Der Geschmack von NYC – Nolita Food Tour

Während meines New York City Besuchs konnte ich es mir natürlich nicht nehmen lassen eine Food Tour zu machen. Dabei ging es mir vor allem darum, eine Tour durch ein eher unbekannteres Viertel zu machen. Die Wahl fiel auf Nolita im Herzen Manhattans.

Nolita bedeutet North of Little Italy. Ein bezaubernder Fleck mit ganz viel Seele. Während der Food Tour gab es 6 Kostproben der lokalen Köstlichkeiten. Hier ging es nicht nur italienisch zu, auch französische, maxikanische und natürlich amerikanische Einflüsse durften probiert werden.

Nolita – ein Viertel mit Seele

Nolita, ein ehemaliger Einwandererbezirk, ist voll mit tollen Restaurants. Im Gegensatz zu manch anderen Gegenden in Manhattan ist das Essen hier noch bezahlbar. Das ist einer der Gründe warum die Restaurants hier um die Mittagszeit schon brechend voll sind.

Hier geht es aber auch geschichtsträchtig zu. Der Legendäre Kinofilm „Der Pate“ wurde hier größtenteils gedreht. Beruhend auf einer wahren Begebenheit. Zumindest teilweise: Nolita war damals das Zentrum der italienischen Mafia und Teil von Little Italy. Erst in den 90ern wurde das Viertel neu getauft, denn chice Boutiquen und Restaurants erhielten Einzug.

Nolita ist auch der Geburtsort von Martin Scorsese, der hier mit seiner Familie aufwuchs und zur Schule ging. Auch Thomas Edison hat hier gewohnt und die Elektrizität in die Stadt gebracht. Das ist auch der Grund, warum es keine oberirdischen Stromleitungen in Nolita gibt. Wer sich für Rock interessiert wird den legendären Club CBGB kennen, dieser liegt am Rande von Nolita an der Houston Street. Leider ist der Club heute nur noch eine hippe Boutique.

Eine Tour durch 6 kulinarische Hotspots

Während der Nolita Food Tour mit Foods of New York Tours lernt man 6 authentische Restaurants kennen. Hier essen fast nur New Yorker und die Läden haben oft einen Underdog Charakter. So habe ich mich durch 6 verschiedene Läden gefuttert und es sehr genossen. Am Ende konnte ich mich sogar schon ein wenig kugeln. Das Essen war hervorragend – und vor allem sehr viel.

Emporio Ristorante – White Pizza

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Wenn es einen heiligen Pizza Gral außerhalb Italiens gibt, dann habe ich diesen in Form einer White Pizza in Nolita gefunden. Emporio ist ein kleines schnuckeliges Restaurant im Herzen des Viertels. Hier dreht sich alles um eines: gute Pizza. Hierher kommen viele New Yorker um authentische italienische Pizza zu essen. Denn die dünne und knusprige Variante ist in NYC leider eine Seltenheit.

Das Prinzip der White Pizza ist einfach: Man nehme einen dünnen Pizzateig und belege ihn mit verschiedenen Käsesorten. Als Topping dann hauchdünner Prosciutto, süße Tomaten und Rucola. Lecker!

Mehr Infos findest du unter: emporiony.com

 Il Buco Alimentari & Vineria

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Il Buco Alimentari & Vineria ist ein italienischer Feinkostladen am Rande von Nolita. Hier trifft italienisches Lebensgefühl auf New Yorker Mentalität. Hier wird nur verkauft, was auch wirklich aus Italien kommt. Neben diversen Ölsorten, Brot und Kaffee gibt es hier auch einen Restaurantbereich.

Wirklich bekannt ist Il Buco allerdings für das hausgemachte Gelato. Gelato ist in New York etwas besonderes. Es hat eine andere Konsistenz als die klassische Ice Cream. Viel fester und gehaltvoller. Ich kam in den Genuss von hervorragendem Salted Caramel Gelato. Mit einem leichten Touch in eine bittere Note und zu meiner Überraschung wirklich salzig.

Mehr Infos findest du unter: ilbucovineria.com

The Smile – hausgemachter Käse

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Neben den ganzen Feinkostläden und hochwertigen Restaurants geht es in Nolita allerdings auch sehr bodenständig zu. The Smile ist ein kleines Restaurant im Keller direkt gegenüber von Il Buco.

Das Restaurant ist am Wochenende immer voll, denn dann gibt es den berühmten Brunch. Hier solltest du dir dann auch am besten das Vollkornbrot mit hausgemachten Ricotto, Olivenöl und Tomaten bestellen. Sehr erfrischend. Der Käse ist der Wahnsinn. Das Brot hat hier übrigens den besten Ruf. Es kommt vom bekannten Bäcker Eli.

Mehr Infos findest du unter: thesmilenyc.com

Little Cupcake Bakeshop

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

2 Brüder sind inhaber des Little Cupcake Bakeshop. Italienische Wurzeln treffen hier auf amerikanische Kuchentradition. Hier gibt es neben den Klassikern, wie Peanut Butter & Jelly oder Red Velvet auch ausgefallene Kreationen. Die Brüder wurden vom Times Magazine schon mehrfach für ihre Brooklyn Blackout Cake premiert.

Diese Köstlichkeit, im Cupcake-Format habe auch ich probiert. Ich muss gestehen, obwohl ich kein riesiger Schokoladen-Fan bin, hat mich der Geschmack beeindruckt. Jetzt verstehe ich warum es in der Bakery den besten Brooklyn Blackout im ganzen Land gibt.

Mehr Infos findest du unter: littlecupcakebakeshop.com

Tacombi – mexikanisch & lecker

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Tacombi ist der Laden, der mich auf der Food Tour durch Nolita wohl am meisten überrascht hat. Eine ehemalige Werkstatt, die ihren Charme überhaupt nicht verloren hat und nun ein kleines feines offenes Restaurant ist. Hier gibt es mexikanische Spezialiäten.

Wir kamen in den Genuss von Corn Esquites. Gerösteter Mais mit Cotija Käse und Chipotle Majo. Cotija Käse sieht auf den ersten Blick aus wie Kokosraspeln. In der Tat ist es ein milder Kuhmilchkäse der die Konsistenz von Parmesan hat. Einzigartig für Mexiko.

Mehr Infos findest du unter: tacombi.com

  Tartinery – authentisch französisch

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Ich muss sagen, von allen Restaurants hat Tartinery den beeindruckendsten Charme. Industrial-Chic mit Backsteinmauern und Weinflaschen bis an die Decke gestapelt. Dekoriert mit tollen Schwarz-Weiß Bildern.

Hier gab es eine Chicken Salad Tartine zu verköstigen. Ein Sauerteigbrot mit Hühnchen, Sellerie und gerösteten Pistazien. Sehr saftig und das Brot unwahrscheinlich lecker. Im Untergeschoss ist übrigens Streetart von Space Invader zu finden. Diese war schon da bevor das Restaurant eröffnete und wurde von den Besitzern erhalten.

Mehr Infos findest du unter: tartinery.com

Unser Guide Anny

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Ich hatte wohl das Glück den wohl besten Guide auf der Tour zu haben, den man sich für Nolita vorstellen kann. Anny kommt gebürtig aus San Francisco und kam vor mehr als 10 Jahren nach New York. Ihre erste Wohnung lag genau hier – im Herzen von Nolita. Man hat gemerkt, dass ein Teil von ihr immer hier geblieben ist.

Sie hat unheimlich viel von der Nachbarschaft, der Mentalität und der Geschichte erzählt. Von ihr habe ich auch erfahren, dass „echte“ New Yorker nicht nur einen Job haben. Sie ist Sängerin, Nanny, Schauspielerin und City-Guide mit einer Leidenschaft. Dem Essen.

Streetart in Nolita

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

Wie in ganz New York findet sich in Nolita auch eine Menge cooler Streetart. Zufälligerweise haben wir auf unserem Weg an der Ecke Bowery und Houston Street dieses Mural von Logan Hicks entdeckt. Es zeigt eine Menschenmasse in Nolita an der Ecke Spring und Greene Street. Hier scheint sich das Leben auf der Wand mit dem wahren Leben auf den New Yorker Straßen zu vermischen.

Little Italy & Nolita Food Tour NYC

In der Nachbarschaft gibt es noch einiges zu entdecken. So zum Beispiel die Paste Ups von Sac Six. Meist mit einer irnoischen, aktuellen und politischen Note. So wie dieses Paste Up von Donald Trump. Der Kopf auf dem Körper eines Rowdys aus der Serie Simpsons. Hate it or love it.

Solltest du mal in New York sein, dich für außergewöhnliche Nachbarschaften und gutes Essen mögen, dann lege ich dir eine Food Tour ans Herz. Hier lernst du nicht nur authentische Küche und versteckte Ecken kennen, du kannst dich wie ein echter New Yorker fühlen. Diese Ecken bleiben den meisten 08/15 Touris eher verborgen. Ich kann mich glücklich schätzen, dass ich in den Genuss dieser Tour kam.

Dieser Artikel ist Teil einer Serie. Hier findest Du die weiteren Artikel über New York.

  1. Subway New York – Wissenswertes, Tipps und Tricks
  2. Stadtviertel in New York – Nachbarschaften die sich lohnen

  3. Der Geschmack von Queens – Long Island City Food Tour 

  4. Grand Central Terminal – Fotospot mit Geheimnissen

  5. Reiseblogger verraten ihren NYC Geheimtipp

  6. New York Must Eats – Das musst du in NYC essen

Danke an Foods of New York, für die Einladung. Meine Meinung wird dadurch wie immer, nicht beeinflusst. Ich kann die Tour uneingeschränkt weiterempfehlen.

Merken

Merken

Merken

Merken

Merken

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

22 Kommentare

  • Wow – ein toller Artikel! Für uns geht es in wenigen Wochen los nach New York. Da wird eine Food Tour auf jeden Fall auf dem Programm stehen! Liebe Grüße, Brigitte

  • Schöner Artikel, hätte ich vor ein paar Wochen lesen sollen und bevor ich selbst in NY war. Sind auch durch Nolita gebummelt, haben von den kulinarischen Empfehlungen aber nur Tacombi entdeckt… sehr cool, unbedingt hingehen. Auch nett ist das Cafe Habana unweit Tacombi, Elisabeth Street Ecke Prince…lecker gebutterter Maiskolben mit Chilliepulver und Parmesan…yummy !

  • Oh Menno, als ich in New York war, da war mein Wurm ein Jahr alt und an gemuetliche Restaurantbesuche war irgendwie nicht zu denken. Ein Grund mehr fuer mich, New York ein zweites Mal zu besuchen. Tolle Bilder, die mich jetzt sehr hungrig gemacht haben.

  • Das finde ich eine richtig coole Idee, auf andere Art und Weise eine neue Stadt zu erkunden. Bitte einmal durchfuttern 🙂

    Ich bin gespannt, ob mir das in Wien auch gelingt…

  • Das nenn‘ ich mal einen gelungenen NY Artikel. Nolita – noch nie vorher davon gehört. Und die Infos, die du mitlieferst sind echt große Klasse. Noch besser allerdings das Essen, da tropft mir der Speichel gleich beim Lesen schon aus den Mundwinkeln. Ich bin ein großer Fan von Pizza ohne Tomatensoße und mit dünnem Teig. Und Tacombi möchte ich jetzt auch gerne probieren.

    Vielen Dank für die Appetitanreger
    Daniela

  • Nolita ist wirklich niedlich, generell die ganze Ecke Soho, Little Italy, Chinatown. Es gibt im New York Pass inkludiert auch jede Menge Walking Tours, eine davon ist meines Wissens auch eine Food Tour durch die Ecke. Wir haben nur die „normale“ Tour gemacht, mit Essen haben wir uns dann unterwegs selbst vollgestopft 😀 (ich sag nur Cannoli!) Lieben Gruß, Katrin

  • Wieso lese ich solche Artikel eigentlich prinzipiell immer, wenn ich gerade hungrig auf mein Essen warte? Sehr schöner Artikel und tolle Fotos! Nolita wird beim nächsten New York Besuch auf jeden Fall abgecheckt! Danke dir.
    Liebe Grüße
    Janet

  • Boah. Vor allem die Pizza lässt mich hungrig werden. Faszinierendes und mal ganz andere Tour. Ist auf unserer ToDo Liste notiert. :-*

  • Hey Jessica,

    ich darf deine Artikel leider nicht mehr lesen, denn entweder erzeugen Sie Fernweh oder Hunger. In diesem Fall beides;) New York, man ey meine Reise ist eigentlich auch schon wieder viel zu lang her und die Tour klingt so cool und dein Guide Anny so super sympathisch. Die ganzen Köstlichkeiten… ach man ey. Ich wünschte, ich könnte noch ein paar Urlaubstage locker machen und direkt losfliegen.
    Ich geh mir dann jetzt mal ne Frustbrezn im Bistro gegenüber holen.

    Liebe Grüße
    Nicole

  • Das ist ein Artikel genau nach meinem „Geschmack“ :). Food Tours sind eine tolle Möglichkeit, auch mal hinter die Kulissen einer Stadt zu blicken. Und die guten Restaurants und interessanten Food Spezialitäten lernt man auf diese Art am besten kennen. Danke für den Tipp, Jessica. Deinen Artikel merke ich mir für meine nächste New York Reise vor.

    • Hallo Monika und Petar,
      Ich finde Food Touren auch perfekt um Städte oder Viertel mal als einem ganz anderen Blickwinkel zu sehen. 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.