Wachau Sehenswürdigkeiten – Die 12 schönsten Orte!

 A n z e i g e 

Österreich hat keinen Mangel an absolut atemberaubenden Sehenswürdigkeiten. So ist auch die Wachau, die sogar ein UNESCO-Welterbe ist perfekt für einen Kurzurlaub. Langweilig wird es hier definitiv nicht, denn neben pittoresken Städten, Aussichtspunkten, Burgen und Klöstern, gibt es hier auch hervorragendes Essen.

Die Wachau ist nur etwa 1 Stunde von Wien entfernt und perfekt für einen Kurztrip, wenn es in der Stadt doch mal zu heiß wird. Die Wachau erstreckt sich auf 35 Kilometern zwischen Melk und der Stadt Krems und bietet immer wieder neue wunderschöne Aussichten auf die von Weinbergen geprägte Landschaft.

In meinem Artikel habe ich dir 12 Tipps für die schönsten Sehenswürdigkeiten in der Wachau zusammengestellt. Hier findest du Tipps für das beste Essen in der Wachau: Essen in der Wachau – 11 Tipps für authentisches Essen.

Wachau Sehenswürdigkeiten – Die schönsten Orte!

1. Wandern auf dem Welterbesteig in der Wachau

Wanderfreude aufgepasst, auf 14 Etappen kannst du am Weltkulturerbe Wachau wunderschön wandern und den Ausblick auf die Donau genießen. Auf den 180 km nördlich und südlich der Donau am Welterbesteig Wachau ist der Wanderweg zwischen den 14 Gemeinden angelegt.

Alle hier vorgestellten Wachau Sehenswürdigkeiten in Niederösterreich sind Teil des gesamten UNESCO Weltkulturerbe. Es gibt mehrere Wandertouren inklusive Gepäcktransport, sodass du leicht und locker an den Weinbergen vorbei die Etappenziele erwandern kannst. Hier gibt es viel zu erleben, Fluss- und Waldgebiete wechseln sich ab, am Weg liegen zahlreiche Burgen, Schlösser und Ruinen, die besichtigt werden können.

Der Jauerling ist der höchste Berg an der Donau mit 960 m. Die Jauerling Runde erstreckt sich über 7 Etappen, drei Fährverbindungen und insgesamt 90 km. Suche dir die schönste Wanderrunde aus und genieße die fantastischen Aussichten. Der Welterbesteig Wachau hat 14 Etappen zur Auswahl. Zwischendurch und abends kannst du beim Heurigen einkehren in gemütlichen Gastgärten mit einer Top-Kulinarik.

Genieße das Wandern mit weltbekannten Weinen und der Wachauer Marille. Ein weiterer Pluspunkt sind die gut ausgebauten, öffentlichen Verkehrsnetze mit Bus, Bahn und Schiff sowie Radwegen, die ideal für Urlaubswochen sind.

2. Burgruine Aggstein – Mittelalter live erleben

Die Geschichte der 150 m langen Burgruine Aggstein reicht bis ins Jahr 1200 zurück zur Zeit der Kuenringer. Sie befindet sich über dem rechten Donauufer. 2003 sind Wasserleitungen und Kanalisation in der Anlage saniert worden. Heute finden hier zahlreiche Veranstaltungen statt. In der Taverne zu Aggstein kannst du speisen wie die alten Rittersleute mit entsprechendem Tongeschirr.

Die Burgruine Aggstein mit ihrem einzigartigem Flair kann auch gemietet werden für Hochzeiten oder Firmenevents. In der Burgkapelle kann man sich auch das Ja-Wort geben. Es gibt auch klassische Burgführungen, Angebote für Schulklassen und märchenhafte Führungen.

3. Burgruine Dürnstein – die Burg von Richard Löwenherz

Die Burgruine Dürnstein und die Stadt Dürnstein ist ein sehr beliebtes Ausflugsziel. Mit guten Schuhen ist sie das ganze Jahr frei zugänglich und du brauchst keinen Eintritt zu zahlen. Von der kleinen Stadt Dürnstein mit wunderschöner Altstadt ist die Burgruine auf zwei Wanderwegen zu ersteigen. Der leichte Weg biegt vor dem Stadttor rechts in den Wunderburggraben ein und ist beschildert. Auf den Schildern wird die Gefangenschaft von Richard Löwenherz in der Burg erzählt, die im Jahr 1193 erfolgte, weil König Löwenherz seine Kriegsbeute nicht teilen wollte.

Der Aufstieg dauert ca. 20 Minuten und lohnt sich. Denn von hier oben hast du einen wunderbaren Ausblick bis zum Stift Göttweig über Loiben bis zu Weißenkirchen. Auf und Abstieg dauern ca. 1 Stunde. Oder du gehst den schweren Weg durch das Stadttor und hältst dich rechts. Dieser Weg ist nur mit festem Schuhwerk möglich und wird auch Eselsteig genannt. Auf der Route hast du einen guten Blick auf die Stadt und auf die Donau.

4. Stift Göttweig – malerisches Kloster mit Ausblick

Das Kloster Benediktinerstift Göttweig wird auch das österreichische Montecassino genannt. Es hat ein Museum mit Kaisertrakt und ein schönes Treppenhaus, das zu den schönsten und größten barocken Treppenhäusern Europas zählt. In angrenzenden Fürsten- und Kaiserzimmern gibt es jährliche Sonderausstellungen zu bewundern. Zudem lohnt sich ein Abstecher in die eigenen Gärten des Stiftes Göttweig, die auch viele Marillenbäume beheimaten.

Im Stiftsrestaurant gibt es Spezialitäten mit Weinen aus den stiftseigenen Rieden. Die Aussichtsterrasse bietet einen wundervollen Panaromablick über das Donautal und die Wachau Sehenswürdigkeiten. Schmecken lassen kannst du dir hier zum Beispiel den leckeren Marillenschmarrn oder auch frische Marillensäfte aus dem eigenen Garten.

5. Stift Melk – ein Meisterwerk des Hochbarocks

Stift Melk mit der Stiftskirche, die ein Meisterwerk des Hochbarocks sind, kannst du täglich auch ohne Führung besichtigt werden. Natürlich gibt es auch Führungen, die gebucht werden können. Das Stift Melk wurde im Jahr 1089 gegründet und blickt auf eine bewegte Geschichte zurück. Zwischen Marmorsaal und Bibliothek kannst du wieder einen großartigen Ausblick auf das Donautal genießen. Es gibt eine Garten-Anlage nach dem Vorbild des Englischen Gartens neben einem Restaurant, einem Café und einem Souvenirshop.

6. Die Stadt Dürnstein – romantischer Ort an der Donau

Die alte Kuenringerstadt Dürnstein ist sehr beliebt bei Urlaubern, weil sie als einer der romantischsten Orte entlang der Donau gilt. Hier kannst du gut übernachten und erstklassige Haubenlokale und bodenständige Gasthäuser besuchen, die gemütliche Heurige aus Küche und Keller servieren. Auf den schönen Wanderwegen mit Bummelzugfahrten durch die Weinberge werden auch Weinverkostungen angeboten.

In Dürnstein musst du unbedingt im Kaffeehaus bei der Bäckerei Schmidl einkehren. Es gibt hier herrliche Mehlspeisen, handgemachtes Brot und Gebäck sowie sehr gutes Konditoreis. Tipp: Das original Wachauer Laberl kannst du hier auch kaufen. Das ist das bekannteste Gebäck der Region.

7. Die Stadt Krems – zwischen Kunst und Altstadt

Die Stadt Krems besteht aus einer wunderschönen Altstadt und den malerischen Gässchen des Stadtteils Steins. Dazwischen gibt es die interessante Kunstmeile Krems. Die Landesgalerie Niederösterreich ist 2019 eröffnet worden. Hier gibt es wechselnde Ausstellungen zu besichtigen.

Die Kunstmeile Krems bietet mit einer Vielzahl an Museen, Galerien, Kunst- und Musikfestivals ein umfangreiches und anspruchsvolles Kulturangebot. Auf einer Strecke von nur einer Meile (1,6 km) hast du die Möglichkeit, am Tor zur Wachau verschiedenste zeitgenössische Kunstformen in historischem Ambiente zu erleben.

8. Donauschifffahrt in der Wachau

Die Donau in der Wachau ist eine der bezauberndsten Flusstäler Europas. Zu jeder Jahreszeit verkörpert die Region Genuss und Lebensfreude. Es gibt Kombitickets mit Bahn und Schiff für die Urlaubsregion und einen Fahrplan mit unterschiedlichen Routen.

Ab Melk oder Krems kannst du die Wachau entspannt und bequem mit einer Donauschifffahrt entdecken. Lasse dich auch an Bord kulinarisch verwöhnen und genießt die Aussicht auf die Wachau Sehenswürdigkeiten.

9. Der Donauradweg – schön radeln in der Wachau

Die Sehenswürdigkeiten des UNESCO Weltkulturerbe Welterbesteig Wachau kannst du auch per Rad auf dem 260 km langen Donauradweg erkunden. In den Pausen lassen sich dann die Kunst und die liebevolle Gastfreundschaft genießen.

In Tagesausflügen entlang der Donau kannst du die Region Niederösterreich mit den Burgen und Schlössern der Wachau abfahren und bestaunen. Es gibt genug Ausflugsziele und Naturschauplätze für einen erholsamen Urlaub mit den schönsten Sehenswürdigkeiten in der Wachau.

10. Aussichtspunkte mit Blick auf die Donau in der Wachau

Der Aussichtspunkt Ferdinand Warte ist über zwei Wege zu erreichen. Am rechten Donauufer kannst du vor der Gemeinde Hundsheim Gemeinde Mautern über einen schmalen Aufstieg zur Ferdinand Warte (ca. 1/2 h) den Pavillon aus Holz erreichen. Vom Ort Unterbergen auch mit leichtem Fußweg ca. 1/2 h zur Ferdinand Warte, von der du einen wunderbaren Ausblick auf die Donau hast.

Den Aussichtspunkt Rotes Tor findest du auf dem Roten Tor Rundweg, der am Kirchplatz in Spitz beginnt. Das ist ein schöner Wanderrundweg bei Spitz. Auch ein Besuch in Weißenkirchen lohnt sich! Die Stadt ist der wichtigste und bedeutendste Weinanbauort.

11. Die schönsten Weingüter in der Wachau

In der Wachau gibt es zahlreiche gute Winzer, die auch Weinverkostungen anbieten. Besonders der Grüne Veltliner und der Riesling sind zu empfehlen. Die Weinanbaufläche beträgt 1.344 ha. Zur Bewirtschaftung haben die Klöster schon im Mittelalter Steinterrassen angelegt. Die große Wasserfläche der Donau gleicht die trockenen Sommer und die strengen Winter aus.

Die Weine von dem Anbaugebiet Wachau werden mit der Herkunftsbezeichnung Wachau DAC geschützt. Neuburger, Weißburgunder und Muskateller sind ebenfalls Weine aus der Wachau. Alle Trauben werden mit der Hand gelesen.

In den Weinbergen gibt es auch Smaragd Eidechsen zu bewundern. Die auch zu der Bezeichnung der Weine in den Kategorien Steinfeder, Federspiel und Smaragd beigetragen hat. Ein bekanntes Weingut mit Vinothek ist die Domäne Wachau. Das älteste Weingut ist der Nikolaihof in der Wachau. Er wird nach strengen biodynamischen Demeter-Richtlinien betrieben. Seit 2000 Jahren wird auf dem Weingut Wein angebaut. Heute kann man hier Wein verkosten, kaufen sowie großartig Essen und übernachten.

12. Marillen aus der Wachau

In dem hervorragenden Klima der Wachau reifen auch köstliche Marillen heran. Die Original Wachauer Marille hat mit einem EU-Logo eine geschützte Ursprungsbezeichnung. Es gibt 220 Wachauer Marillenbauern. Sämtliche Marillen werden auch mit der Hand in Körben geerntet.

Die Marille hat ein feines Aroma für Marmeladen, Edelbrände, Liköre und Desserts oder als Eis. Die Blüten der Marillen im Frühjahr sind auch ein fantastischer Anblick. Das Aroma wird auch vom sonnigen Donautal geprägt.

Lust auf einen Wachauer Marillenknödel? Auf meinem Blog findest du Wachauer Marillenknödel Rezept mit Topfenteig und Semmelbröseln.

Mehr Artikel über Österreich

Lust auf noch mehr Urlaub in Österreich? Hier findest du weitere Artikel auf meinem Blog über verschiedene Regionen in Österreich, die ich bereits besucht habe:

Hast du Fragen zu den Wachau Sehenswürdigkeiten?

Alle Tipps zur Wachau in Niederösterreich, habe ich nach einem Kurztrip in die Wachau zusammengestellt. Solltest du Fragen haben, helfe ich dir gerne in den Kommentaren weiter.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit Niederösterreich und gibt meine Erlebnisse und Eindrücke vor Ort wider, bei der Umsetzung war ich vollkommen frei.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.