Warschau Sehenswürdigkeiten – 8 tolle Orte, die du besuchen musst

 A n z e i g e 

Warschau ist bekannt für seine kulturelle Bedeutung für Europa, denn Warschau ist nicht nur die Hauptstadt Polens, sondern auch eines der wichtigsten Handels- und Kulturzentren in Europa.

Die Stadt beherbergt zahlreiche Universitäten, Museen, Theater, Baudenkmäler, Paläste und Parks. Die einmalige Architektur, die besonders in der Innenstadt dominiert, sorgt für einen ganz besonderen Charme und erschafft eine originelle Atmosphäre.

Außerdem ist Warschau bekannt für seine Lebendigkeit, sowie tagsüber, als auch nachts. Das Leben in der Stadt ist dynamisch, aktiv, voller positiver Energie und ein Abbild für europäische Metropolen. Einen Artikel über das beste Essen in Warschau habe ich auch auf meinem Blog.

Bei einer Reise nach Warschau solltest du dir folgende (auch außergewöhnliche) Sehenswürdigkeiten in Warschau keinesfalls entgehen lassen!

Warschau Sehenswürdigkeiten – 8 tolle Orte, die du besuchen musst

1. Der geschichtsträchtige Powazki-Friedhof

Powazki Friedhof Warschau Sehenswürdigkeiten

Der Powazki-Friedhof (Cmentarz Powązkowski) ist ein sinnhaftes Abbild dafür, dass Warschau eine Stadt voller kultureller und traditioneller Muster und Gebäude ist. Der Friedhof beherbergt mehrere Komplexe, in denen verschiedene ethnische Gruppen begraben sind, die in unmittelbarer Umgebung gefallen sind oder in dem Friedhof geehrt werden.

Da die Stadt eine bunte, vielfältige und zum Teil leider auch tragische Geschichte aufzuweisen hat, wird diese grenzenlose Historie auch auf diesem bedeutenden Friedhof widergespiegelt.

Zu diesen Komplexen gehört der jüdische, römisch-katholische, islamisch-kaukasische, islamisch-tatarische und der evangelische Friedhof. Zusätzlich umfasst die Entwicklung des Friedhofes mehrere Jahrhunderte. Er wurde insgesamt 19 Mal erweitert, bis er seine heutige Größe erreicht hat.

Natürlich haben alte Errichtungen, die die Weltkriege überlebt haben, einige Schäden erlitten. Auch dieser Friedhof wurde während des Zweiten Weltkriegs beschädigt und manche Gräber liegen bis heute in Trümmern.

Hier findest du mehr Informationen zum Powazki-Friedhof

2. Herrschaftlicher Lazienki Park

Lazienki Park Warschau Sehenswürdigkeiten

Einer der schönsten Warschau Sehenswürdigkeiten ist definitiv der Lazienki Park (Łazienki Królewskie), der größte Park in Warschau. Die Parkanlage beherbergt einige Baudenkmäler, wie beispielsweise das Chopin Denkmal. Dieses wurde zu Ehren des Komponisten und Pianisten Fryderik Chopin gebaut, allerdings wurde es, wie viele Denkmäler, im Zweiten Weltkrieg zerstört und eingeschmolzen. 1958 konnte es rekonstruiert werden und bis heute werden jeden Sonntag von Mai bis September  Klavierkonzerte im Lazienki Park veranstaltet, die für jeden Besucher zugänglich sind.

Das Prachtstück des Parkes ist der Lazienki-Palast, auch Wasserpalast genannt. Von weiter Entfernung sieht es nämlich so aus, als würde das Gebäude auf dem Wasser schweben. Es wurde im 17. Jahrhundert auf einer künstlichen Insel gebaut, die durch zwei Brücken mit dem Festland verbunden sind.

Im Palast dominiert chinesische Innenarchitektur, die während des Klassizismus sehr beliebt war. Bei einer Rundtour gibt es viel zu sehen, wie beispielsweise der ehemalige Ballsaal, die Schlosskapelle, der Speisesaal oder die Gemäldegalerie.

3. UNESCO-Welterbe Warschauer Altstadt

UNESCO-Welterbe Warschauer Altstadt

Das absolute Wahrzeichen der Warschau Sehenswürdigkeiten ist die Altstadt (Stare Miasto). Sie ist nicht umsonst das historische Zentrum Warschaus, denn sie wurde im 13. Jahrhundert gegründet und über die mehreren Jahrhunderten von Jahren stets renoviert.

Sie gehört auch zu den Orten, die während des Zweiten Weltkriegs zerstört wurden. Das Besondere an der Rekonstruktion der Altstadt ist die Originalität, denn die Architekten haben durch die Orientierung an alten Skizzen und Fotos das Stadtgebiet fast exakt gleich nachgeahmt. Die Denkmäler konnten somit beibehalten werden und aufgrund der starken inneren Entschlossenheit und Bemühungen, die Altstadt originalgetreu aufzubauen, wurde sie zum UNESCO-Welterbe ernannt.

Das Herzstück der Altstadt ist der alte Marktplatz, um den sich zahlreiche Cafés und Restaurants gruppieren, in denen polnische Spezialitäten angeboten werden. Der Marktplatz ist außerdem dem Ausgangspunkt zahlreicher schmaler Gassen, die unter anderem zu den berühmten Kathedralen der Stadt führen.

Tipp: Da die Altstadt natürlich sehr beliebt ist, kann es hier oft voll werden. Am besten kommt man am frühen Morgen oder unter der Woche, denn die Altstadt ist auch für viele Polen ein Ausflugsziel.

4. Palast der Kultur und Wissenschaft

Palast der Kultur und Wissenschaft

Der Kultur- und Wissenschaftspalast (Pałac Kultury i Nauki, abgekürzt PKiN) war bis 1994 das zweithöchste Gebäude Europas und weist eine sehr interessante Baugeschichte auf. Der Bau wurde nämlich von Josef Stalin angeordnet.

Während der Palast zur Zeit der Volksrepublik Polen für politischen Austausch oder für die Repräsentation der politischen Elite diente, wird er heute vielfältig genutzt. Es befinden sich Theater, Kinos, Museen und sogar eine Hochschule für Fotografie in dem Gebäude.

Außerdem öffneten Restaurants, die einen Panoramablick aus den höheren Etagen präsentieren. Auch wenn das Gebäude immer noch von manchen Menschen gehasst und boykottiert wird, weil es für sie ein Symbol totalitärer Unterdrückung ist, hat es durch den bunten Umbau mehr Ansehen gewonnen.

Tipp: Aus der 30. Etage hat man den perfekten Blick über die Stadt. Mehr Informationen findest du zudem hier.

5. Museum der Geschichte der polnischen Juden

Warschau Sehenswürdigkeiten POLIN Museum

Das POLIN Museum (POLIN Muzeum Historii Żydów Polskich) ist eines der tiefgründigsten und bewegenden Sehenswürdigkeiten in Warschau, denn es erzählt die Geschichte der Juden in Polen. Die Komplexität dieses Themas wird bereits in der Architektur des Gebäudes oder in der geografischen Lage widergespiegelt.

Das Museum befindet sich nämlich in einer der Siedlungen, in denen Juden vor der deutschen Besatzung ihr Leben führen konnten. Die Außenwände sind zweischichtig und scheinen von Spalten zerrissen zu werden, die symbolisch für den Weg der Juden durch das Meer und die Wasserspaltung stehen sollen.

Auf der Fassade, die aus Glas besteht, steht das Wort “Polin”, welches so viel heißt wie “Hier sollst du wohnen”. Der Name bezieht sich auf die Einladung Polens an Juden, die in Polen ein zu Hause haben sollen. Die Themengalerien stellen auf raffinierter Weise bildlich den Verlauf der jüdischen Geschichte in Polen nach, den du auf jeden Fall mal gesehen und erfahren haben musst.

Tipp: Für das POLIN Museum kannst du locker einen halben Tag einplanen. Die verschiedenen Ausstellungen sind interaktiv gestaltet und es gibt viel zu sehen.

6. Elektrownia Powisle – das coole Einkaufszentrum

Elektrownia Powisle Warschau

Ehemalig war Elektrownia Powisle (Elektrownia Powiśle) ein Kraftwerk, heute ein fester Bestandteil einer modernen Metropole, nämlich ein Einkaufszentrum. Das Kraftwerk hat die Stadt über Jahrhunderte hinweg mit Strom versorgt und ist sogar Zeuge der Weltkriege. Allerdings kam die Nutzung zum Stillstand und die gesamte Anlage wurde auf geniale Weise umgebaut.

2015 wurde aus dem Kraftwerk ein einzigartiger Komplex, bestehend aus Restaurants, Läden, Cafés und Hotels. Es hört sich an wie ein herkömmliches Einkaufszentrum, jedoch haben die Architekten das Gebäude vor einem durchschnittlichen Erscheinungsbild schützen können.

Der ehemalige Dienst des Kraftwerkes und seine historische Bedeutung sollte nicht vergessen werden, also wurde der industrielle Stil beibehalten, indem man überwiegend Beton bei der Renovierung genutzt hat. Es wurden ebenfalls Originalelemente genutzt und somit wurde ein modernes Einkaufszentrum in industriellem und hochwertigen Stil geschaffen, welches definitiv einen Besuch wert ist.

7. Neon Museum – mehr als nur Leuchtreklame

Neon Museum Warschau Sehenswürdigkeiten

Das Neon-Museum (Neon Muzeum) in Warschau ist sozusagen ein Ort der Wiedergeburt von hochwertigem Streetstyle und ehemalig angesagter Leuchtreklame. In dem Museum befinden sich mehr als 200 Aufschriften, die in Neonfarben leuchten und vor Jahrzehnten vor Jahren als Werbung dienten.

Diese Art von Reklame war dann beliebt, als Polen von Russland besetzt war, obwohl Werbung in einem sozialistischen Staat eigentlich unnötig war. Deswegen wurde diese Art von Kult in Polen, im Gegensatz zu kapitalistischen Ländern, für Prestige und Informationsvermittlung genutzt.

Fakt ist: Die Neon-Schriften waren ein absoluter Hit und haben einen Hauch von Retro-Dekoration. Sie wurden von erfolgreichen Künstlern und Grafikern entworfen und machen dem Neon-Museum heute große Ehre. Die Leuchtschriften sind ein Kontrast zu den heutigen herkömmlichen Plakatierungen, die einem ständigen Wechsel unterzogen werden.

Tipp: Ein Stück Neon in den eigenen vier Wänden? Im Neon Museum kannst du dir kleine bis große Neon Schilder kaufen und so deine Wohnung stylish einrichten.

8. Der Stadtteil Praga – hip und szenig

Praga Warschau Stadtteil

Praga gilt als der authentischste Stadtteil Warschaus, weil er zu Zeiten des Krieges nicht zerstört wurde und somit seine Originalität wahren konnte. Trotz der alten Gebäude konnte Praga sich zu einem echten Trendviertel entwickeln, der so einiges an Sehenswürdigkeiten zu bieten hat.

Bei einem Spaziergang durch das Viertel gibt es viel zu betrachten, wie beispielsweise die Gotteshäuser. Am rechten Ufer der Weichsel befinden sich nämlich Kirchen, die noch aus dem Mittelalter stammen. Saska Kepa ist sozusagen ein Eliteteil, weil sich hier berühmte Persönlichkeiten niedergelassen haben, sowie einige Botschaften.

Dieser Stadtteil wird durchkreuzt von der Francuska-Straße, die das Zuhause von zahlreichen sehenswerten Pubs mit leckeren und ausgewöhnlichen Speisen ist. Zudem befindet sich hier auch das bekannte und beliebte Wodka Museum.

Mehr Artikel über Polen

Vielleicht wäre eine Reise nach Großpolen in die Region Wielkopolsa das richtige für dich? Auch für das schöne Posen und Breslau habe ich einige Tipps für dich auf meinem Blog.

Hast du Fragen zu den Sehenswürdigkeiten in Warschau?

Alle Reisetipps und Sehenswürdigkeiten, habe ich nach einem Kurztrip nach Warschau zusammengestellt. Solltest du Fragen haben, helfe ich dir gerne in den Kommentaren weiter.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit polen.travel und gibt meine Erlebnisse und Eindrücke vor Ort wider, bei der Umsetzung war ich vollkommen frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.