noch ist.

Beinahe komme ich mir gar nicht vor als wäre ich in Sachsen, genau genommen Radebeul. Sondern eher in der Toskana. Der Weinberg im Hintergrund des Geländes machen die Illusion perfekt. Wenn jetzt noch das Wetter mitspielt kannst du dich glatt in eine andere Welt träumen.

Eine Entdeckungstour

Zu entdecken gibt es auf dem Gelände allerhand. Wie wäre es also mit einem Spaziergang durch die Weinberge. Nebenbei kannst du hier ja mal Ausschau nach der ältesten Weinrebe Sachsens halten. Generell ist in den Weinbergen so idyllisch, dass man vergisst das Sachsen eigentlich keine Weinbau-Metropole ist.

Aus den Weinbergen heraus hat man eine wunderbare Sicht auf das Gelände von Schloss Wackerbarth. Der Garten, auf den man Blickt, ist geometrisch exakt im gleichen Winkel angelegt. Ich persönlich finde es ja eigentlich schöner durch zufällig angelegte Gärten zu wandern, aber Wackerbarth hat Stil.

Schloss Wackerbarth kulinarisch

Wer Wein trinkt, der braucht auch eine gute Grundlage. Diese hier im Schloss Wackerbarth zu schaffen ist nicht schwer. Das Gasthaus serviert ausgezeichnete Küche. So kam ich in den Genuss einer Spargelsuppe mit roh mariniertem Welsfilet sowie einer Hähnchenroularde mit einer Kartoffel-Zucchini-Canelloni. Wenn dann noch Platz ist dann am besten einen leckeren Eisbecher. Hausgemacht natürlich.

Wenn du das nächste mal in Sachsen unterwegs bist, dann kann ich dir definitiv empfehlen die Schlösserland Sachsen Homepage zu besuchen und dir eine Menge Inspiration zu holen.

Warst du schon mal in Radebeul oder sogar auf dem Weingut Schloss Wackerbarth? Lass es mich in den Kommentaren wissen!

Merken

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.