Chicago: Die Heimat der Deep Dish Pizza

Chicago – über 2 Millionen Menschen leben in der drittgrößten Stadt der USA. Die „Windy City“ am Lake Michigan ist berühmt für ihre atemberaubende Skyline und ihre kulinarische Köstlichkeit: Die Deep Dish Pizza.

Hier entstanden die ersten Wolkenkratzer der Welt. Architekten wie Mies van der Rohe und Frank Lloyd Wright gehören zu den berühmten Baumeistern. Chicago ist aber auch die Heimstätte der amerikanischen Jazzszene. In den 20er Jahren spielten hier Größen wie Louis Armstrong und Gangsterboss Al Capone beherrschte das Nachtleben. Eine bewegte Stadtgeschichte, die bis heute den Puls der Stadt prägt.

Während meines 2-tägigen Aufenthalts interessierte ich mich aber vor allem für eines – was kann man hier eigentlich essen? Denn in Chicago wird noch gegessen, und zwar richtig. Lockert schon mal euren Ledergürtel und lasst die Skinny Jeans daheim, denn ob in Greek Town, Little Italy oder China Town – Chicago hat für jeden Geschmack etwas zu bieten.

Deep Dish Pizza
Die Skyline von Chicago.

Europäische Einwanderer, zu denen vor allem auch Deutsche und Polen gehörten, haben ihre kulinarischen Spuren hinterlassen. Und diese kann man überall in der Stadt entdecken. Ob Hot Dogs im Mohnbrötchen, Riesenpizzen oder Piroggen mit Röstzwiebeln und Sauerrahm: Die Chicagoer Küche als kalorienarm zu bezeichnen, wäre die Untertreibung des Jahrhunderts.
Berühmt ist vor allem eine Kaloriensünde – die Deep Dish Pizza.

Chicagos kulinarisches Aushängeschild wird in einer hohen Form gebacken, die dann mit Käse aufgefüllt und Tomatensoße übergossen gebacken wird. Etwa 45 Minuten warten wir auf unsere Pizza, darauf sollte man sich einstellen. Ich bestelle die „kleinste“ Größe; nur mit Käse und Tomatensauce.

Deep Dish Pizza
Ein Traum aus Käse und Soße: Deep Dish Pizza

Selbst zu zweit können wir dieses kleine Käse-Ungetüm kaum bewältigen. Der Geschmack ist ungewöhnlich für Europäer, die vor allem die superdünnen italienischen Pizzen mit frischem Belag gewöhnt sind. Die Deep Dish Pizza ist eher mächtig und schmeckt vor allem, was auch sonst, nach Käse. Ein kulinarisches Erlebnis, auf seine ganz eigene Art. Gott sei Dank hatten wir uns für den Tag eines der vielen City Bikes gemietet und konnten die Riesenpizza wieder abstrampeln.

Deep Dish Pizza
Chicago mit dem Bike

Deep Dish Pizza – ein Mini-Restaurant Guide

Pizzeria Uno
Angeblich sollen die Betreiber der Pizzeria Uno die Deep Dish Pizza in den 40er Jahren erfunden haben. Ganz klar ist das allerdings nicht. Heute ist Uno eine Restaurantkette und betreibt eine Filiale in Chicago.
29 E Ohio St, Chicago, IL 60611

Giordano’s
Eine der berühmtesten Restaurant-Ketten in Chicago. Das Rezept der Deep-Dish geht nach eigenen Aussagen auf ein über 200 Jahre altes italienisches Familienrezept zurück. Die Pizza wurde uns immer wieder als beste in Chicago angepriesen. Es gibt über 18 Filialen in der Stadt.
201-209 W Jackson Blvd, Chicago, IL 60606

Gino’s East
Gino´s betreibt mehrere Pizzerien in der Stadt. Hier wird seit 1966 die berühmte Deep-Dish-Pizza serviert.
http://www.ginoseast.com/

Deep Dish Pizza
Deep-Dish-Pizza – Das Monster muss man erstmal bewältigen

Chicago – Yeah or Ney?

Nach meiner 4-wöchigen USA-Reise wurde ich häufig gefragt, was mir denn nun am besten
gefallen hat. Los Angeles, San Francisco, Las Vegas, Chicago oder vielleicht New York? Eine
Frage, die schwierig zu beantworten ist, wenn nicht sogar unmöglich. Chicago mit Los Angeles zu vergleichen, ist etwa so, als würde man München und Berlin vergleichen. Funktioniert irgendwie nicht und, ganz ehrlich, bringt auch nichts.

Chicago ist aber definitiv die bodenständigste Metropole, die ich in den USA besucht habe. Rückblickend würde ich mir nicht mehr das günstigste Hostel in Greek Town raussuchen. Großraum-Badezimmer mit wackeligen, löchrigen Toilettentüren und Syrtaki-Musik die ganze Nacht hindurch, sind dann doch nichts mehr für mich. Selber Schuld, wenn man ein Geizhals ist.

Deep Dish Pizza
Eine City der Ultimative

Nie vergessen werde ich jedoch den Moment, als ich zum ersten Mal die Skyline Chicagos erblickt habe. Auch für Nicht-Großstadtmenschen einfach absolut beeindrucken. Für Architektur-Fans sogar ein Muss. Und im Sommer kommen am Lake Michigan sowieso alle auf ihre Kosten. Denn wer genug von der Großstadt hat, schnuppert hier einfach etwas Seeluft.

Die Gastautorin Janina Amendt ist ein echtes Ruhrpott-Mädel, lebte aber in den letzten 6 Jahren in Berlin-Kreuzberg. Vor kurzem ist sie nach München gezogen und ist seitdem Dirndl- und Wanderfan.
Gemeinsam mit Linda Mustafa schreibt sie auf Jäger und Sammler übers Reisen, übers Essen, ganz viel über Berlin und manchmal auch über München.

Diese Köstlichkeiten werden dich auch interessieren:

Merken

Das könnte dir gefallen:

The following two tabs change content below.
Jessica

Jessica

Hi, schön, dass du hier bist! Ich bin Jessica und habe mein Herz an fremde Kulturen verloren. Mit der Kamera in der Hand erkunde ich die Welt. Ich bin kunstinteressiert, immer unterwegs, süchtig nach Erdnussbutter, guten Burgern, Streetart und Disney-Filmen. Mein Herz habe ich schon lange an meine Heimat - den Ruhrpott, verloren. Begleite mich auf meiner Reise!

3 Kommentare

  • Hallo Jessica,

    ach ich mag Chicago ja wirklich sehr, gerade wegen seiner Bodenständigkeit und weil es „überschaubarer“ ist. Ich war diesen Mai schon zum 5 Mal dort. Ganz ehrlich auch, wenn die Amis von der Deep Dish schwärmen, meins ist sie auch nicht! Weder das original noch die vegane Version 😉 Aber zum Glück gibt es ja soviel anderes leckeres Essen und probieren sollte man die typischen Chicago Gerichte in jedem Fall!

    Liebe Grüße,
    Synke

  • Obwohl ich grade erst gefrühstückt habe, habe ich jetzt Lust auf Pizza! Eine Deep Dish habe ich noch nie gegessen. Ich muss ganz schnell in die USA! 😀
    Viele Grüße
    Christina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.