Reisen während Corona – 4 Tipps: Europa mit dem Zug entdecken

 A n z e i g e 

Während der Corona-Pandemie machen sich viele Gedanken über das Reisen in der Zukunft. Flugreisen sind durch die vielen Kontakte für mich aktuell keine Option. Dennoch möchte ich, wie viele andere auch bald wieder das europäische Ausland genießen und reisen.

Eine Option ist für mich das Reisen mit dem Zug, das in Europa einfach ist und vor allem auch bequem. In diesem Artikel habe ich dir 4 Reiseziele in Europa zusammengestellt, die von Deutschland aus einfach mit dem Zug zu erreichen sind: Polen, Italien, Frankreich und die Niederlande. Lass dich inspirieren!

1. Zugreise nach Polen (Posen und Warschau)

Polen ist unser Nachbarland und ist ganz einfach mit dem Zug zu bereisen. Von allen großen Städten in Deutschland fährt man bequem nach Berlin. Über Berlin geht es dann weiter nach Posen und Warschau, in die Hauptstadt Polens. Die 6-Stündigen Fahrt ab Berlin lohnt sich, denn in Warschau warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten auf dich!

In Warschau lockt die historische Altstadt mit kleinen und verwinkelten Gassen, vielen schönen Plätzen und Parks und zahlreichen alten Häusern. In den Cafés und Restaurants findest du neben typischen polnischen Speisen und Getränken auch moderne Fusion-Küche.

Die alten und nostalgischen Häuser prägen das Stadtbild von Warschau. Die Hauptstadt Polens ist zudem seit einigen Jahren mit ihrer Altstadt ein Teil des UNESCO-Weltkulturerbe.

Bevor du Warschau erreichst, kannst du noch einen Stop in der kleinen aber wunderschönen Stadt Posen einlegen. Posen ist eine der ältesten Städte Polens und eine Handelsstadt, die schon im Mittelalter sehr bekannt und belebt war. Hier kannst du neben dem Dom auf der Dominsel, dem Renaissance-Rathaus mit malerischer Altstadt auch ein ganz Moderenes Flair genießen.

Mehr zu Posen und der Region findest du in meinen Artikeln:

2. Zugreise nach Frankreich (Normandie)

Auch unser Nachbarland Frankreich hat so einiges zu bieten. Sehr gut kommst du mit dem Zug in die Normandie. Vorbei an der Landeshauptstadt Paris mit dem TGV oder dem ICE. Besonders schön ist diese Landschaft, die sich im Norden von Frankreich erstreckt.

Hier gibt es weite Moore, einzigartige Täler und kleine urige Dörfer. Die Normandie ist für seine drei Cs bekannt: Cidre, Camembert und Calvados. Camembert ist der berühmte Rohmilchkäse, der hier in der Region hergestellt wird und bei dessen Herstellung du den Produzenten über die Schulter schauen kannst. Cidre ist ein Apfelwein, der für Frankreich typisch ist und Calvados wird der Apfelbrandwein genannt, der aus dem Cidre hergestellt wird.

Doch auch die Strände, das Meer und die Kalkfelsen von Etretat sind einen Besuch wert. Wer mit dem Zug hier anreist, kann auch viele Städte mit öffentlichen Verkehrsmittel erreichen.

Meine Reisetipps für die Normandie findest du in meinem Artikel:

3. Zugreise nach Italien (Emilia-Romagna)

Die Emilia-Romagna ist eine wunderschöne Region im Herzen Italiens und wird auch der Bauch Italiens genannt. Von München aus bist du mit dem ICE  in nur wenigen Stunden dort und du kannst dir hier eine kleine Auszeit und Dolce Vita gönnen. Städtereisen sind mit dem Zug eine Wohltat, denn man muss sich keinen Parkplatz suchen, ist flexibel und meist auch noch günstiger dran.

Mit dem ICE von München aus geht es Nonstop durch, in nur 6,5 Stunden, mit 14 Verbindungen am Tag. In der Region gibt es genug zu erleben, denn nicht nur Bologna, sondern auch nach Rimini und direkt ans Meer kann es mit dem Zug gehen. Rimini ist der wohl bekannteste Urlaubsorte an der mittleren Adria und zählt, genau, wie Bologna zur Emilia-Romagna.

Die Stadt Parma weiter im Norden ist für seinen beliebten Schinken bekannt. Dieser ist bis weit über die Grenze Italiens hinaus bekannt und beliebt und man findet ihn in zahlreichen Supermarktregalen auch in Deutschland.

Meine Reisetipps für die Emilia-Romagna findest du hier:

4. Zugreise in die Niederlande (Amsterdam & Co.)

Amsterdam gilt als bunte Metropole und vielseitige Stadt mit ihren malerischen Gassen und wunderschönen Blickwinkeln. Doch wie kommt man am besten nach Amsterdam? Natürlich mit dem Zug von Deutschland aus. Von Köln fahren die meisten Züge direkt durch in die Hauptstadt Hollands und von da gibt es viele Zugverbindungen in weitere Teile der Niederlande.

Auch hinauf in den Norden, zur See! Hier kannst du im Sommer ein Bad in der Nordsee genießen, sich in den zahlreichen Restaurants in der Altstadt verwöhnen lassen und das flache Land von der Zugfahrt aus genießen. Kleine Häuser säumen die Orte und Dörfer, doch auch weite Wiesen und Felder prägen die Landschaft der Niederlande.

Noch dazu ist alles sehr flach und tausende von Blumen blühen hier im Frühling auf den Tulpenfarmen. Am schönsten ist ein Besuch bei der Tulpenblüte im April.

Noch mehr Tipps für die Niederlande findest du hier:

Reisen mit dem Zug in Europa

Aus Deutschland reist man oft mit der Deutschen Bahn. Vor Ort muss dann auf die heimischen Bahnunternehmen zurückgegriffen werden. Hier kann es teilweise schwierig sein, Strukturen und auch die Sprache zu verstehen.

Ein Allrounder den ich auch bei meinen Reisen im Ausland verwende ist die Plattform Omio. Hier kannst du Filter für deine Reise erstellen, die dir dabei helfen, die beste Verbindung für dich zu finden. Außerdem entfällt das lästige Eingeben von Zahlungsdaten, denn über die App für das Smartphone kannst du ganz einfach deine Verbindung buchen und du bekommst das Ticket direkt auf dein Handy.

Hast du Fragen zum Reisen mit dem Zug in Europa?

Alle Reisetipps und Sehenswürdigkeiten in diesem Artikel habe ich nach meinen Besuchen für dich zusammengestellt. Solltest du Fragen haben, helfe ich dir gerne in den Kommentaren weiter.

Dieser Beitrag entstand in Zusammenarbeit mit omio.com 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.