Ein ehrlicher Liebesbrief an die Brooklyn Bridge

Die Brooklyn Bridge ist ein beliebtes Wahrzeichen und eine kulturelle Ikone von New York. So wurde schon so oft Poesie, Lied und auf Film gefeiert. Viele bezeichnen die Brücke als eines der größten Kunstwerke der Geschichte, dem kann ich nur Zustimmen. Bei meinem Besuch in New York habe ich mich unsterblich in die Strecke zwischen Manhattan und Brooklyn verliebt.

Ein Liebesbrief an die Brooklyn Bridge

Liebe Brooklyn Bridge,

du verbindest Manhattan und Brooklyn über den East River. Stolze 1.8 km bist du lang und bietest somit eine Menge Raum für unendliches Fernweh und tolle Fotos. Auch wenn dein Herz aus Stahl ist und 5.296 Stahldrähte dich verankern, bist du in Wahrheit eine unzerstörbare Ikone, die die Welt beeindruckt.

Auf dir ergeben sich Abenteuer, von denen viele deiner Besucher noch nichts wussten. Der sehnsüchtige Blick auf Manhattan verrät jeder Besucher der Stadt. Der sehnsüchtige Blick auf Brooklyn verrät die wahren Kenner von New York.

Du hast dir damals Zeit gelassen. Weißt du noch? 14 Jahre hat es gedauert, bis du perfektioniert wurdest und in diesem Glanz glänzt, der jetzt zu einem Wahrzeichen deiner Stadt geworden ist.

1884 wurdest du eröffnet und erst kritisch beäugt, doch du hast stand gehalten, dich aufgerichtet und dich nicht erschüttern lassen. Am Eröffnungstag warst du in aller Munde und 150.000 Fußgänger und 2000 Autos haben dich überquert. Hättest du das gedacht?

Doch auch das hat nicht gereicht und 21 Elefanten haben den Menschen bewiesen, was für eine Willensstärke du wirklich besitzt. Damit war deine Stabilität besiegelt und in Stein gemeißelt.

Weißt du eigentlich, dass du eine unglaubliche Aussicht hast? Von dir sieht man die wichtigsten New Yorker Sehenswürdigkeiten, aber du bist immer noch das Zentrum. Die Freiheitsstatue, die New Yorker Skyline, die Manhattan Bridge und das Empire State Building. Du vereinst sie alle in einem Blick.

Du musst leider für so viele Souvenirs hinhalten, die auch noch in deiner Nähe verhökert werden. Frechheit. Denk immer dran, wahre Schönheit kommt von innen und ist nicht käuflich auf Frühstücksbrettchen, Seife oder auch “I ♥ NYC” T-Shirts.

Du bist zudem ein sehr kostbares Schätzchen, denn dein Bau war teurer als erwartet. Fast 16 Millionen Euro hast du gekostet, aber du bist so viel mehr wert. Aber über Geld spricht man ja bekanntlich nicht und auch nicht über die Millionen Pennys, die die Leute auf dir schon verloren haben.

Obwohl es am Anfang viele Zweifler gab, ob wohl auch Autos auf dir fahren könnten, hast du es allen bewiesen. 20.000 Menschen haben auf einmal auf dir Platz gefunden und du hast dich profiliert. Dein erbitterlicher Kampfgeist hat dich 1964 zu einem Historic Landmark gemacht. Diesen Titel hast du dir auch mehr als verdient.

Es gibt wohl niemanden, der bei deinem Anblick noch nicht das Handy gezückt hat. Du bist Kult und das in Form von Hashtags. Dein Ebenbild findet sich für immer aus Instagram & Co.

Du bist ein Ort der Sehnsucht, ein Ort der Suchenden und vor allem ein Ort der Träumer. Wie viele Leute hast du schon inspiriert? Du weißt es nicht? Dennoch bist du überall präsent, ob in Büchern, Gedichten oder auch Liedern. Dein Einfluss lässt sich nicht messen.

Nun Strecke ich mal wieder meinen Kopf nach oben, schaue dich an und fühle mich irgendwie angekommen. So muss sich der Mittelpunkt der Welt anfühlen. Nebenbei weiche ich den unerbittlichen Fahrradfahrern aus, die wie in Lichtgeschwindigkeit an mir vorbeirasen. In der ferne höre ich das Gemurmel von frisch verliebten und spüre den Angstschweiß derer, die deine Höhe unterschätzt haben.

Du hast mich in deinen Bann gezogen, mich zu Tränen gerührt und mich fühlen lassen, als sei ich der einzige Besucher und der Mittelpunkt. Eines aber muss ich dich nun einfach mal fragen:

Liebe Brooklyn Bridge, warum bist du so verdammt sexy?

Hier findest du weitere Tipps für deine New York Reise

  1. New York Tipps zum überleben im Big Apple
  2. Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp
  3. Stadtviertel in New York – Nachbarschaften die sich lohnen

  4. Der Geschmack von Queens – Long Island City Food Tour 

  5. Grand Central Terminal – Fotospot mit Geheimnissen

  6. Der Geschmack von NYC – Nolita Food Tour

  7. Subway Guide für New York
  8. Must East aus NYC – das musst du in New York essen

Lies hier weiter:

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

5 Kommentare

  • Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass ich bei meinem New York Besuch 2005 nicht auf der BB war. Irgendwie bin ich nicht auf die Idee gekommen dorthin zu laufen. Ist ja auch nicht so, dass es nicht genug andere Sehenswürdigkeiten dort gibt 😉 aber nächstes Mal werde ich die 1,8 km entlang schreiten und die tolle Aussicht genießen 🙂

  • Huhu Jessica, klasse Idee, einen Artikel über die Brookly Bridge in einen Liebesbrief einzubinden. Finde ich großartig. Schön zu lesen und – wie immer – allerbeste Fotos… Wenn ich das nächste Mal auf der BB stehe werde sich sicher daran denken… aber “sexy” ? … ich überlege mir mal eine andere Vokabel, da mir gerade nichts besseres einfällt und melde mich… LG, Eddy

  • Genialer Liebesbrief 😉 Die Brücke ist wahrlich unbeschreiblich schön!! Ich hoffe sie eines Tages in live sehen zu können. Danke für diesen schönen Artikel!

    Liebe Grüße,

    Michaela

  • Liebe Jessica,

    ich kann deinen Liebesbrief total verstehen. Ich mag die Brooklyn Bridge auch unheimlich gerne und hab mich auf den ersten Blick in sie verliebt. Eine schöne Art, von der Brooklyn Bridge zu berichten und jeder fühlt mit dir mit. 😉

    Viele liebe Grüße
    Kathi

  • Hallo liebe Jessica,

    sehr schöner Liebesbrief an die Brooklyn Bridge. Aus einem mir nicht verständlichen Grund habe ich es noch nicht nach New York geschafft, aber dein Bericht gibt mir das Gefühl, auch schon auf der Brücke gestanden zu haben.

    Viele liebe Grüße
    Magdalena

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.