Top 5: Die schönsten Spaziergänge in Baden-Württemberg im Frühling

Baden-Württemberg hat so viele schöne Ecken, die einfach nur darauf warten entdeckt zu werden. Grade im Frühling sehnen wir uns ja danach einfach mal frische Luft zu tanken, die Batterien wieder aufzuladen und ordentlich durchzuatmen. Meine Reisebloggerkollegen und ich verraten die Tipps für die schönsten Spaziergänge in Baden-Württemberg.

Wir alle sind verantwortlich!
In Zeiten des Cornovirus ist bei den vorgestellten Spaziergängen Social Distancing angesagt. Mache die Spaziergänge mit der Familie oder auch alleine, denn wir alle müssen unseren Teil dazu beitragen den Virus einzudämmen. Gemeinsam sind wir stark!

Top 5: Die schönsten Spaziergänge in Baden-Württemberg im Frühling

Natur und Städte rund um Stuttgart

Nur einen Steinwurf von Stuttgart entfernt befinden sich 3 kleine Städte, die etwas ganz besonderes sind: Kirchheim unter Teck, Böblingen und Nürtingen.

Kirchheim unter Teck besticht mit seinen tollen und farbenfrohen Fachwerkhäusern und ist für einen gemütlichen Bummel durch die Stadt und auch entlang der Stadtmauer wärmstens zu empfehlen. Eine Einkehr in eines der schönes Restaurants sollte auch dazugehören

Ein Juwel am Neckar. Der Fluss ist sowas wie die Hauptschlagader der Stadt Nürtingen und das beliebteste Naherholungsgebiet in der Region. Lange Wanderwege und auch Fahrradwege laden dazu ein einfach mal die Seele baumeln zu lassen.

Wer Lust auf eine kleine aber feine Altstadt hat, der sollte unbedingt nach Böblingen fahren. Denn schöner kann es kaum werden. Auch der Obere See inmitten der Stadt ist der perfekte Ort um einfach mal auszuspannen und die Natur zu genießen.

Krokusblüte in Baden-Baden: Schwelgen in Lilatönen

Kaum vertreiben die ersten wärmenden Sonnenstrahlen den Winter, verbreiten Krokusse Frühlingsstimmung. Die ideale Zeit für einen Ausflug in die Kurstadt Baden-Baden, die als eines der bekanntesten Kurbäder Europas gilt. Schon römische Kaiser und russische Zaren kamen wegen der Quellen und Bäder hierher. Wellness wird auch heute noch groß geschrieben in der weltberühmten Bäder- und Kurstadt.

Im Frühling ist es die Krokusblüte, die zahlreiche Gäste nach Baden-Baden lockt. Denn dann verwandeln Millionen von Krokusblüten die Parkanlagen an der Flaniermeile Lichtentaler Allee in ein Blütenmeer. Ihre zarten Blütenstände schimmern in weiß, lila und vereinzelt sind auch ein paar gelbe Farbtupfer darunter.

Nach den düsteren Wintermonaten ist diese Farbenpracht in der Frühlingssonne eine wahre Wohltat. Bei einem Spaziergang entlang des Flüsschens Oos vom Kurhaus bis zum Kloster Lichtental kannst Du Frühlingsluft schnuppern und die Krokusblüte genießen.

Mein Tipp: Kombiniere den Ausflug nach Baden-Baden mit einem Besuch des Museums Frieder Burda und einem Abstecher zu den Sehenswürdigkeiten der Kurstadt, wie dem Kurhaus, der Trinkhalle, der Altstadt und des Bäderviertels. Hier kannst Du das mondäne Flair mit dem Charme der Belle Epoque genießen. Am besten zusammen mit dem ersten Eis des Jahres!

Mehr liest Du in meinem Artikel “Krokusblüte in Baden-Baden”.

Über Marion:

Der Reiseblog Escape from Reality möchte seine Leser inspirieren, aus dem Alltag auszubrechen: Ob individuell oder in der Gruppe, ob Abenteuer- oder Erlebnisreisen mit vielen Aktivitäten, eine Overland-Tour, ein Städtetrip oder auch einfach mal Pauschalurlaub am Strand zum Sonne tanken – jede Reise kann zu einer einmaligen Erinnerung werden.

Ulm von einer anderen Seite entdecken

Frühling in Deutschland da denkt Nicolo an Ulm. “Ulm?!” werden sich jetzt viele fragen. Ja, Ulm. Denn diese Stadt hat mehr zu bieten als nur die höchste Kirche der Welt – und das alleine ist ja schon einen Besuch wert.

Der Frühling ist eine gute Jahreszeit, um den Turm des Ulmer Münsters zu besteigen. Zu diesem Zeitpunkt sind die Temperaturen in den luftigen Höhen angenehmer als im Herbst oder Winter. Die engen Treppen werden in dieser Zeit zudem nicht durch Touristenmassen verstopft, wie es im Sommer der Fall ist.

Nach der Turmbesteigung bietet sich ein Spaziergang durch die schmalen Gassen des Fischerviertels. Im Frühling sind die Fachwerkhäuser durch die ersten Blüten bunt verziert. Gleich nebendran befindet sich ein weitläufiger Spazierweg entlang der Donau, der mit dem Metzgerturm oder dem Rosengarten einige Highlights im Frühling zu bieten hat.

Und wenn es Dich dann doch wieder in die Altstadt zieht, kannst Du Dir einen Platz auf der Außenterrasse in einem der schönen Cafés suchen. Das ein oder andere Café bietet einen herrlichen Blick auf das Ulmer Münster.

Tipps für Deinen Besuch der Stadt und des Ulmer Münsters findest Du auf Nicolos Reiseblog.

Über Nicolo:

Auf Nicolos Reiseblog bist Du genau richtig, wenn Du Nicolo auf seinen Entdeckungsreisen durch Europa und das angrenzende Mittelmeer begleiten möchtest.

Obstblüte in der Ortenau & Wandern auf dem Brennersteig

Eines unserer liebsten Ziele für frühlingshafte Wanderungen in Deutschland ist die Ortenau im Schwarzwald. Denn während der Obstblüte von März bis Anfang Mai scheint die Natur hier geradezu zu explodieren. Ein Traum in grün, rosa und weiß!

Rund um Oberkirch haben wir die Obstbaumblüte von ihrer schönsten Seite erlebt. Das Fachwerkstädtchen ist bekannt als Brennhauptstadt Europas mit fast 900 Hausbrennereien, die ihre Brände und Liköre noch auf traditionelle Weise herstellen. Und wo die Obstbrenner zuhause sind, können Streuobstwiesen und Obstplantagen nicht weit sein!

Auf dem knapp 14 Kilometer langen „Oberkircher Brennersteig“ zum Beispiel wandert ihr durch Wälder und Weinreben vorbei an blühenden Obstwiesen, Brennereien und Höfen. Als Belohnung warten nicht nur geniale Ausblicke über die frühlingsgrünen Schwarzwald-Täler bis zu den französischen Vogesen, sondern auch ganz schön Hochprozentiges. Denn an liebevoll gestalteten Schnapsbrunnen bieten die Brenner ihre Brände und Liköre gegen einen kleinen Obolus zur Verkostung an. 

Mit etwas mehr Zeit lohnen sich an einem Frühlingswochenende auch ein Roadtrip über die Schwarzwaldhochstraße mit dem sagenumwobenen Mummelsee und der aussichtsreichen Hornisgrinde, der Nationalpark Schwarzwald und das hübsche Blumendorf Sasbachwalden – alles nur ein Katzensprung von Oberkirch entfernt. 

Über Lisa & Marco:

Lisa und Marco sind mmer auf der Suche nach kleinen Abenteuern – ob vor unserer Haustür oder in der weiten Welt. Road Traveller ist unser Blog für Roadtrip Fans, Naturliebhaber und Weltentdecker. 

Spaziergänge rund um den zauberhaften Bodensee

Der Bodensee ist egal zu welcher Jahreszeit unser Lieblings-Naherholungsgebiet. Aber wenn im Frühling die Natur rund um den größten See Deutschlands wieder aus dem Winterschlaf erwacht, dann erscheint die Landschaft in einem ganz besonderen Glanz.

Die Region ist bekannt für ihre Park- und Gartenanlagen und eines der größten Obstanbaugebiete Europas. Kein Wunder, dass man hier im Frühling nicht nur auf einen strahlendblauen See blickt, sondern auch auf ein buntes Blütenmeer. 

Die Blütezeit, etwa Anfang/Mitte April, je nach Wetter – an Kalenderdaten hält sich die Natur bekanntermaßen nicht – verwandelt vor allem die Obstblüte die Landschaft in ein Meer aus duftenden weiß-rosafarbenen Blüten. Zuerst die Aprikosen-, Zwetschgen- und Kirschbäume, dann wird der Höhepunkt mit der Birnen- und Apfelbaumblüte erreicht.

Die Uferanlagen und die Streuobstwiesen werden wieder kunterbunt und die Mainau lockt mit prächtigen Tulpen, leuchtenden Narzissen und auserlesenen Hyazinthen. Überall kann man wieder draußen sitzen und das mehr an Meer genießen.

Alles zur Bodensee-Region, Unterkünfte und Tipps zu Unternehmungen zu jeder Jahreszeit gibt es hier.

Über Mel:

Mit Baby quer durch die USA, mit Kleinkind auf den höchsten Pass Afrikas – kein Problem für Mel von Kind im Gepäck www.kindimgepaeck.de Die Familie erkundet aber nicht nur die Ferne, sondern mehrmals jährlich zieht es die Drei an den Bodensee, um hier die besten Ecken zu entdecken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.