Rezept: Blueberry Pancakes – der echte amerikanische Frühstückstraum

Ich muss gestehen: Ich liebe sie. Fluffige, zarte und fruchtige Blueberry Pancakes. Stilecht nach amerikanischer Art. Wenn ich in den USA bin, dann führt bei einem guten Frühstück kein Weg an den goldbraunen Köstlichkeiten vorbei.

Ob puristisch mit Ahornsirup, herzhaft mit Bacon und Spiegelei, oder eben mit leckeren frischen Blaubeeren. Ich würde am liebsten alle auf einmal vernaschen. Der köstliche Duft macht mich im Handumdrehen munter und startklar für den Tag.

Lange habe ich nach DEM Pancake Rezept gesucht. Irgendwie wurden meine Pancakes nicht so fluffig und locker, wie ich sie aus zahlreichen Dinern in den USA kenne. Mittlerweile bin ich fündig geworden und schaffe es auch auch zu Hause, mir authentisches amerikanisches Lebensgefühl an den Frühstückstisch zu bringen.

Zutaten: Was brauchst du für echte amerikanische Pancakes?

blueberry pancakes original amerikanisch

 

Eigentlich sind Blueberry Pancakes sehr einfach, wenn man die richtigen Zutaten benutzt und ein wenig Geduld mitbringt. Perfekt werden die Pancakes wenn sie auf mit Buttermilch zubereitet werden. Die Buttermilch bringt nicht nur ein tolles Aroma sondern hat auch noch einen interessanten Nebeneffekt – mehr dazu gleich.

Tipp: Wer keine Buttermilch hat mischt einfach eine Tasse Milch mit einem Esslöffel Zitronensaft oder Weißweinessig. Gut rühren und 15 Minuten stehen lassen.

Neben der Buttermilch ist der nächste heimliche Star des Rezeptes – Natron. Dieser reagiert mit der Säure in der Buttermilch und lässt den Teig schön aufgehen.

Frische Blaubeeren sind nicht unbedingt ein Muss. Je nach Jahreszeit benutze ich auch tiefgekühlte Früchte. Wenn Blaubeeren im Angebot sind friere ich immer welche ein, so hat man ruck zuck ein bisschen Sommerfeeling auf dem Tisch.

Zucker, Ei, Butter, Mehl und Salz kommen auch noch in den Teig. Aber das hast du dir wahrscheinlich schon gedacht, oder?

Die fünf goldenen Regeln für das perfekte Pancakes

blueberry pancakes mit ahornsirup

Oh ja, du kannst auch so einiges falsch machen wenn es um gute Pancakes geht. Keine Angst! Die folgenden Fehler habe ich auch lange Zeit gemacht:

  1. Das normale Mehl, das wir hier üblicherweise in unseren Supermärkten kaufen ist vom Typ 405. An der Verwendung ist prinzipiell nichts verkehrt, allerdings ist ein griffigeres Mehl – mit einer höheren Typzahl – für die Pancakes besser geeignet. 550er Mehl gibt den Blueberry Pancakes einen besseren Biss und sorgt dafür, dass sie nicht matischig sind.
  2. Kleine Lektion für’s Leben: Bakingsoda ist nicht gleich Bakingpowder. In amerikanischen Rezepten wird immer von Bakingsoda, nämlich Natron, gesprochen. Nicht von Bakingpowder = Backpulver. Der Unterschied liegt in den chemischen Eigenschaften. Backpulver ist mit einem Teil Natron versehen und geht von selber auf. Natron hingegen, benötigt eine Säure um Bläschen im Teig zu bilden, deswegen benötigt der Teig die Buttermilch im Rezept. Backpulver schmeckt wegen der Zusammensetzung auch leicht seifig, wenn man es Überdosiert. Deswegen: Auf jeden Fall Natron nutzen!
  3. Wie oben erwähnt, brauchst du eine Säure, damit das Natron arbeiten kann. Buttermilch ist also wichtig. Des Weiteren hat die Buttermilch eine dickere Konsistenz als normale Milch. Das gibt den Pancakes Volumen und Struktur.
  4. Die Verführung ist wie immer groß, den Teig mit einer Rührmaschine zu bearbeiten. Allerdings ist das mischen mit einem Schneebesen empfehlenswert. Der Teig darf nicht zu glatt sein und sollte eine leichte „krisselige“ Struktur haben. Dadurch verläuft er beim ausbacken nicht so sehr.
  5. Geduld, Geduld, Geduld. Eine Eigenschaft die ich definitiv nicht habe. Bei der Zubereitung der Pancakes übe ich mich aber in Gelassenheit, denn der Teig entwickelt sich am besten, wenn du ihn 30-60 Minuten im Kühlschrank ruhen lässt.

Zutaten original Blueberry Pancakes (ergibt 2 Portionen)

  • 250 g Mehl Typ 550 (alternativ Typ 405)
  • 50 g Zucker
  • 1 Ei
  • 500 g Buttermilch (ein Becher)
  • 1 EL Natron
  • Prise Salz
  • 30 g Butter zerlassen
  • 125 g Heidelbeeren frisch oder tiefgekühlt
  • Öl zum Braten

Zubereitung von Blueberry Pancakes:

  1. Schmelze die Butter in einer Pfanne oder Mikrowelle.
  2. Die trockenen Zutaten – Mehl, Salz, Zucker und Natron -werden vermischt.
  3. Rühre die Buttermilch mit dem Ei und der zerlassenen Butter zu einer Masse.
  4. Trockenen und feuchte Zutaten werden nun zusammengerührt (mit dem Schneebesen), bis sie sich fast vollständig vermischt haben. Es sollte noch Struktur zu erkennen sein.
  5. Der Teig ruht nun für ca. 30-60 Minuten im Kühlschrank.
  6. Mit einer Kelle gibst du nun einen guten Klecks des Teiges in die Pfanne (mittlere Hitze) und streust sofort ein paar Blaubeeren hinein. Wenn der Pancake von der ungebackenen Seite antrocknend und Bläschen schlägt wird dieser gewendet.
  7. Fertige Pancakes zwischen 2 Tellern lagern, damit diese nicht zu stark auskühlen.
  8. Garniere nun nach Lust und Laune mit weiteren Heidelbeeren, Ahornsirup oder einem Stückchen Butter (am leckersten mit etwas Zimt und Honig angerührt).

 

blueberry pancakes Rezept aus Amerika

Bist du auch ein Blueberry Pancake Fan? Wenn das Rezept ausprobiert hast, dann schreibe mir doch wie es war!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.