Marche Italien: 6 traumhafte Orte für Stadt- und Naturliebhaber in den Marken

Trüffelhochburg, mittelalterliches Museum und Repräsentant des idyllischen Kleinstadtlebens – das alles sind die Marken in Italien.

Die Region Marken befindet sich im Zentrum Italiens mit dem Apennin im Westen und der Adria im Osten und ist vor allem für seine sanften Hügel, landwirtschaftlichen Produkte, Parks und Naturschutzgebiete sowie die Küstenstädte und Strände bekannt.

Die perfekte Region, um kleine Bergdörfer und malerische Städte zu entdecken, die ihr mittelalterliches und Renaissance-Erbe bewahrt haben.

Ich habe eine kleine Reise in die Marken in Italien unternommen und möchte dir natürlich nicht vorenthalten, welche Städte und Orte mir am besten gefallen haben.

Potenza Picena – römisches Flüchtlingsdorf

Potenza Picena Marken Italien
Der Stadtkern von Potenza Picena. Hier musst du steile Straßen überwinden. Der Ausblick Richtung Meer und dem Landesinneren ist unbezahlbar.

Potenza Picena steht auf einem kleinen Hügel in der Provinz Macerata. Das Dorf, das bis zum Jahre 1882 von den Einheimischen Monte Santo genannt wurde, sieht aus wie ein typisches mittelalterlich anmutendes Dorf. Potenza Picena liegt auf einem Hügel und ist von imposanten Stadtmauern umgeben. Damals wurde Flüchtlingen im römischen Reich (5. Jahrhundert) eine Kolonie zugewiesen – daraus entwickelte sich Potenza Picena.

Das bezaubernde Städtchen besteht aus zu den zwei Wohngebieten – Montecanepino und San Girio. In der Nähe befindet sich auch der Badeort Porto Potenza Picena mit Sandstrand, der nur an einigen Stellen von Klippen durchsetzt ist. So klein das Örtchen auch ist, hier findest du 27 Kirchen und das ist für so eine kleine Stadt wirklich imposant.

Da Potenza Picena auf einem Hügel liegt, hast du einen wunderbaren Blick auf das Meer und das umliegende Land. Es lohnt sich diese Stadt zu erkunden und dabei zwischendurch einen Espresso zu schlürfen.

Potenza Picena Marken Italien
Diese kleinen Läden findest du überall in Potenza Picena. Große Supermärkte suchst du vergebens.

Nationalpark Monti Sibillini & Lago di Fiastra

Nationalpark Monti Sibillini Lago di Fiastra
Am besten du genießt den Lago di Fiastra mit einem selbstmitgebrachten Picknick am See.

Der Lago von Fiastra liegt im Nationalpark Monti Sibillini der Region Marken. Im Sommer kannst du entlang des mit Sonnenliegen und Sonnenschirmen ausgestatteten Ufers die Sonne genießen und im kristallklaren, sauberen Wasser schwimmen.

Es handelt sich beim Lago di Fiastra um einen künstlichen See, der in den 50er Jahren angelegt und nach der gleichnamigen Stadt benannt wurde. Mit einem Fassungsvermögen von 20,4 Millionen Kubikmetern Wasser, Tiefe von 87 Metern und einen Damm, der eine Barriere für den Fluss Fiastrone bildet, ist dies der größte Wasserkraftspeicher in den Marken.

Am Hauptstrand kannst du Paddelboote für eine kleine Bootsfahrt mieten oder etwas angeln. Denn hier gibt es verschiedene Fischarten. Darunter Forellen, Barben, Barsche und Karpfen.

In der Ortschaft San Lorenzo al Lago, in der Nähe des kleinen Strandes, befindet sich ein ca. 3 km lange Naturpfad. Er verläuft am östlichen Ufer des Sees fast bis zum Damm. Dies ist eine sehr entspannende Route, die auch mit dem Fahrrad gemacht werden kann. Auf diese Weise kannst du einen großen Teil des Sees und seiner Buchten sehen. Der Rundweg beginnt auf demselben Weg und die Dauer beträgt etwa 2,5 Stunden.

Nationalpark Monti Sibillini Marken
Kleine Ortschaften verstecken sich im Nationalpark Monti Sibillini.

Der Nationalpark Monti Sibillini ist teilweise komplett befahrbar und nur im Winter wegen Lawinengefahr gesperrt. Die Straßen sind nicht im allerbesten Zustand – Schotterpisten und große Steine auf der Fahrbahn sind keine Seltenheit. Allerdings sollte dich das nicht davon abhalten den Nationalpark zu erkunden.

An jeder Ecke gibt es eine neue Wendung. Du fährst vorbei an Hirsefeldern (dafür ist der Nationalpark bekannt) durch kleine Städte die sich im Nationalpark befinden und verschiedenen Aussichtspunkten, die dir garantiert den Atem rauben werden.

Nationalpark Monti Sibillini Italien
Ein atemberaubender Ausblick an jeder Ecke – das ist der Nationalpark Monti Sibillini.

Ascoli Piceno – Die Stadt der 50 Türme

Ascoli Piceno Marken Italien
Mittelalterliche Bauwerke prägen das Stadtbild von Ascoli Piceno in den Marken.

Ascoli Piceno, eine Stadt mit knapp 5.000 Einwohnern, liegt am Zusammenfluss der Flüsse Tronto und Castellano in der italienischen Region Marken. Von den über 200 mittelalterlichen Spindeltürmen sind fast 50 übrig geblieben. Die öffentlichen Plätze sind vor allem Abends voll von Menschen, wenn sich alle auf ein Glas Wein oder eine Anisetta der berühmten Anisetta Meletti treffen.

Ascoli Piceno wurde mehrere Jahrhunderte vor Rom gegründet und verkörpert die historische Herkunft Italiens. Das Gebiet verfügt über 10 Kirchen und Klöster, 50 mittelalterliche Türme und eine Vielzahl faszinierender Bauwunder.

Ascoli Piceno Marken Italien
Die Piazza del Popolo ist der Treffpunkt von Ascoli Piceno in den Marken Italien.

In Ascoli Piceno befindet sich das Sant’Emidio all Grotte – eine barocke Kirche aus dem Jahr 1721 mit einer Travertinfassade, die in einen Kalksteinfelsen gebaut wurde. Für eine kleine Spende können Besucher eine Besichtigung der Kirche, des Klosters und der umliegenden Grotten genießen.

Eine weitere lohnenswerte Attraktion, die in Ascoli Piceno zu besichtigen ist, ist der Giardino Botanico, ein lokaler botanischer Garten mit seltenen Pflanzen.

Piazza del Popolo Ascoli Piceno
Bei einem Stadtspaziergang durch Ascoli Piceno kannst du diese frührömische Stadt erkunden.

Treia – das beste Essen in den Marken

Treia Italien Marken
Treia ist romantisch und du fühlst dich garantiert wie in einer Filmkulisse.

Treia ist ein charakteristisches Dorf in den Marken, nördlich des Tals des Flusses Potenza in der Provinz Macerata. Die typische mittelalterliche Altstadt ist von alten Mauern mit sieben Toren umgeben, die den Eingang zum Dorf markieren.

Das bekannteste ist das Vallesacco-Tor, das 1263 zum Nationaldenkmal der berühmten Schlacht zwischen Montecchiesi und Corrado d’Antiochia wurde. Der Hauptplatz Piazza della Repubblica mit seiner Hufeisenform gehört zu den schönsten und landschaftlich schönsten in den Marken.

Treia Italien Marken

In Treia kannst du wunderbar Essen und dich durch die typischen Produkte des Macerata-Gebiets futtern – Schweinelende, Specksalami, Pecorino und Ricotta und Wildblumenhonig der Sibillini-Berge. Die Tüffel Tagliatelle von Campofilone sind einzigartig und spiegeln den Geist der Marken perfekt wieder.

Treia Italien Marken
Treia verführt dich mit seinen lokalen Speisen. Hier solltest du auf jeden Fall in einem der wenigen Restaurants zu Mittag essen.

Loreto – Wallfahrtsort mit Charme

Loreto Marken Italien
Loreto ist quirlig und laut. Vor allem wenn die Busse mit den Pilgern ankommen, die den Ort erkunden.

Auf einem Hügel namens „Prodo“, umgeben von Olivenfeldern, liegt Loreto, eine Stadt in der Provinz Ancona, südlich der Marken. Wenn du mit dem Auto anreisen, kannst du aus der Ferne die Form der Kuppel und den Glockenturm der imposanten Kathedrale bewundern, um die die Stadt gewachsen ist.

Der Blick von oben reicht von der Adria über den Conero-Berg bis zu den Apenninen von Umbrien. Loreto ist eines der meistbesuchten Pilgerziele der Christen.

Loreto Italien Marken
An jeder Ecke findest du alles was das Pilgerherz begehrt – kitschig und dennoch faszinierend.

Die Berühmtheit von Loreto beruht auf dem Heiligtum des Heiligen Hauses (Santuario della Santa Casa), das die Reliquien der Gläubigen aus dem Haus Marias bewahrt. Es ist ein kleines Haus aus drei Wänden, das der Überlieferung nach aus dem Heiligen Land von den Engeln hierher getragen wurde.

Die Kathedrale wird von einem Glockenturm aus dem 18. Jahrhundert, der von Luigi Vanvitelli entworfen wurde, und einer achteckigen Kuppel aus dem 16. Jahrhundert dominiert.

Das historische Zentrum der Stadt ist von Mauern umgeben, die von Papst Leo X. erbaut wurden, um den Schrein vor dem Angriff der Türken zu schützen. Der Hauptplatz, an dem sich die Einheimischen treffen, ist die Piazza della Madonna. Neben der Basilika erhebt sich hier der Palazzo Apostolico mit dem Museum und der Kunstgalerie des Heiligen Hauses.

Loreto Italien Marken
Die Kathedrale von Loreto schmiegt sich in das Stadtbild ein.

Portnovo – idyllisches Kleinod an der Adria

Portnovo Italien Marken
Portnovo ist ein Ort an dem man gerne mal die Seele baumeln lassen kann. Fantastische Küsten und gutes Essen – Was will man mehr?

Die traumhafte Bucht von Portonovo wird auch die grüne Bucht genannt. Denn diese Bucht ist inmitten des Naturschutzgebiet des Conero, weit von den verkehrsreichen Strassen, eingebettet. Hier kannst du wunderbar entspannen und dir in der geschützten Bucht den Wind um die Nase wehen lassen.

Schlag 12 Uhr werden die umliegenden Restaurants zum leben erweckt. Ein köstlicher Duft weht dir um die Nase, denn eine der Spezialitäten hier ist frischer Fisch. Wer kann einer solch unglaublichen kulinarischen Verlockung widerstehen?!

Hier in Portnovo werden Miesmuscheln “moscioli”  geerntet, die nicht gefangen werden, sondern an den Klippen der Küste eingesammelt werden. Das Angebot von Fischspezialitäten ist wirklich unendlich!

Innerhalb der Bucht kannst du auf den Pfadwegen, die von dem kleinen Hain hinunter zum Strand führen, auf Entdeckungsreise gehen. Ein kleiner Abstecher in den Ort lohnt sich aber auch, hier hast du einen schönen Blick auf das Meer und kannst auf dem Platz ein Gelato schlecken.

Warst du schonmal in den Marken? Welche Städte und Regionen haben dir am besten gefallen? Ich bin auf deinen Kommentar gespannt!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.