Käsekuchen mit Schichtkäse - lecker und einfach!

Käsekuchen mit Schichtkäse – lecker und einfach!

Mh lecker – dieses einfache Rezept für den leckeren Käsekuchen mit Schichtkäse ist perfekt für den Nachmittagskaffee oder eine leckeres Stück zwischendurch. Schichtkäse verleiht dem Käsekuchen eine ganz besondere feine und kernige Note.

Käsekuchen mit Schichtkäse? Woher kommt er?

Käsekuchen mit Schichtkäse - lecker und einfach!
Durch den Schichtkäse bekommt der Käsekuchen eine ganz besondere Note!

Bereits die antiken Griechen wussten, wie man diesen Kuchen zubereitete, oder zumindest so ähnlich. Später haben die Römer das Backwerk übernommen. Das Dessert, so wie wir es heute kennen, stammt von einem Franzosen namens Taillevent. Er veröffentlichte das Rezept in seinem Kochbuch La Viandier – und das bereits im 14. Jahrhundert.

1598 wurde das älteste deutschsprachige Rezept für diesen Kuchen auf den Markt gebracht. Verwendet hat man damals als Zutaten Quark, Eier, Zucker, Butter, Backpulver und Zimt. Es dauerte nochmal hundert Jahre bis das erste Kochbuch für Käsekuchen und Varianten davon veröffentlicht wurde. Es trug den Namen Eyer Käs Dorten.

Käsekuchen besteht aus einem Boden aus Mürbeteig und einer Quarkmasse und nur wenigen Zutaten. Dieser hohe Anteil an Frischkäse gibt ihm auch seinen Namen. In den verschieden deutschsprachigen Ländern findet man unterschiedlichste Bezeichnungen für diesen Kuchen. In Österreich spricht man von einer Topfentorte, in der Schweiz von einer Quarktorte oder Käsewehe. Es gibt auch japanische und amerikanische Varianten von dieser Mehlspeise. Lecker!

Schichtkäse statt Quark – Omas Geheimrezept

Käsekuchen mit Schichtkäse - lecker und einfach!
Klassischer Käsekuchen ist gut – Käsekuchen mit Schichtkäse noch besser.

Für dieses Rezept wird Schichtkäse verwendet. Dieser bildet eine Alternative für Quark oder Topfen, wie die Österreicher sagen. Beide gehören zu der Gruppe von Frischkäsen. Das bedeutet, dass Schichtkäse nicht gelagert werden muss, um zu reifen und somit sein Aroma zu entfalten. In Omas Rezepten wurde damals schon sehr häufig mit Schichtkäse gebacken.

Wenn du Lust auf mehr Rezepte von Oma hast dann kannst du auch Omas Quarkbällchen, Omas Apfelpfannkuchen oder auch Omas Reibekuchen ausprobieren.

Schichtkäse wird aus Milch hergestellt. Zuerst werden Milchsäurebakterien zugegeben. Diese sorgen dafür, dass die Milch dicker wird. Der flüssige Teil, der immer noch da ist, wird abgetrennt. Man bezeichnet diesen als Molke. Für die Trennung wird die weiche Masse schichtweise in Formen geschöpft.

Die Molke rinnt ab und zurück bleibt unser Käse. Mehrere Schichten übereinander ergeben den Schichtkäse, den du aus der Packung kennst. Für die verschiedenen Schichten kann Milch mit unterschiedlichem Fettgehalt verwendet werden. Diese kannst du anhand der Farbe unterscheiden. Meistens wird jedoch nur eine Art von Milch verwendet.

Das geht schneller und ist billiger. Schichtkäse ist äußerst gesund. Neben Eiweiß, das wichtig für den Aufbau von Muskeln ist, enthält er auch Calcium und Vitamine.

Rezept Alternative zum normalen Käsekuchen

Käsekuchen mit Schichtkäse - lecker und einfach!
Probier mal was aus und ersetze den klassischen Quark durch Schichtkäse.

Quarktorten gehören zu den beliebtesten Desserts, besonders in Deutschland. Grund dafür ist bestimmt die unglaubliche Vielfalt, mit der er angerichtet werden kann. Das neutrale Grundrezept ermöglicht eine enorme Anzahl an Variationen, je nach Lust und Laune. Du kannst ihn mit oder ohne Boden backen.

Auch eine Käsesahnetorte ist schnell und mit wenigen Zutaten gemacht. Die Zugabe von Beeren oder Früchten verleihen dem Backwerk eine fruchtige Note. Besonders beliebt sind Himbeeren, Blaubeeren oder Kirschen. In Amerika wird die Quarktorte bevorzugt mit Erdbeeren serviert und als Strawberry Cheesecake bezeichnet – hier ist immer viel Zucker im Spiel. Du kannst auch Vanille oder Zitrone zugeben.

Das verleiht deinem Backwerk ein zusätzliches und leckeres Aroma. Der Boden bei amerikanischen Cheesecakes besteht oft aus einer Mischung aus Butter und Keksen oder einem klassischen Boden mit Mehl, Ei, Zucker und Butter.

 

Schichtkäse Rezept oder doch lieber Quark?

Beides kann als Zutaten für den Kuchen verwendet werden und beides hat seine Vorteile. Ein Dessert mit Quark wird fluffiger. Durch das Backen mit Schichtkäse veränderst du nicht nur den Geschmack des Desserts, sondern auch die Färbung. Er schmeckt kerniger und bekommt eine intensivere Gelbfärbung.

Das Schichtkäse Rezept sorgt außerdem für zusätzliche Stabilität deines Kuchens. Durch das Backen mit Schichtkäse wird der Teig und somit die Masse in der Springform fester, bleibt jedoch saftig und erhält eine zusätzliche aromatische Note, die nicht zu verdenken ist. Dabei ist die Masse genauso schnell und auch nur in wenigen Minuten zubereitet wie beim “normalen” Käsekuchen.

Bist du auch ein Fan vom Omas Marmorkuchen? Wenn du das leckere Rezept ausprobiert hast, dann schreibe mir doch wie es war!

Hier findest du weitere Backrezepte:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.