Rezept: Klassischer Caesar Salad mit selbstgemachten Croutons

Der klassische Caesar Salad wurde von einem italienischen Einwanderer in Mexiko für eine amerikanische Kundschaft erfunden und wurde danach auf der ganzen Welt berühmt, besonderes in Amerika wo der Salat auf fast jeder Speisekarte steht.

Echter Caesar Salad besteht aus Romana Salat, Croutons und Parmesan. Was einen Caesar wirklich zu einem Caesar macht, ist das Dressing. Obwohl die Zutaten variieren können, wird das Caesar Salatdressing im Allgemeinen aus Eigelb, Sardellenpaste, Parmesan, Zitronensaft und Worcestershire-Sauce hergestellt.

Die Kombination aus erfrischendem, knusprigem Salat und cremigem, umami-reichem Dressing ist einfach unschlagbar!

Woher stammt der Caesar Salat?

Der Caesar Salad wurde in Tijuana während der Prohibition erfunden. Während dieser Zeit überquerten die Südkalifornier die Grenze nach Mexiko, um etwas (oder auch viel) zu trinken. Der in Italien geborene Gastronom Caesar Cardini wanderte in die USA aus und zog sich aufgrund des Alkoholverbots nach Tijuana zurück. Dort eröffnete er das Hotel Caesar’s, nur einen Steinwurf von der Grenze entfernt.

Er behauptete, am 4. Juli 1924 den ersten Caesar Salad in einer großen Holzschale zusammengewürfelt zu haben und patentierte 1948 sein Rezept. Er begann das abgefüllte Dressing an Lebensmittelgeschäfte zu verkaufen.

Cardinis ursprüngliches Caesar-Dressing-Rezept enthält keine Sardellen, da die Worcestershire-Sauce damals bereits den fermentierten Fisch enthielt. Es wird auch mit rohem Eigelb und Olivenöl hergestellt, obwohl viele Versionen heute stattdessen fertige Mayonnaise verwenden.

Der Salat wird heute noch im Hotel Caesar am Tisch zubereitet und besteht aus einem Dressing aus gehacktem Knoblauch, Dijon-Senf, Sardellenfilets, Worcestershire-Sauce, Eigelb, Limettensaft, Olivenöl und Parmesan. Der Salat wird mit einer Croutons und Parmesan gekrönt.

4 Möglichkeiten Caesar Salat zu servieren

  1. Wenn du das hausgemachte Caesar Saladdressing beherrschst, verwende nicht nur für Romana Salat, sondern tausche den Klassiker mal gegen rohen Grünkohl, gehobelten Rosenkohl oder Chicorée aus.
  2. Füge dem Salat halbierte Kirschtomaten, geschnittene gegrillte Hähnchenbrust, ein weich gekochtes Ei, eine Avocado oder einen zerbröckelten Speck hinzu.
  3. Für eine dramatischere Präsentation, die dem Cardini-Original näher kommt, lasse die Romana-Blätter ganz und schneide die Herzen einfach der Länge nach in zwei Hälften.
  4. Wenn du grillst, halbiere die Romana-Herzen und lege diese mit der Schnittseite nach unten und leicht mit Öl bestrichen auf den Grill. Dann den Salat mit Dressing beträufeln und mit hausgemachten Croutons belegen.

 

Wie findest du das Rezept für den Caesar Salad mit selbstgemachten Croutons? Ich freue mich zu hören, wie es dir gefällt!

Hier findest du weitere leckere Rezepte aus Amerika:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.