Karottenkuchen ohne Mehl

Karottenkuchen ohne Mehl – saftig und mit vielen Nüssen

Gibt es etwas Besseres als Karotten und somit Gemüse in einen Kuchen zu verpacken? Bevor ich das erste Mal Karottenkuchen oder auch Carrot Cake probiert habe, konnte ich mich nicht wirklich mit dem Gedanken anfreunden Gemüse in einem Dessert zu essen. Aber ich wurde eines Besseren belehrt!

Woher kommt die Idee des Karottenkuchens eigentlich?

Karottenkuchen ohne Mehl

George Washington servierte Carrot Cake auf Partys. Französische Kochbücher des 19. Jahrhunderts, die für wohlhabende Küchen geschrieben wurden, veröffentlichten auch Rezepte für Gâteau de Carottes. Amerikanische Bäcker des frühen 20. Jahrhunderts bereiteten Rüblikuchen als exotische Schweizer Delikatesse zu.

Mit anderen Worten, Karottenkuchen ist in vielen Ländern zuhause. Wahrscheinlich stammt er aus der mittelalterlichen Palastküche, wo er als gedämpfter oder gekochter Karottenpudding serviert wurde, um den natürlichen Zucker der Karotte hervorzuheben um dann angereichert mit Gewürzen und mit Mehl und Eiern gebunden zu werden.

Mit zunehmender Verbreitung von Backöfen wurden das Kochen und Dämpfen durch Trockenwärmemethoden (aka. Backofen) ersetzt, und der Karottenkuchen entwickelte sich. Das Ergebnis ist eine leichtere Konsistenz mit höheren Mengen an Mehl und Fett.

Karottenkuchen ohne Mehl –  auch das geht!

Karottenkuchen ohne Mehl

Um eine gesündere Variante des Karottenkuchens zuzubereiten, kann man das Mehl auch einfach weglassen. Die Bindung bekommt der Kuchen dann durch Eier, Quark und Nüsse. Das macht den Kuchen noch saftiger und sorgt noch für extra Vitamine.

In der Kombination mit den Karotten ergibt sich so ein Kuchen, der zwar nicht so sehr aufgeht wie die Variante mit Mehl. Durch die Nüsse und die feuchten Zutaten bekommst du aber einen extrem saftigen Kuchen der ein komplett anderes Mundgefühl hat.

Die Nüsse können beliebig ersetzt werden. Wichtig ist dabei, dass es zum einen gemahlene Nüsse und auch gehackte Nüsse sind. Das gibt dem Kuchen eine ganz eigene Struktur und hält die Masse zusammen.

Sollte noch etwas vom Kuchen übrig sein, am besten im Kühlschrank lagern, dann behält er diese Saftigkeit auch.

 

Hast du schon mal einen Karottenkuchen ohne Mehl zubereitet? Ich freue mich in den Kommentaren zu lesen, wie du das Rezept findest!

Hier findest du weitere leckere Backrezepte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.